Sommer 2012 Ferienkalender

  • View
    231

  • Download
    8

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Ferienkalender

Text of Sommer 2012 Ferienkalender

  • Sommer 2012FERIENPROGRAMM FR KI

    NDER,

    JUGENDLICHE UND FAMILIEN

    Die Senatorin fr Soziales, Kinder, Jugend und Frauen

    Tolle Ferienerlebnisse und Betreuungsangebote fr Kinder und Jugendliche

    Groe Schwimmfl gel-Aktion in den Bremer Freibdern

    Freizeit- und Familienparks, Zoos, Museen und attraktive Ausfl ugsziele

  • Woltmann StresemannstraeStresemannstrae 928207 BremenTel. (0421) 4 99 04-0

    Woltmann DelmenhorstSyker Strae 11127751 DelmenhorstTel. (04221) 97 65-0

    Woltmann MartinsheideMartinsheide 2228757 BremenTel. (0421) 6 60 09-0

    Woltmann FhrenstraeFhrenstrae 707228207 BremenTel. (0421) 4 58 08-0

    Woltmann WildeshausenAhlhorner Strae 8327793 WildeshausenTel. (04431) 94 90-0

    Autohaus Lemke GmbHOsterfeuerberger Ring 454728219 BremenTel. (0421) 3 86 01-0

    Woltmann

    www.woltmann-gruppe.de

    Alle Woltmann-Betriebe sind Teil der Woltmann GmbH & Co. KG.

  • I N H A L T

    Liebe Eltern, liebe Kinder,

    das Schuljahr war lang, die Ferien kommen spt aber jetzt stehen sie vor der Tr. Manche verreisen, manche genieen die Zeit in ihrer Heimatstadt. Und mancher muss aber jetzt die Erfahrung machen: In den Ferien sind viele Freunde unterwegs, die Eltern arbeiten und was macht man dann?

    Dieser Ferienkalender gibt Ihnen und Ihren Kindern Antworten auf diese Frage. Hier sind zahlreiche Freizeit- und Betreuungsmglichkeiten fr Kinder whrend der Sommerferien zusammengetragen. Es finden sich viele Vorschlge zur Gestaltung der freien Zeit fr Klein und Gro, in Nah und Fern und fr jeden Geldbeutel.

    Familien, die sich eine Fahrt in den Urlaub nicht leisten knnen und denen das Geld fr Aktivitten in Bremen fehlt, knnen Untersttzung von der Daniel-Schnakenberg-Stiftung bekommen. Sie ermglicht mit Zuschssen eine Freizeit fr Kinder, manchmal sogar gemeinsam mit den Eltern. Rund 1.000 Kinder, Jugendliche und Eltern untersttzt die Daniel-Schnaken berg-Stiftung jedes Jahr. Auch Sie, liebe Leserin, lieber Leser, knnen dazu beitragen. Helfen Sie, dass mglichst viele Kinder aus Bremen Ferien genieen knnen, an die sie sich gerne erinnern. Ihre Spende knnen Sie an das Konto 1005888004 bei der Bremer Landesbank BLZ 29050000 richten.

    Ich wnsche Ihnen sonnige und erholsame Ferien.

    Ihre

    Anja StahmannSenatorin fr Soziales, Kinder, Jugend und Frauen

    G r u S S w o r T

    Aktion Kinder laufen fr Kinder

    Im September findet auf der Bremer GaloppRennbahn eine groe Benefiz-Aktion fr die SOS-Kinderdrfer statt. 6

    Daniel-Schnakenberg-Stiftung

    Die Daniel-Schnakenberg-Stif-tung hilft bedrftigen Bremer Kindern und Jugendlichen, sich zu erholen. Wo man Frdermittel beantragt und was man tun kann, um beim Helfen zu helfen auf Seite 4

    Schwimmflgel-Aktion

    Die Jugendbehrde ermglicht mit der Spar-da-Bank Hannover-Stiftung eine Schwimm-flgel-Aktion. Mit dem Coupon aus diesem Heft erhalten Sie vergnstigte Schwimmflgel an den Kassen der Bremer Freibder. 5

    Bremerhaven

    Die Havenwelten Bremerhaven faszinieren mit emotionalen Inszenierungen und span-nender Wissensvermittlung.

