of 68/68
Technische Hochschule Brandenburg Modulkatalog des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre (M. Sc.) Verantwortliche: Prof. Dr. Katharina Frosch, Studiendekanin Stand: Mai 2017

Technische Hochschule Brandenburg Modulkatalog des ... · 1 Technische Hochschule Brandenburg Modulkatalog des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre (M. Sc.) Verantwortliche:

  • View
    231

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Technische Hochschule Brandenburg Modulkatalog des ... · 1 Technische Hochschule Brandenburg...

  • 1

    Technische Hochschule Brandenburg

    Modulkatalog

    des Masterstudiengangs

    Betriebswirtschaftslehre (M. Sc.)

    Verantwortliche:

    Prof. Dr. Katharina Frosch, Studiendekanin

    Stand: Mai 2017

  • 2

    Impressum

    Verantwortl.: Prof. Dr. Katharina Frosch, Studiendekanin

    Kontakt: Technische Hochschule Brandenburg

    University of Applied Sciences

    Magdeburger Strae 50

    14770 Brandenburg an der Havel

    T +49 3381 355 - 291

    F +49 3381 355 - 299

    E [email protected]

    www.th-brandenburg.de

    Stand: Mai 2017

    Technische Hochschule Brandenburg

    http://www.th-brandenburg.de/

  • 3

    Inhaltsverzeichnis

    Modultafel des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre .............................................. 5

    Modultafel der Spezialisierungen des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre .............. 6

    Modules of M. Sc. Business Administration ........................................................................ 7

    Specialization M. Sc. Business Administration .................................................................... 8

    International Financial Reporting Standards (IFRS) ............................................................ 9

    Quantitative Tools Applied Econometrics ...................................................................... 11

    Internationales Controlling und Konzernrechnungslegung ................................................ 13

    Human Resource Management ...................................................................................... 15

    Supply Chain Management ............................................................................................ 17

    Marktorientierte Unternehmensfhrung (KMU) & Informationsmanagement ...................... 19

    Corporate Finance ........................................................................................................ 21

    International Business-to-Business Marketing.................................................................. 23

    Technologie- und Innovationsmanagement..................................................................... 25

    Internationale Corporate Governance und Unternehmenssteuerung (Normen und Standards)

    (Schwerpunkt: Standards, Normen und Wertemanagement) ............................................ 27

    Economics of Strategic Behavior .................................................................................... 30

    Strategisches Management und Marketing ...................................................................... 32

    Global Economics ......................................................................................................... 35

    Internationales Beteiligungscontrolling und internationales Reporting ............................... 37

    HR Management Research ............................................................................................ 39

    Wertschpfungsmanagement ........................................................................................ 41

    Ressourcenorientierte Unternehmensfhrung (KMU) & E-Business .................................... 43

    Corporate Valuation and Financial Modeling .................................................................... 45

    Logistiksysteme in der Praxis und angewandte Logistikforschung ..................................... 47

    Innovations- und Changemanagement ........................................................................... 49

    Internationale Corporate Governance und Unternehmenssteuerung (Wertemanagement)

    (Schwerpunkt: Durchsetzung und Bewertung) ................................................................ 51

    Advanced Applied Econometrics ..................................................................................... 54

    BWL Projekt ................................................................................................................. 56

    Wirtschaftsinformatik fr BWL Master oder anderes THB Master Fach ............................... 59

    1. Semester

    2. Semester

    3. Semester (Alternative 2: Inland)

  • 4

    Integratives Projekt ...................................................................................................... 60

    Masterseminar ............................................................................................................. 63

    Masterarbeit ................................................................................................................ 65

    Kolloquium................................................................................................................... 67

    4. Semester

  • 5

    Modultafel des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre

    Master-Studiengang Betriebswirtschaftslehre (M. Sc.)" Innovativ - Integrativ - International"

    Sem. Pflichtmodule Wahlpflichtmodule ECTS-

    Credits

    1 (WS) IFRS Quantitative Tools Wahlpflichtbereich A

    1x Wahlpflichtbereich B

    1x Wahlpflichtbereich C

    1x 30

    2 (SoSe) Strategic

    Management and Marketing

    Global Economics Wahlpflichtbereich A

    1x Wahlpflichtbereich B

    1x Wahlpflichtbereich C

    1x 30

    3 (WS) Alternative 1

    Abroad (Auslandssemester) 30

    3 (WS) Alternative 2

    BWL Projekt (12 ECTS)

    3 x Fcher aus den Bereichen A, B, C die im vorangegangenen WS (1. Sem) noch nicht belegt wurden (je 6

    ECTS-Credits); davon kann 1 Modul ersetzt werden durch WI fr BWL Master oder anderes THB Master Fach

    30

    4 (SoSe)

    Integratives Projekt (ohne zustzliches Projektseminar) (6 ECTS)

    30 Masterarbeit (19 ECTS)

    Master-Seminar

    (2 ECTS)

    Kolloquium (3 ECTS)

  • 6

    Modultafel der Spezialisierungen des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre

    Sem. Spezialisierungen (Wahlpflichtmodule)

    1 (WS) Wahlpflichtbereich A Wahlpflichtbereich B Wahlpflichtbereich C

    1 x aus 1 x aus 1 x aus

    Internationales Controlling und Konzernrechnungslegung

    Marktorientierte Unternehmensfhrung (KMU) & Informationsmanagement

    Technologie- und Innovationsmanagement

    Human Resource Management Corporate Finance Internationale Corporate Governance und

    Unternehmenssteuerung (Normen und Standards)

    Supply Chain Management International Business-to-Business

    Marketing Economics of Strategic Behavior

    2 (SoSe) Wahlpflichtbereich A Wahlpflichtbereich B Wahlpflichtbereich C

    1 x aus 1 x aus 1 x aus

    Internationales Beteiligungscontrolling und internationales Reporting

    Ressourcenorientierte Unternehmensfhrung (KMU) & E-Business

    Innovations- und Changemanagement

    HR Management Research Corporate Valuation and Financial Modeling Internationale Corporate Governance und

    Unternehmenssteuerung (Wertemanagement)

    Wertschpfungsmanagement Logistiksysteme in der Praxis und

    angewandte Logistikforschung Advanced Applied Econometrics

  • 7

    Modules of M. Sc. Business Administration

    "Business Administration (M. Sc.)" Innovative - Integrative - International"

    Sem. compulsory modules Specialization (Elective Modules) ECTS-

    Credits

    1 (WS) IFRS Quantitative Tools Elective Module

    Field A 1x

    Elective Module Field B 1x

    Elective Module Field C 1x

    30

    2 (SuSe) Strategic

    Management and Marketing

    Global Economics Elective Module

    Field A 1x

    Elective Module Field B 1x

    Elective Module Field C 1x

    30

    3 (WS) Alternative 1

    Abroad 30

    3 (WS) Alternative 2

    Business Administration Project (12 ECTS)

    3x Elective Modules Field A,B,C which have not been visited before (1st Sem.); 1 Elective Module can be replaced by Business

    Informatics for Business Management Master or another THB Masters course

    30

    4 (SuSe)

    Integrative Project (6 ECTS)

    30 Masters Thesis (19 ECTS) Masters Seminar

    (2 ECTS) Colloquium (3 ECTS)

  • 8

    Specialization M. Sc. Business Administration

    Sem. Specialization (Elective Modules)

    1 (WS) Elective Module Field A Elective Module Field B Elective Module Field C

    1 x out of 1 x out of 1 x out of

    International Controlling and Accounting in Business Combinations

    Market-based Management (SME) and Informationmanagement

    Technology and Innovation Management

    Human Resource Management Corporate Finance International Corporate Governance and

    Management Control (Standards)

    Supply Chain Management International Business-to-Business

    Marketing Economics of Strategic Behavior

    2 (SuSe) Elective Module Field A Elective Module Field B Elective Module Field C

    1 x out of 1 x out of 1 x out of

    International Controlling in Business Combinations and International

    Reporting

    Resource-based Management (SME) and E-Business

    Innovation and Change Management

    HR Management Research Corporate Valuation and Financial

    Modeling International Corporate Governance and

    Management Control (Values)

    Value Added Management Logistics Systems in practice and applied

    Logistics research Advanced Applied Econometrics

  • 9

    Module description: International Financial Reporting Standards (IFRS)

    Division in teaching sessions, if

    applicable: //

    Duration of module: One semester

    Classification in the curriculum: BWL MA, 1st semester, compulsory module

    Usability of the module: The module is a prerequisite for the next higher modules.