    27-30

    Internationales Jugend-Circus-Festival

    80 Jugendliche aus fnf europischen Ln-dern laden zum Festival Bridges for Youth living diversity ins Veranstaltungsgeln-de LichtLuftBad beim Cafe Sand ein. 7

    und auerdem:

    Tolle Reisen

    Betreute Sprach-, Erlebnis- und Erholungsreisen fr Kinder und Jugendliche von Ameland bis Spanien.

    33

    Sommer 2012Sonntag, 27. Mai 2012 3

  • 4 Sommer 2012 Sonntag, 27. Mai 2012

    Endlich Ferien: Los gehts fr alle!

    Junge Bremer, die aus Familien mit geringem Einkommen stammen, mssen nicht darauf verzichten, in den Ferien einmal aus Bremen herauszukommen.

    Viele Anbieter in der Jugendarbeit, wie beispielsweise Kirchengemein-den, Jugendverbnde, Pfadfinder-gruppen, Sportvereine und Einrich-tungen der Jugendarbeit in Bremen bieten unterschiedliche Freizeiten in Deutschland und ganz Europa an. Auerdem frdert die Daniel-Schnakenberg-Stiftung Freizeiten und Reisen von Hortgruppen, Spielhusern und Kindertagesstt-ten.

    Mit Hilfe der Daniel-Schnaken-berg-Stiftung haben Kinder und Jugendliche die Mglichkeit, an diesen Freizeiten teilzunehmen, den Alltag hinter sich zu lassen und eine aufregende Zeit zu erleben.

    Alle zwei Jahre knnen auch Familien einen Antrag auf Bezu-schussung von Erholungsreisen durch die Daniel-Schnakenberg-Stiftung stellen.Gemeinntzig anerkannte Trger bieten Huser in ganz Deutsch-

    land an also von Nord- und Ost- see bis hinunter nach Bayern. Hier haben Familien, deren monatliches Einkommen nicht so hoch ist, eine groe Auswahl an Mglich-keiten, eine schne und unvergess-

    liche Zeit mit ihren Kindern zu ver-bringen. Zustzlich gefrdert wer- den durch die Daniel-Schna- kenberg-Stiftung Familienferien- aufenthalte im Ferienzentrum Schloss Dankern.

    n Kontakt und Antragsfor- mulare: ServiceBureau Jugend- information, Gaby Benckert, Telefon (0421) 33 00 89 11 oder im Internet: www.schnakenberg-stiftung.de

    Schnakenberg-Stiftung ermglicht Kindern, Jugendlichen und Familien, Urlaub zu machen

    Die Daniel-Schnakenberg-Stiftung ermglicht unbeschwerte Ferientage, wie hier die Ferienfreizeit in Otterndorf vom Brgerhaus Neue Vahr. Foto: Brgerhaus Neue Vahr

    Spenden erwnscht

    Der Bedarf Erholungsreisen fr Bre-mer Kinder, Jugendliche und Fami-lien zu untersttzen ist grer, als die zur Verfgung stehenden Mittel. Die Daniel-Schnakenberg-Stiftung ruft deshalb alle Bremer Brger auf: Helfen Sie mit, das Vermchtnis von Daniel Schnakenberg ein Bremer, der in die USA ausgewandert war und seiner Heimatstadt durch Geld-gaben stets verbunden blieb zu si-chern und fortzufhren.

    Spenden Sie einen Teil Ihres Ver-mgens zu Lebzeiten oder auch testamentarisch als Hinterlassen-schaft. Setzen Sie die gute Traditi-on der Hansestdter fort, die sich in guten wie in schlechten Zeiten gern zusammengeschlossen und fr ein allgemeines Wohlergehen der Bre-mer Brger eingesetzt haben. Inso-fern gilt der Aufruf allen Bremern und Bremerinnen, ganz gleich, ob

    Privatperson, Unternehmer, Institu-tion oder Verein. Ihre Spende bezie-hungsweise Ihr vererbtes Vermgen wird direkt und ohne Abzug dem Stiftungskapital zugefhrt und sich dann ber Zins und Zinseszins ver-mehren.