    Frequency of offering of modules: Every academic year

    Author: Prof. Dr. Mareike Khne

    Private lecturer: Prof. Dr. Mareike Khne

    Language of instruction: English

    Prerequisites: Sound knowledge of bookkeeping and German HGB

    ECTS-Credits: 6

    Total workload and its composition:

    160 hours of workload:

    approx. 50 contact hours,

    approx. 50 hours of preparation and follow-up,

    7.5 working days = 60 hours of preparation for examination

    Form of teaching/semester hours

    per week: 4 semester hours per week

    Study and examination

    achievements: Written examination

    Weighting of the grade in the

    overall grade: According to the regulations of studies and examinations

    Learning outcomes:

    At the completion of this course, students should be able to:

    Explain how IFRS accounting information assists in

    decision-making

    Understand the general rationale of IFRS accounting and

    the standard setting process and how it differs from that

    of German HGB and US GAAP

    Be able to prepare and analyze balance sheets, income

    statements and cash-flow statements

    Analyze corporate annual reports and consolidated

    financial statements prepared in accordance with IFRS

    Understand current developments in IFRS

  • 10

    Contents:

    Topics covered include:

    Standard setting process and convergence between IFRS

    and US GAAP

    Presentation of financial statements

    Principles of disclosure

    Inventory

    Property, plant and equipment

    Intangibles

    Provisions, contingent liabilities

    Revenue Recognition

    Consolidated financial statements

    Further developments

    Balance sheet analysis and implications of accounting

    policy choices

    Teaching and learning methods:

    Lecture

    Individual work

    Group work

    Case work

    Literature:

    Weygandt, Jerry J.; Kimmel, Paul D.; Kieso, Donald E.:

    Accounting Principles, Twelfth Edition, 2016 (John Wiley &

    Sons)

    Weygandt, Jerry J.; Kimmel, Paul D.; Kieso, Donald E.:

    Financial Accounting, IFRS Edition, Second Edition, 2013

    (John Wiley & Sons)

    IFRS Bound Volume 2015 or 2014 (Standards effective as of

    January 2014)

    International Financial Reporting Standards (IFRS)

    2016: English & German edition of the official standards

    approved by the EU, Wiley

    Additional information: Guest lecturers from various companies or auditing firms

  • 11

    Modulbezeichnung: Quantitative Tools Applied Econometrics

    ggf. Aufteilung in

    Lehrveranstaltungen: //

    Dauer des Moduls: Einsemestrig

    Zuordnung zum Curriculum: BWL MA, 1. Semester, Pflichtmodul

    Verwendbarkeit des Moduls:

    Das Modul kann auch in anderen (Master-)Studiengngen

    entsprechend der dortigen Studien- und Prfungsordnung

    verwendet werden.

    Hufigkeit des Angebots von

    Modulen: Jedes Studienjahr

    Autor/in: Prof. Dr. rer. oec. Michael Stobernack

    Dozent/in: Prof. Dr. rer. oec. Michael Stobernack

    Lehrsprache: Deutsch

    Voraussetzungen: Module Lineare Regression und Angewandte konometrie in

    der Praxis aus dem BWL-Bachelorstudium

    ECTS-Credits: 6

    Gesamtworkload und ihre

    Zusammensetzung:

    180 h Gesamtworkload:

    50 h (16 Wochen) Prsenzzeit (Vorlesungen, PC-gesttzte

    Bearbeitung von Anwendungsfllen), 130 h Eigenstudium

    Lehrform/SWS: 4 SWS

    Studien-/ Prfungsleistungen: Klausur oder Hausarbeit

    Gewichtung der Note in der

    Gesamtnote: Laut SPO

    Lernergebnisse:

    Die Studierenden besitzen ein ausgeprgtes Verstndnis fr

    den strategischen Wert von Daten und konometrie zur

    Lsung konomischer Probleme. Sie verfgen ber geeignete

    Werkzeuge, um mit Daten adquat umzugehen bzw. auf

    Daten sinnvoll zu reagieren, um verbesserte

    Entscheidungsgrundlagen zu schaffen.

    Die Veranstaltung vermittelt ein Grundwissen ber die

    logistische Regression sowie ber die Cox-Regression, so

    dass die Studierenden in die Lage versetzt werden, Theorien

    bzw. Hypothesen, die einen nicht-linearen Zusammenhang

    zwischen verschiedenen Variablen postulieren, empirisch auf

    ihre Gltigkeit zu testen und zu bewerten.

    Im Vordergrund der Bearbeitung stehen dabei das Aufzeigen

    eines adquaten Einsatzes der entsprechenden

    konometrischen Methoden sowie einer geeigneten

    Interpretation der daraus resultierenden Ergebnisse

  • 12

    Inhalte:

    Binomiales Logit-Modell (33%)

    Signifikanztest der Koeffizienten

    Bestimmtheitsmae

    LR-Test

    Multikollinearitt

    Ausreier in den Daten

    Multinomiales Logit-Modell (33%)

    Signifikanztest der Koeffizienten

    Bestimmtheitsmae

    LR-Test

    Ratenmodelle (33%)

    Sterbetafel

    Kaplan-Meier-Schtzer

    Cox-Regression

    Lehr- und Lernmethoden:

    Seminaristischer Unterricht, Bearbeitung von

    Anwendungsfllen unter Nutzung statistischer Software,

    Vorbereitung der Studierenden durch Eigenstudium

    Literatur:

    Baum, C.: Introduction to Stata, 2. Aufl. 2016, College

    Station

    Blossfeld, H.-P./Golsch, K./Rohwer, G.: Event History

    Analysis with Stata, 2007, Philadelphia

    Gujarati, D.N.: Essentials of Econometrics, 4. Aufl. 2009,

    Boston

    Hosmer, D.W./Lemeshow, S./May, S.: Applied Survival

    Analysis, Regression Modelling of Time-to-Event Data, 2.

    Aufl. 2008, New York

    Hosmer, D.W./Lemeshow, S.: Applied Logistic Regression,

    3. Aufl. 2013, New York

    Kleinbaum, D. G./Klein, M.: Survival Analysis: a self-

    learning text. 3. Aufl. 2010, Mnchen

    Long, J. S./Freese, J.: Regression Models for Categorical

    Dependent Variables Using Stata, 3. Aufl. 2014, College

    Station

    Menard, S.W.; Logistic Regression, 2010, Los Angeles

    Stock, J.H./Watson, M.W.; Introduction to Econometrics, 3.

    Aufl. 2014, Boston

    Wooldridge, J.M.; Econometric Analysis of Cross Section

    and Panel Data, 2. Aufl. 2010, Cambridge

    Vittinghoff, E.; Regression Methods in Biostatistics: Linear,

    Logistic, Survival and Repeated Measures Models, 2. Aufl.

    2012, New York

    Besonderes: Intensives Arbeiten mit dem Computer

  • 13

    Modulbezeichnung: Internationales Controlling und Konzernrechnungslegung

    ggf. Aufteilung in

    Lehrveranstaltungen: Vorlesung, bung

    Dauer des Moduls: Einsemestrig

    Zuordnung zum Curriculum: BWL MA, 1. Semester, Wahlpflichtmodul Bereich A

    Verwendbarkeit des Moduls:

    Das Modul kann auch in anderen (Master-)Studiengngen

    entsprechend der dortigen Studien- und Prfungsordnung

    verwendet werden.

    Hufigkeit des Angebots von

    Modulen: Jedes Studienjahr

    Autor/in: Prof. Dr. rer. oec. Hubertus Sievers

    Dozent/in: Prof. Dr. rer. oec. Hubertus Sievers

    Lehrsprache: Deutsch

    Voraussetzungen: Grundkenntnisse der Controllingpraxis

    ECTS-Credits: 6

    Gesamtworkload und ihre

    Zusammensetzung:

    170h Arbeitspensum: ca. 50h Prsenzzeit

    ca. 60h Vor- und Nachbereitung, ca. 60h

    Prfungsvorbereitung

    Lehrform/SWS: 4 SWS

    Studien-/ Prfungsleistungen: Klausur

    Gewichtung der Note in der

    Gesamtnote: Laut SPO

    Lernergebnisse:

    Die Studierenden sind in der Lage, komplexe

    Rahmenbedingungen zu verstehen sowie zu analysieren und

    auf Basis dieser einen Konzernabschluss fr global agierende

    Unternehmen zu konstruieren.

    Inhalte:

    1. Grundlagen der Konzernrechnungslegung

    2. Konsolidierungsgrundstze

    Aufgaben und Inhalt der Konsolidierungsgrundstze

    True and fair view

    Vollstndigkeit des Konzernabschlusses

    Konzerneinheitliche Bewertung

    Konsolidierungskontinuitt

    Einheitliche Rechnungsperioden

    Grundsatz der Materiality

    3. Pflicht zur Aufstellung von Konzernabschlssen

    4. Der Konsolidierungskreis

    5. Kapitalkonsolidierung

    Grundlagen

    Methoden der Kapitalkonsolidierung

    o Vollkonsolidierung

    o Quotenkonsolidierung

    6. Schuldenkonsolidierung

  • 14

    Lehr- und Lernmethoden: Vorlesungen, Seminare, Bearbeitung von Fallstudien

    Literatur:

    Baetge, J., et al. (2015): Konzernbilanzen, Dsseldorf, IDW

    Behringer, S. (2014): Konzerncontrolling, Stuttgart,

    Springer Gabler Verlag

    Brnner, H., et al. (2016): Die Bilanz nach Handels- und

    Steuerrecht, Stuttgart, Schffer-Poeschel Verlag

    Busse von Colbe, W., et al (2009): Konzernabschlsse,

    Stuttgart, Springer Gabler Verlag

    Coenenberg, A. (2014): Jahresabschluss und

    Jahresabschlussanalyse, Stuttgart, Schffer-Poeschel Verlag

    Heuser, J., Theile, C. (2012): IFRS-Handbuch, Kln, Schmidt

    Verlag

    KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft AG (2016): IFRS

    visuell, Stuttgart, Schffer-Poeschel Verlag

    Darber hinaus:

    IFRS erhltlich ber

    International Financial Reporting Standards (2017),

    Wiley-Verlag IFRS-Portal.com

    Besonderes: //

  • 15

    Modulbezeichnung: Human Resource Management

    ggf. Aufteilung in

    Lehrveranstaltungen: Vorlesung/Seminar

    Dauer des Moduls: Einsemestrig

    Zuordnung zum Curriculum: BWL MA, 1. Semester, Wahlpflichtmodul Bereich A

    Verwendbarkeit des Moduls:

    Das Modul kann auch in anderen (Master-)Studiengngen

    entsprechend der dortigen Studien- und Prfungsordnung

    verwendet werden.

    Hufigkeit des Angebots von

    Modulen: Jedes Studienjahr

    Autor/in: Prof. Dr. Katharina Frosch

    Dozent/in: Prof. Dr. Katharina Frosch

    Lehrsprache:

    Deutsch und/oder Englisch (Sprache, in der das Modul

    gehalten wird, wird rechtzeitig vor Start der Veranstaltung

    bekanntgegeben)

    Voraussetzungen: Grundkenntnisse des Human Resource Management

    ECTS-Credits: 6

    Gesamtworkload und ihre

    Zusammensetzung:

    180h Arbeitspensum, ca. 60h Kontaktzeit + 120h

    Eigenstudium

    Lehrform/SWS: 4 SWS

    Studien-/ Prfungsleistungen: Semesterbegleitende Projektaufgaben oder Klausur (90 min)

    Gewichtung der Note in der

    Gesamtnote: Laut SPO

    Lernergebnisse:

    Die Studierenden erweitern ihre vorhandenen Kenntnisse des

    Human Resource Management (HRM) in Bezug auf ausgewhlte, z.B. Personalplanung & Talentmanagement,

    Personalbeschaffung, Personalentwicklung, Mitarbeiterfhrung, Anreiz- und Entgeltsysteme.

    Sie gewinnen dabei ein detailliertes und kritisches Verstndnis darber, inwieweit gngige Strategien und

    Instrumente in spezifischen Praxiskontexten (insbesondere: innovative und wissensintensive Berufsfelder) anwendbar

    sind, bzw. welche Anpassungen in diesem Zusammenhang

    notwendig sind.

    Inhalte:

    Je nach Schwerpunktsetzung z.B.

    HRM im Kontext aktueller Entwicklungen

    Instrumente der Personalbeschaffung, die insbesondere

    fr die Gewinnung von Fachkrften in Hightech-

    Unternehmen geeignet sind

    Ausgewhlte Konzepte zu Motivation, Fhrung,

    Anreizsystemen und Personalentwicklung fr kreativ

    ttige Mitarbeiter/-innen (z.B. F&E Mitarbeiter/-innen)

    Handlungsorientierte Anwendung weiterer HRM

    Instrumente (z.B. im Bereich Training &

    Personalentwicklung fr Mitarbeiter/-innen in technologischen Ttigkeitsfeldern)

  • 16

    Lehr- und Lernmethoden:

    Lehrvortrge mit Anwendungsbeispielen und bungen, Vertiefung der Inhalte durch Bearbeitung von Fallstudien und

    Anwendungsprojekten (Gruppenarbeit und Selbststudium).

    Literatur:

    Bauer, T., Erdogan, B. (2010), Organizational Behaviour. Open educational resource, available at: Open Textbook

    Library.

    Baron, J. N., & Kreps, D. M. (1999). Strategic human

    resources: Frameworks for general managers. New York: Wiley.

    Berthel, J., Becker, F. (2013), Personal-Management. Grundzge fr Konzeptionen betrieblicher Personalarbeit,

    Stuttgart: Schffer-Poeschel.

    Boselie, P. (2014). Strategic human resource management: A balanced approach. Columbus: Tata McGraw-Hill

    Education.

    Boxall, P. F., Purcell, J. (2011), Strategy and Human Resource Management. New York: Palgrave.

    Dias, L.P. (2016), Human Resource Management. Open

    educational resource, available at: Open Textbook Library.

    Dias, L.P. (2010), Human Relations, Open educational resource. available at: Open Textbook Library.

    Dessler, G. (2013). Human Resource Management (13th

    edition). Boston: Pearson.

    Mondy, R.W. (2013). Human Resource Management (13th edition). Boston: Pearson.

    Mello J.A. (2015), Strategic Human Resource Management (4th edition). Stamford: Cengage Learning.

    Mumford, M. D. (2012), Handbook of Organizational Creativity. London, Waltham, MA: Academic Press.

    Ott, J. S., Parkes, S. J., Simpson, R. B. (2008). Classic readings in organizational behavior (4th ed.). Belmont:

    Thomson/Wadsworth.

    Rees, G., Smith, P. (2014), Strategic Human Resource Management: An International Perspective. London: Sage.

    Robbins, S. P., Judge, T. A. (2013). Organizational Behaviour (15th ed.). Boston: Prentice Hall.

    Wilton, N. (2013). An Introduction to Human Resource Management: Sage Publications.

    Weiterfhrende Literaturhinweise werden in der Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

    Besonderes: //

    https://open.umn.edu/opentextbookshttps://open.umn.edu/opentextbookshttps://open.umn.edu/opentextbookshttps://open.umn.edu/opentextbooks

  • 17

    Modulbezeichnung: Supply Chain Management

    ggf. Aufteilung in

    Lehrveranstaltungen: Vorlesung und Projektteil

    Dauer des Moduls: Einsemestrig

    Zuordnung zum Curriculum: BWL MA, 1. Semester, Wahlpflichtmodul Bereich A

    Verwendbarkeit des Moduls:

    Das Modul kann auch in anderen (Master-)Studiengngen

    entsprechend der dortigen Studien- und Prfungsordnung

    verwendet werden.