    Die steigenden Erlse kommen gezielt der eigenen Stadt und ihren Bewohnern zugute. Bedrftige Bre-mer Kinder und Familien werden so berprfbar und auf Dauer die Frchte Ihrer Spende ernten kn-nen. Gerne und dankbar werden auch kleinere Spenden entgegenge-nommen, damit kann auch direkt eine Ferienfahrt untersttzt werden und ein oder mehr Kinder zustzlich teilnehmen. n Kontakt unter der Telefon-

    nummer: (0421) 33 00 89 11. Spen-denkonto: 1005888004 bei der Bre-mer Landesbank (BLZ 290 500 00).

    Bremer Brger gebeten, beim Helfen zu helfen

    Unvergessliche Abenteuer mit den Freunden am Lagerfeuer: Ein solches Erleb-nis sollte keinem Bremer Kind oder Jugendlichen aus finanziellen Grnden ver-wehrt bleiben. Foto: Brgerhaus Neue Vahr

  • 5Sommer 2012Sonntag, 27. Mai 2012

    Sicherer Spa im SchwimmbadEndlich wieder Freibadzeit also nichts wie los, Klamotten gepackt und am besten gleich mit der ganzen Familie ab ins nchste Bad.

    Denn dann knnen auch Mama und Papa mal ein bisschen ausspannen. Mama kann gemtlich in der Sonne liegen und endlich ausfhrlich mit der Freundin telefonieren und Papa kann auf der Decke alle Viere von sich strecken und den stressigen All-tag hinter sich lassen. Zwar kann der umtriebige Nachwuchs noch nicht schwimmen, aber die haben ja Pool-nudel und Schwimmring dabei und auerdem passen die Schwimm-meister ja auf die Kinder auf. Dafr sind die ja schlielich auch da, oder?

    Sind sie nicht, sagt die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesel lschaft (DLRG): Unabhngig davon, ob Kinder mit oder ohne Hilfsmittel ins Wasser gehen: Erziehungspersonen haben immer die Pfl icht zur aktiven und konsequenten Aufsicht, trotz Badaufsicht.

    Damit der nchste Freibadbe-such fr alle sicherer wird und mehr Spa macht, sollten einige Punkte beachtet werden: Im

    Schwimmerbereich haben Nicht-schwimmer nichts zu suchen, auch nicht wenn sie mit den Eltern zu-sammen ins Wasser gehen und Schwimmhilfen wie Grtel oder Schwimmfl gel tragen. Erst wer das Bronze-Abzeichen (Frei-schwimmer) hat, darf in die Schwimmerbecken. Auch im Nichtschwimmerbereich sollten

    die Eltern ein wachsames Auge auf ihre Kinder haben. Auch dort sollten Nichtschwimmer einen Schwimmgrtel oder geprfte Schwimmfl gel tragen.

    Sicherer als die wachsamsten El-tern und die besten Schwimmfl -gel ist nur eines, wenn die Kinder schwimmen knnen. Die Bremer Bder bieten in den Sommerferien

    in folgenden Bdern Intensiv-Schwimmkurse fr Kinder an: Aquafi t, Telefon 497 54 38 / Bad in der Sportwelt, Telefon 696 447 50 / Freizeitbad Vegesack, Telefon 69 91 30 / Goosebad, Telefon 69 13 70 / Hallenbad Huchting, Telefon 58 00 83 / Schlossparkbad, Telefon 699 39 90 / Sdbad, Telefon 95 97 10 / Westbad, Telefon 69 13 70.

    Eltern sollten immer ein wachsames Auge auf den Nachwuchs haben / Intensiv-Schwimmkurse

    Eltern sollten ihre Kinder im Schwimmbad stets im Auge behalten. Foto: Bremer Bder

    Schwimmfl gel-Aktion

    In diesem Jahr haben sich die Spar-da-Bank Hannover-Stiftung, die Bremer Bder und die Senatorin fr Soziales, Kinder, Jugend und Frauen eine ganz beson-dere Aktion aus ge d a cht , die vor allem der Sicherheit dient: Gegen Vorlage des nebenstehen-den Coupons erhalten Er-wachsene und Kinder an der Kasse der Bremer Freibder Schlos-sparkbad, Horner Bad, Stadion-bad, Westbad, Freizeitbad Vege-sack und Freibad Blumental jeweils ein Paar Schwimmfl gel zu einem ermigten Preis.

    Mit den Schwimmflgeln wird ein mehrsprach