    Hufigkeit des Angebots von

    Modulen: Jedes Studienjahr

    Autor/in: Prof. Dr.-Ing. habil. Christian Mieke

    Dozent/in: Prof. Dr.-Ing. habil. Christian Mieke

    Lehrsprache: Deutsch

    Voraussetzungen: Keine

    ECTS-Credits: 6

    Gesamtworkload und ihre

    Zusammensetzung:

    180h Arbeitspensum,

    ca. 60h Prsenzzeit, ca. 50h Vor- und Nachbereitung, ca. 70h

    Prfungsvorbereitung

    Lehrform/SWS: 4 SWS

    Studien-/ Prfungsleistungen: Klausur und/oder mdl. Prfung und/oder Referat

    Gewichtung der Note in der

    Gesamtnote: Laut SPO

    Lernergebnisse:

    Die Studierenden erlernen in der Vorlesung die Grundbegriffe

    und Aufgaben des Supply Chain Management. Sie verstehen

    den integrativen Fokus und den Querschnittscharakter des

    Supply Chain Management. Dabei wird insbesondere auf die

    unternehmensbergreifende Koordination von Lieferketten

    abgestellt. Die Studierenden erwerben Kenntnisse zu den

    betriebswirtschaftlichen, und technischen Grundlagen des

    Faches. Nach Abschluss des Faches sind sie in der Lage, die

    interdisziplinre und unternehmensbergreifende

    Planungssystematik des Supply Chain Management zu

    verstehen. Sie erlernen das eigenstndige Anwenden von

    Wissensinhalten. Die Studierenden knnen Aufgaben zu

    Problemstellungen des SCM lsen sowie wirtschaftliche und

    technische Inhalte verknpfen.

    Inhalte:

    Grundlagen des Supply Chain Management:

    Ziele, Einordnung, Aufgaben, Trends, Strategien,

    organisationale Aspekte; Supply Chains als Spezialfall von

    Unternehmensnetzwerken, Theorie der Netzwerke und

    Anwendung aus Supply Chains; Sourcing Strategien von

    Unternehmen, Arten und Bewertung von Sourcingstrategien,

    Auswirkungen auf die Supply Chain, besondere

    Herausforderungen durch Outsourcing und Offshoring;

  • 18

    Gestaltungsmglichkeiten fr Supply Chains; E-Logistics als

    Element des SCM; Supply Chain Controlling, Bedarf und

    gestalterische Mglichkeiten; zuknftige Trends.

    Lehr- und Lernmethoden:

    Die Vermittlung erfolgt berwiegend in Form von

    Vorlesungen mit gemischten Medien (Beamer, Folien,

    Tafelarbeit, u..) und darin eingeschlossenen bungen. Die

    bungen beziehen sich auf krzere Fallbeispiele und werden

    individuell durchgefhrt. Ferner arbeiten die Studierenden

    eine Thematik umfassend aus und prsentiere diese vor den

    Studienkollegen. Die im Intranet bereitgestellten Skripte und

    weiterfhrenden Quellenhinweise untersttzen die

    selbstndige Vor- und Nachbereitung.

    Literatur:

    Alicke: Planung und Betrieb von Logistiknetzwerken. Berlin;

    Heidelberg 2005

    Arndt: Supply Chain Management. Wiesbaden 2005

    Arnold: Strategische Lieferantenintegration. Wiesbaden

    2004

    Arnold: Beschaffungsmanagement. Stuttgart 1997

    Bacher: Instrumente des Supply Chain Controlling.

    Wiesbaden 2004

    Busch; Dangelmeier: Integriertes Supply Chain

    Management. Wiesbaden 2004

    Corsten; Gssinger: Supply Chain Management. Mnchen;

    Wien 2001

    Klaus; Krieger: Gabler Lexikon Logistik. Wiesbaden 2000

    Kuhn; Hellingrath: Supply Chain Management. Berlin;

    Heidelberg 2002

    Mieke: Technologiefrhaufklrung in Netzwerken.

    Wiesbaden 2006

    Otto: Supply Chain Controlling. Wiesbaden 2002

    Pfohl: Risiko- und Chancenmanagement in der Supply

    Chain. Berlin 2002

    Pfohl: Netzkompetenz in Supply Chains. Wiesbaden 2004

    Piontek: Bausteine des Logistikmanagements. Herne; Berlin

    2003

    Werner: Supply Chain Management. Wiesbaden 2002

    Wittig: Management von Unternehmensnetzwerken.

    Wiesbaden 2005

    Zillig: Integratives Logistikmanagement in

    Unternehmensnetzwerken. Wiesbaden 2001

    Besonderes: //

  • 19

    Modulbezeichnung: Marktorientierte Unternehmensfhrung (KMU) &

    Informationsmanagement

    ggf. Aufteilung in

    Lehrveranstaltungen: //

    Dauer des Moduls: Einsemestrig

    Zuordnung zum Curriculum: BWL MA, 1. Semester, Wahlpflichtmodul Bereich B

    Verwendbarkeit des Moduls:

    Das Modul kann auch in anderen (Master-)Studiengngen

    entsprechend der dortigen Studien- und Prfungsordnung

    verwendet werden.

    Hufigkeit des Angebots von

    Modulen: Jedes Studienjahr

    Autor/in: Prof. Dr. Bernd J. Schnurrenberger

    Dozent/in: Prof. Dr. Bernd J. Schnurrenberger

    Lehrsprache: Deutsch

    Voraussetzungen: Keine

    ECTS-Credits: 6

    Gesamtworkload und ihre

    Zusammensetzung:

    180h Arbeitspensum, ca. 50h Prsenzzeit, ca. 60h Vor- und

    Nachbereitung, ca. 70h Prfungsvorbereitung

    Lehrform/SWS: 4 SWS

    Studien-/ Prfungsleistungen: Klausur oder Hausarbeit/Prsentation

    Gewichtung der Note in der

    Gesamtnote: Laut SPO

    Lernergebnisse:

    Die Studierenden analysieren Anstze der

    Unternehmensfhrung bzw. des strategischen Management

    in KMU, verhaltenswissenschafliche Grundlagen der

    marktorientierten Unternehmensfhrung. Im Mittelpunkt der

    Veranstaltung steht neben der fachlichen Spezialisierung

    insbesondere auch die Beherrschung wissenschaftlicher

    Methodenkenntnisse. Die Studierenden generieren weiter

    Lsungsentwrfe zu einschlgigen praktischen

    Problemstellungen der marktorientierten

    Unternehmensfhrung.

    Inhalte:

    Modelle und Anstze der Unternehmensfhrung, der

    normativen und verhaltensorientierten Entscheidungstheorie

    Strategische Unternehmensfhrung, Erfolgs-

    faktorenforschung

    Verhaltensorientierte Aspekte der Marktwahl bzw.

    Segmentierung, Konsumenten-/Kuferverhalten

    Business Intelligence

    Lehr- und Lernmethoden: Vorlesungen, Seminare, bungen, Fallstudien

  • 20

    Literatur:

    Balderjahn, I., Scholderer, J.: Konsumentenverhalten und

    Marketing, Stuttgart 2007

    Dillerup, R., Stoi, R.: Unternehmensfhrung, 3. Auflage,

    Mnchen 2011

    Dillerup, R., Stoi, R.: Praxis der Unternehmensfhrung

    Fallstudien und Firmenbeispiele, 5. Aufl., 2016

    Huber, A.: Praxishandbuch Strategische Planung, 2. Aufl.,

    Berlin 2014

    Kirsch, W., Seidl, D., van Aaken, D.: Unternehmensfhrung,

    Stuttgart 2009

    Macharzina, K./Wolf, J.: Unternehmensfhrung, 9. Aufl.,

    2015

    Meffert, H., Burmann, Ch., Kirchgeorg, M.: Marketing:

    Grundlagen marktorientierter Unternehmensfhrung, 10.

    Aufl., Wiesbaden 2008

    Mller, H.-E.: Unternehmensfhrung, Mnchen 2010

    Rahn, H.-J.: Unternehmensfhrung, 9. Aufl., Ludwigshafen

    2015

    Reinemann, H.: Mittelstandsmanagement, Stuttgart 2011

    Schauf, M. (Hrsg.): Unternehmensfhrung im Mittelstand, 2.

    Aufl., Mnchen/Mering 2009

    Steinmann, H., Schreygg, G.: Management, 7. Aufl.

    Wiesbaden 2013

    Stger, Strategieentwicklung fr die Praxis, 2. Aufl.,

    Stuttgart 2010

    Trommsdorff, V., Teichert, T.: Konsumentenverhalten, 8.

    Aufl., Stuttgart 2011

    Weitere Literaturhinweise in der Veranstaltung

    Besonderes:

    Gastvortrag KMU, Exkursion KMU Messe bzw. Tagung,

    bungen teils softwaregesttzt (MS Office, MS Project, Visio

    u.a.)

  • 21

    Module description: Corporate Finance

    Division in teaching sessions, if

    applicable: //

    Duration of module: One semester

    Classification in the curriculum: BWL MA, 1st semester, elective module field B

    Usability of the module:

    The module can also be employed in other (Masters) courses

    according to the regulations of studies and examinations

    applicable there.

    Frequency of offering of modules: Every academic year

    Author: Prof. Dr. Andreas Wilms

    Private lecturer: Prof. Dr. Andreas Wilms

    Language of instruction: English

    Prerequisites:

    Basic competences in the area of Finance, e. g. developed

    in the one module or several modules in the fields of

    financing and investment taught in a bachelor study

    program; furthermore basic competences in the area of

    Accounting.

    ECTS-Credits: 6

    Total workload and its composition: 180 hours total workload = approx. 45 contact hours and

    approx. 135 hours self-study time

    Form of teaching/semester hours

    per week:

    Lecture with integrated exercises and case study discussions/

    4 semester hours per week

    Study and examination

    achievements: Written examination (100%)

    Weighting of the grade in the

    overall grade: According to the regulations of studies and examinations

    Learning outcomes:

    The students grasp the strategic dimension of finance.

    They develop the competence to calculate cash flows on their

    own. They understand the relation between risk and return

    and can use the insight for the evaluation of decisions,

    especially in the field of capital budgeting.

    They analyse the characteristics of equity and debt financing;

    based on this they are able to evaluate finance situations and

    take financing decisions.

  • 22

    Contents:

    Introduction

    CFO Agenda and the Finance Function

    Finance & Strategy

    Cash Flow Calculation

    Balance Sheet and Income Statement

    Statement of Cash Flows

    Free Cash Flow (FCF)

    Capital Budgeting

    NPV, IRR

    Advanced Forms: Real Options

    Capital Market Theory

    Risk and Return: CAPM

    Cost of Capital; Leverage

    Capital Structure

    Role of Equity and Debt

    Modigliani/Miller Model

    Trade-off Theory

    Dividend Policy

    Residual Theory

    Teaching and learning methods:

    Lecture using a combination of media (blackboard work,

    projector)

    Exercises on the computer

    Case study discussions

    Group work

    Literature:

    Hillier, D.; Ross, St. A.; Westerfield, R. W.; Jaffe, J. F.;

    Bradford, J.: Corporate Finance. 2nd European ed., McGraw-

    Hill 2013.

    Ross, St. A.; Westerfield, R. W.; Jaffe, J. F.: Corporate

    Finance. 7th ed., McGraw-Hill 2005.

    Brealey, R. A.; Myers, S. C.: Principles of Corporate Finance.

    6th ed., McGraw-Hill 2000.

    Copeland, T. E.; Weston, J. F.; Shastri, K.: Financial Theory

    and Corporate Policy. 4th ed., Addison Wesley 2005.

    Additional information: //

  • 23

    Module description: International Business-to-Business Marketing

    Division in teaching sessions, if

    applicable: //

    Duration of module: One semester

    Classification in the curriculum: BWL MA, 1st semester, elective module field B

    Usability of the module:

    The module can also be employed in other (Masters) courses

    according to the regulations of studies and examinations

    applicable there.

    Frequency of offering of modules: Every academic year

    Author: Prof. Dr. Uwe Hft

    Private lecturer: Prof. Dr. Uwe Hft

    Language of instruction: Normally English

    Prerequisites: //

    ECTS-Credits: 6

    Total workload and its composition:

    180 hours of workload: approx. 50 contact hours, approx. 60

    hours of preparation and follow-up, 70 hours of preparation for

    examination

    Form of teaching/semester hours

    per week: 4 semester hours per week

    Study and examination

    achievements:

    Normally written examination of 90 min. duration (or

    alternatively any form of examinations prescribed in the

    regulations of studies and examinations), optional poster

    presentation

    Weighting of the grade in the overall

    grade: According to the regulations of studies and examinations

    Learning outcomes:

    The students are expected to familiarize themselves with the

    outline of fundamentals, theories and instruments of the B-to-B

    Marketing and apply them. Basic understanding of industrial

    and international markets and the relevant marketing

    instruments is a prerequisite for successful international market

    processing.

    Contents:

    Fundamentals and basic terminology of Business-to-

    Business Marketing

    The buying pattern of organisations (analysis of industrial

    demand pattern)

    Operative B-to-B Marketing (Marketing-Mix Instruments of

    international B-to-B Marketing)

    o Product policy

    o Services policy

    o Price and conditions policy

    o Distribution policy/Distribution management

    o Communications policy

    Optional Management game seminar (compact seminar)

    "Sell the robot"

  • 24

    Teaching and learning methods: Lecture and seminar teaching; management game seminar

    (compact seminar)

    Literature:

    Baaken, Thomas et al. (Publ.): Business-to-Business-

    Kommunikation [B2B Kommunication], 2nd ed. 2012

    Backhaus, Klaus: Industriegtermarketing [Industrial Goods

    Marketing], 7th ed. 2003

    Backhaus, Klaus / Voeth, Markus: Industriegtermarketing

    [Industrial Goods Marketing], 10th ed. 2014

    Godefroid, Peter / Pfrtsch, Waldemar: Business-to-Business-

    Marketing, 4th ed. 2008

    Hutt, Michael D./Speh., Thomas W.: Business Marketing

    Management: B2B, 10th ed. 2010

    Additional information: Supplementing the course, there are an extensive script;

    optional: business simulation game "Sell the robot"

  • 25

    Modulbezeichnung: Technologie- und Innovationsmanagement

    ggf. Aufteilung in

    Lehrveranstaltungen: //

    Dauer des Moduls: Einsemestrig

    Zuordnung zum Curriculum: BWL MA, 1. Semester, Wahlpflichtmodul Bereich C

    Verwendbarkeit des Moduls:

    Das Modul kann auch in anderen (Master-)Studiengngen

    entsprechend der dortigen Studien- und Prfungsordnung

    verwendet werden

    Hufigkeit des Angebots von

    Modulen: Jedes Studienjahr

    Autor/in: Prof. Dr. Uwe Hft

    Dozent/in: Prof. Dr. Uwe Hft

    Lehrsprache: Deutsch (das Modul kann bei Bedarf ggfs. auch in englischer

    Sprache angeboten werden)

    Voraussetzungen: Keine

    ECTS-Credits: 6

    Gesamtworkload und ihre

    Zusammensetzung:

    Ca. 180h Arbeitspensum: ca. 50h Kontaktzeit, ca. 60h Vor-

    und Nachbereitung, ca. 70h Prfungsvorbereitung

    Lehrform/SWS: 4 SWS

    Studien-/ Prfungsleistungen: In der Regel Klausur und/oder Prsentation (bzw. alternativ

    die in der SPO vorgesehenen Prfungsformen)

    Gewichtung der Note in der

    Gesamtnote: Laut SPO

    Lernergebnisse:

    Erlangung Basiswissen ber Innovationen und

    Technologien in Unternehmen

    Verstndnis fr die spezifischen Steuerungserfordernisse

    von Ablufen im Technologie- und

    Innovationsmanagement

    Methodenkompetenz bei der Auswahl/Anwendung

    geeigneter Tools fr die einzelnen Phasen im

    Innovationsprozess

  • 26

    Inhalte:

    Einfhrung in das Innovations- und

    Technologiemanagement

    Grundbegriffe des Innovations- und

    Technologiemanagement

    Innovationsprozesse (Phasenmodelle)

    Ideenmanagement (Fuzzy Front End); Methoden der

    Ideengenerierung und Ideenbewertung

    Definitionsphase/Konzeptphase (Erstellung von

    Anforderungsprofilen; Business Case fr

    Innovationsprojekte)

    Entwicklungsphase/Designphase (z.B. Konstruktions-

    und Designregeln; Schutz vor Plagiaten; Wertanalyse)

    Vorbereitungsphase (Marktvorbereitung und Pre-

    Marketing; Planung des Produktionsanlauf)

    Erkenntnisse der Erfolgsfaktorenforschung

    Organisationsstrukturen und Formen fr das

    Innovations- und Technologiemanagement

    Lehr- und Lernmethoden: Vorlesung mit Fallbeispielen; ggfs. ergnzende bungen;

    ggfs. Prsentationen

    Literatur:

    Albers, S.; Gassmann, O. (Hrsg.): Handbuch Technologie-

    und Innovationsmanagement 2. Aufl. 2011

    Corsten, H./Gssinger, R./Mller-Seitz, G./Schneider, H.:

    Grundlagen des Technologie- und Innovationsmanagements,

    2. Aufl., Mnchen: Vahlen 2016

    Hauschildt, J./Salomo, S./Schultz, C./Kock, A.:

    Innovationsmanagement, 6. Aufl., Mnchen: Vahlen 2016

    Specht, Gnter/Beckmann, Christoph/Amelingmeyer, Jenny:

    F&E-Management - Kompetenz im Innovationsmanagement,

    2. Aufl., Stuttgart 2002

    Vahs, Dietmar/Brem, Alexander: Innovationsmanagement,

    4. Aufl., Stuttgart 2013

    Besonderes: Studierenden wird ein ausfhrliches Skript zur Verfgung

    gestellt.

  • 27

    Modulbezeichnung: Internationale Corporate Governance und Unternehmenssteuerung (Normen und Standards)

    (Schwerpunkt: Standards, Normen und Wertemanagement) ggf. Aufteilung in

    Lehrveranstaltungen: //

    Dauer des Moduls: Einsemestrig

    Zuordnung zum Curriculum: BWL MA, 1. Semester, Wahlpflichtmodul Bereich C

    Verwendbarkeit des Moduls:

    Das Modul kann auch in anderen (Master-)Studiengngen

    entsprechend der dortigen Studien- und Prfungsordnung

    verwendet werden.

    Hufigkeit des Angebots von

    Modulen: Jedes Studienjahr

    Autor/in: Prof. Dr. Mareike Khne

    Prof. Dr. Jrgen Schwill

    Dozent/in: Prof. Dr. Mareike Khne

    Prof. Dr. Jrgen Schwill

    Lehrsprache: Deutsch

    Voraussetzungen: Gute Kenntnisse der ABWL und des Wirtschaftsrechts

    ECTS-Credits: 6

    Gesamtworkload und ihre

    Zusammensetzung: Ca. 170 h = 60 h Prsenz- und 110 h Eigenstudium

    Lehrform/SWS: 4 SWS seminaristische Vorlesung

    Studien-/ Prfungsleistungen: Es ist alternativ eine Klausur von 90 Min. Lnge zu bestehen

    oder eine Projekt-(Haus-)arbeit mit Prsentation zu erstellen.

    Gewichtung der Note in der

    Gesamtnote: Laut SPO

    Lernergebnisse:

    Die Studierenden sind in der Lage, Standards und Normen

    zur Unternehmensfhrung im nationalen und internationalen

    Kontext zu differenzieren. Sie beherrschen kontextrelevante

    Regelwerke sowie den Deutschen Corporate Governance

    Kodex in ihren wesentlichen Aussagenbereichen.

    Die Studierenden knnen auf der Basis grundlegender

    (unternehmens-)ethischer Aspekte konkrete Konzepte und

    Modelle des Wertemanagements kritisch reflektieren.

    Inhalte:

    Teil I: Standards und Normen zur Unternehmensfhrung

    1. Einfhrung in die Grundlagen der Unternehmenssteuerung

    und Corporate Governance

    1.1 Unternehmenssteuerung und Corporate Governance als

    Notwendigkeit

    1.2 Die Personen im Steuerungssystem und ihre Interessen

    1.3 Begriffsabgrenzungen

    1.4 Aktuelle Anlsse fr die CG-Diskussionen

    1.5 Das Verhltnis von Corporate Governance (CG) und

    Corporate Social Responsibility (CSR)

    2. Ausgewhlte Regelwerke der (frhen) 90er Jahre

    2.1 COSO (USA)

  • 28

    2.2 CoCo (Kanada)

    2.3 OECD-Empfehlungen (international)

    3. Der Deutsche Corporate Governance Kodex

    3.1 Die Entwicklung des Kodex

    3.2 Die Verbindlichkeitsstufen des Kodex

    3.3 Inhalt des Kodex

    4. Risiko- und Chancenmanagement als Element der

    Corporate Governance

    Teil II: Wertemanagement Grundlagen, Konzepte, Modelle

    1. Grundlagen des Wertemanagements

    1.1 Ethik

    1.2 Abgrenzung von Sozialethik, Wirtschaftsethik und

    Unternehmensethik

    1.3 Zur Rolle der Unternehmenskultur und der

    Unternehmensidentitt im Kontext der Unternehmensethik

    1.4 Wertemanagement

    1.5 Wirtschaftsethische Grundkonzeptionen

    2. Institutionelle Governance-Strukturen und Anstze zur

    Lsung von Interessenkonflikten

    2.1 Modell der reinen Anteilsorientierung (Shareholder-Value-

    Ansatz)

    2.2 Modell der kombinierten Anteilseigner- und

    Mitarbeiterorientierung (Mitbestimmungsansatz)

    2.3 Modell der reinen Mitarbeiterorientierung (Labor

    Managed Firm-Ansatz)

    2.4 Modell der Orientierung an allen Interessentengruppen

    (Stakeholder Value-Ansatz)

    Lehr- und Lernmethoden: Vorlesung mit gemischten Medien, Fallbesprechungen

    Literatur:

    Alnder, M. S.: Grundlagen der Wirtschafts- und

    Unternehmensethik, Marburg 2011

    Dietzfelbinger, D.: Aller Anfang ist leicht. Unternehmens-

    und Wirtschaftsethik fr die Praxis, 3. Aufl., Mnchen 2002

    Freeman, R. E. & Wicks, A. C. & Parmar, B.: Stakeholder

    Theory and "The Corporate Objective Revisited". In: Organization Science, Vol. 15, No. 3, May-June 2004, S.

    364-369

    Friedman, M.: The Social Responsibility Of Business Is to

    Increase Its Profits. In: The New York Times Magazine, 13. September 1970

    Friske, C.; Bartsch, E.; Schmeisser, W.: Einfhrung in die

    Unternehmensethik. Erste theoretische, normative und

    praktische Aspekte, Lehrbuch fr Studium und Praxis,

    Mering 2005

    Gbel, E.: Unternehmensethik. Grundlagen und praktische

    Umsetzung, 3. Aufl., Konstanz, Mnchen 2013

    Kpper, H.-U.: Unternehmensethik. Hintergrnde, Konzepte

    und Anwendungsbereiche, 2. Aufl., Stuttgart 2011

  • 29

    Kuhlen, B.: Corporate Social Responsibility (CSR). Die

    ethische Verantwortung von Unternehmen fr kologie,

    konomie und Soziales. Entwicklung Initiativen

    Berichterstattung Bewertung, Baden-Baden 2005

    Naef, J.: Eine Management-Ethik Fr eine

    verantwortungsbewusste Unternehmensfhrung, Mnchen

    2010

    Ringleb, H.-M.; Kremer, T.; Lutter, M.; v. Werder, A.:

    Deutscher Corporate Governance Kodex. Kommentar,

    Mnchen 2003

    von Rosen, R.: Der Deutsche Corporate Governance Kodex

    und seine Bedeutung fr Transparenz und Unternehmensverantwortung. In: Ulshfer, G. & Feuchte,

    B. (Hrsg.): Finanzmarktakteure und Corporate Social

    Responsibility: Ordnungspolitik Transparenz Anlagestrategien, Mannheim 2011, S. 205-220

    Strieder, T.: DCGK Deutscher Corporate Governance Kodex,

    Bielefeld 2005

    Tanski, J. S.; Radtke, C.; Uhlemann, C.: Managerhaftung

    und Risikomanagement, Mnchen 2009

    Ulrich, P.: Integrative Wirtschaftsethik. Grundlagen einer lebensdienlichen konomie, 4. Aufl., Bern 2008

    Warncke, M.: Prfungsausschuss und Corporate

    Governance, Berlin 2005

    Wieland, J.; Steinmeyer, R.; Grninger, S. (Hrsg.):

    Handbuch Compliance-Management. Konzeptionelle

    Grundlagen, praktische Erfolgsfaktoren, globale

    Herausforderungen, Berlin 2010

    Wilsing, H.-U. (Hrsg.): Deutscher Corporate Governance

    Kodex, Mnchen 2012

    Witt, P.: Corporate Governance -Systeme im Wettbewerb,

    Wiesbaden 2003

    Besonderes: Div. Gastreferenten (z.B. von Grau & Partner, Schering, TUI)

  • 30

    Module description: Economics of Strategic Behavior

    Division in teaching sessions, if

    applicable: //

    Duration of module: One semester

    Classification in the curriculum: BWL MA, 1st semester, elective module field C

    Usability of the module:

    The module can also be employed in other (Masters) courses

    according to the regulations of studies and examinations

    applicable there.

    Frequency of offering of modules: Every academic year

    Author: Prof. Dr. Bettina Burger-Menzel

    Private lecturer: Prof. Dr. Bettina Burger-Menzel

    Language of instruction: English

    Prerequisites: //

    ECTS-Credits: 6

    Total workload and its composition: 180 hours = 60 hours of attendance and 120 hours of self-

    study

    Form of teaching/semester hours

    per week: 4 semester hours per week

    Study and examination

    achievements:

    Alternatively, a written examination of 90 min. duration must

    be passed or a project (home assignment) followed by

    presentation must be undertaken.

    Weighting of the grade in the

    overall grade: According to the regulations of studies and examinations

    Learning outcomes:

    The student

    ... is aware of practice-oriented challenges in the

    field of economics, strategic optimization and

    systemic change;

    is trained to engage in the (non-)rational

    requirements of different optimization behavior;

    is enabled to link strategic behavior positions with

    the challenges of a dynamic global environment;

    gains an increase in competences in the field of problem-

    oriented analysis and solution discussion.

    Contents:

    The content is based on research-based and interdisciplinary

    set up discussion of the idea of man at the interface with:

    Global cooperation

    Sustainability strategies in an environmental context

    Multi-stakeholder environment

    The idea of man is extended by three steps:

    Homo economicus and limited rationality

    Homo socialis and the intercultural references

    Multiple self and cognition

  • 31

    The resulting optimization strategies are analyzed, critically

    discussed and transferred to ones own application example,

    even against the background of complex adaptive systems.

    Teaching and learning methods:

    Tuition in seminars with group exercises, student discussion

    forums with ownership on content and process organization

    as well as application forum coached by the lecturer.

    Literature:

    Ainslie, G. (1986): Beyond microeconomics. Conflict among

    interests in a multiple self as a determinant of value. in: Elster, J. (ed.), The multiple self, Cambridge University Press,

    Cambridge, 133-176

    Andreasen, N.C. (2005): The creative brain, Plume Book,

    New York

    Boyer (2012): Institutions as cause for incomplete

    negotiations, in: Faure, G.O. / Cede, F. (eds.), Unfinished

    Business - Why international negotiations fail, University of Georgia Press, London, 220-240

    Burger-Menzel, Bettina (2016): Environmental Politics and the Human Being: A New Interdisciplinary Perspective on

    Motivational Processes and Sustainable Change Behavior,

    Global Cooperation Research Papers 13, Kte Hamburger Kolleg / Centre for Global Cooperation Research

    (KHK/GCR21), Duisburg

    Clayton, A.M.H.; Radcliffe, N.J. (1996): Sustainability - A

    Systems Approach, Earthscan Publications Ltd., London

    Deutsch, M. (2012): A Theory of Cooperation - Competition and Beyond, in: Van Lange, P.A.M.; Kruglanski, A.W.; Higgins,

    E.T. (eds.), Handbook of Theories of Social Psychology, London, 275-294

    Elster, J. (2010): Emotional Choice and Rational Choice, in: Goldie, P. (ed.), The Oxford Handbook of Philosophy of

    Emotion, Oxford University Press, Oxford, 263-282

    Kahneman (2002): Maps of bounded rationality: A perspective on intuitive judgment and choice, Prize Lecture,

    Princeton University, Princeton, December

    Moore, C.W. (2010): Introduction to Culture and

    Negotiation, in: Jossey-Bass. (ed.), Handbook of Global and

    Multicultural Negotiation, http://site.ebrary.com/id/10366438?ppg, 3-19 (accessed on

    09.06.2014)

    Rogers, E.M. (2003): Diffusion of Innovations, Free Press,

    New York

    von Stein, J. (2010): International Law: Understanding

    Compliance and Enforcement, in: The International Studies

    Encyclopedia, Robert A. Blackwell Publishing, Denemark, 1-16

    Williamson, O.E. (1981): The Economics of Organization:

    The Transaction Cost Approach, in: American Journal of

    Sociology 87 (November), 548-577

    Additional information: Research and application orientated learning

  • 32

    Modulbezeichnung: Strategisches Management und Marketing

    ggf. Aufteilung in

    Lehrveranstaltungen: //

    Dauer des Moduls: Einsemestrig

    Zuordnung zum Curriculum: BWL MA, 2. Semester, Pflichtmodul

    Verwendbarkeit des Moduls:

    Das Modul kann auch in anderen (Master-)Studiengngen

    entsprechend der dortigen Studien- und Prfungsordnung

    verwendet werden.

    Hufigkeit des Angebots von

    Modulen: Jedes Studienjahr

    Autor/in: Prof. Dr. Jrgen Schwill

    Dozent/in: Prof. Dr. Jrgen Schwill

    Lehrsprache: Deutsch

    Voraussetzungen: Keine

    ECTS-Credits: 6

    Gesamtworkload und ihre

    Zusammensetzung: Ca. 170 h = 60 h Prsenz- und 110 h Eigenstudium

    Lehrform/SWS: 4 SWS

    Studien-/ Prfungsleistungen:

    Es ist alternativ eine Klausur von 90 Min. Lnge zu bestehen

    oder eine Projekt-, (Haus-)arbeit mit Prsentation zu

    erstellen.

    Gewichtung der Note in der

    Gesamtnote: Laut SPO

    Lernergebnisse:

    Die Studierenden sind in der Lage, die Eigenschaften

    strategischer Entscheidungen sowie die Bedeutung

    unternehmerischer Strategien zu verstehen und diese vom

    operativen Management zu unterscheiden. Sie knnen

    unterschiedliche Methoden zur Analyse der strategischen

    Ausgangsposition differenzieren, einsetzen und beurteilen.

    Auf der Basis der Analyseergebnisse sind die Studierenden in

    der Lage, strategische Basisentscheidungen zu fllen und

    Strategien der Marktbearbeitung kritisch zu reflektieren und

    marktadquat zu implementieren. Die eingesetzten

    strategischen Methoden knnen sie bewerten.

    Konkrete Mglichkeiten des Managements von Stakeholder-

    Beziehungen sowie des Managements von Vernderungen

    knnen sie differenzieren und Empfehlungen fr die

    Unternehmenspraxis vorbereiten.

  • 33

    Inhalte:

    Grundlagen des strategischen Managements und des

    strategischen Marketings

    Strategische Analyse

    o Analyse der Makro- und Mikroumwelt

    o Branchenanalyse

    o Wettbewerbsanalyse und Analyse des

    Wettbewerbsvorteils

    o Analyse von Ressourcen und Fhigkeiten

    o Unternehmenskultur und Strategie

    Strategische Basisentscheidungen der Marktwahl

    Strategien der Marktbearbeitung

    Implementierung von Marketingstrategien

    Strategische Methoden und Bewertung einer Strategie

    Management nachhaltiger Stakeholder-Beziehungen

    Das Management von Vernderungen

    Lehr- und Lernmethoden:

    Vorlesungen und bungen (Fallstudien); aktive Teilnahme

    der Studierenden an Diskussionen, Arbeitsgruppen und

    Prsentationen ihrer Ergebnisse.

    Literatur:

    Backhaus, K.; Schneider, H.: Strategisches Marketing, 2.

    Aufl., Stuttgart 2009

    Bea, F. X.; Haas, J.: Strategisches Management, 8. Aufl.,

    Konstanz u. a. 2016

    Becker, J.: Marketing-Konzeption. Grundlagen des

    zielstrategischen und operativen Marketing-Managements,

    10. Aufl., Mnchen 2013

    Burr, W.; Stephan, M.; Werkmeister, C.:

    Unternehmensfhrung. Strategien der Gestaltung und des

    Wachstums von Unternehmen, 2. Aufl., Mnchen 2011

    Grant, R. M.; Nippa, M.: Strategisches Management.

    Analyse, Entwicklung und Implementierung von

    Unternehmensstrategien, 5. Aufl., Mnchen 2006

    Grunwald, G.; Hempelmann, B.: Angewandte

    Marketinganalyse. Praxisbezogene Konzepte und Methoden

    zur betrieblichen Entscheidungsuntersttzung, Berlin, Boston

    2017

    Grunwald, G.; Schwill, J.: Beziehungsmarketing. Gestaltung

    nachhaltiger Geschftsbeziehungen - Grundlagen und Praxis,

    Stuttgart 2017

    Homburg, C.: Marketingmanagement. Strategie

    Instrumente Umsetzung Unternehmensfhrung, 5. Aufl.,

    Wiesbaden 2015

    Johnson, G.; Whittington, R.; Scholes, K.; Angwin, D.;

    Regnr, P.: Strategisches Management. Eine Einfhrung, 10.

    Aufl., Mnchen 2015

    Meffert, H.; Burmann, C.; Kirchgeorg, M.: Marketing.

    Grundlagen marktorientierter Unternehmensfhrung.

    Konzepte Instrumente Praxisbeispiele, 12. Aufl.,

    Wiesbaden 2015

  • 34

    Mller-Stewens, G.; Lechner, C.: Strategisches

    Management. Wie strategische Initiativen zum Wandel

    fhren, 5. Aufl., Stuttgart 2016

    Schneider, W.: Strategisches Marketing. Von der Planung

    zum strategischen Profil, Berlin 2013

    Ungericht, B.: Strategiebewusstes Management. Konzepte

    und Instrumente fr nachhaltiges Handeln, Mnchen 2012

    Welge, M. K.; Al-Laham, A.; Eulerich, M.: Strategisches

    Management. Grundlagen Prozess Implementierung, 7.

    Aufl., Berlin 2017

    Besonderes: //

  • 35

    Module description: Global Economics

    Division in teaching sessions, if

    applicable: //

    Duration of module: One semester

    Classification in the curriculum: BWL MA, 2nd semester, compulsory module

    Usability of the module: //

    Frequency of offering of modules: Every academic year

    Author: Prof. Dr. Bettina Burger-Menzel

    Private lecturer: Prof. Dr. Bettina Burger-Menzel

    Language of instruction: English

    Prerequisites: Basic economics

    ECTS-Credits: 6

    Total workload and its composition: 180h workload: 60h of attendance und 120h of self-study

    Form of teaching/semester hours per week:

    4 semester hours per week

    Study and examination

    achievements: Written examination (90 min.)

    Weighting of the grade in the

    overall grade: According to the regulations of studies and examinations

    Learning outcomes:

    Students

    Understand different concepts towards globalisation

    Analyse the relevance of globalisation for international

    business

    Analyse the effect of regulation on business and society

    Assess the viability of different theories on the impact of

    internationalisation on development, skills, location etc.

    Contents:

    Introduction into the globalisation of production

    Introduction into the globalisation of markets

    Introduction into the globalisation of politics

    Actors and types of general international frameworks

    Companies as drivers of globalisation: The case of global value-added chains

    Governments as drivers of globalisation: The EU as case

    of regionalization International organizations as drivers of globalisation:

    The cases of intellectual property and global

    sustainability Concluding on general international frameworks: Risks

    and opportunities

    Teaching and learning methods: Mix of lecture and group work; presentations by students;

    case studies; preparation based on reading list

  • 36

    Literature:

    Blinder, A. S. (2007). "How Many U.S. Jobs Might Be Offshorable?" CEPS Working Paper (142), pp. 1-12, 34-35

    Fortwengel, J. (2010), Upgrading through Integration? The

    Case of the Central Eastern European Automotive Industry, Transcience Journal 2 (1).

    Gereffi, G. (2006). "The new offshoring and global

    development of jobs." ILO Social Policy Lectures, pp. 1-16

    Godart, O., Grg, H. and Grlich, D. (2009). Back to Normal? The Future of Global Production Networks. The

    Crisis and Beyond. Klodt, H. and Lehment, H. Kiel, IfW Kiel: 119-126.

    Haar, K., C. Christine Pohl, et al. (2009). A captive

    commission - the role of the financial industry in shaping EU

    regulation, Alliance for Lobbying Transparency and Ethics Regulation (ALTER-EU)

    Head, J. W. (2005). The future of the global economic

    organizations: an evaluation of criticisms leveled at the IMF, the multilateral development banks, and the WTO. Ardsley,

    N.Y., pp. 16-30, 46-59

    Hirst, P. and G. Thompson (1996). Globalization in question: The international economy and the possibilities of

    governance. Cambridge, pp. 1-17

    Igan, D., P. Mishra, et al. (2009). "A Fistful of Dollars: Lobbying and the Financial Crisis." IMF Working Paper (287) ,

    pp. 4-8, 26-27

    Jovanovic, M. (2011). Globalisation: an anatomy. International handbook on the economics of integration, Vol.

    I: General issues and regional groups. M. Jovanovic.

    Chelteham, Northampton, Edward Elgar: 239-276.

    Levy, F. and K.-H. Yu (2007). "Offshoring Radiology Services to India." Industry Studies Association Working Papers(33)

    Lloyd, P. E. (2010). "Global economic integration." Pacific

    Economic Review 15(1): 7186

    Nugent, N. (2010). The Government and Politics of the European Union. Basingstoke, pp. 419-430

    Pelkmans, J. (2006). European integration - Methods and

    economic analysis. Harlow et al., pp. 2-13, 53-62

    Pilbeam, K. (2010), Finance and Financial Markets. Houndsmill, Basingstoke, Chapter 18, pp. 459-465

    Ricketts, M. (2008). Economic regulation: principles, history

    and methods. International handbook on economic regulation. M. A. Crew and D. Parker. Cheltenham, pp. 34-62

    Ritzer, G. (2009), Globalization: A Basic Text,

    Chichester, ch. 8

    Ritzer, G. (2011), Globalization: The Essentials, Chichester, ch. 3

    Sturgeon, T. J., J. v. Biesebroeck, et al. (2008). "Value

    Chains, Networks, and Clusters: Reframing the Global Automotive Industry." ITEC Working Paper Series (08-02),

    pp. 7-27

    Additional information: Student and learning centred approach

  • 37

    Modulbezeichnung: Internationales Beteiligungscontrolling und internationales Reporting

    ggf. Aufteilung in

    Lehrveranstaltungen: Vorlesung, Seminar

    Dauer des Moduls: Einsemestrig

    Zuordnung zum Curriculum: BWL MA, 2. Semester, Wahlpflichtmodul Bereich A

    Verwendbarkeit des Moduls:

    Das Modul kann auch in anderen (Master-)Studiengngen

    entsprechend der dortigen Studien- und Prfungsordnung

    verwendet werden

    Hufigkeit des Angebots von

    Modulen: Jedes Studienjahr

    Autor/in: Prof. Dr. rer. oec. Hubertus Sievers

    Dozent/in: Prof. Dr. rer. oec. Hubertus Sievers

    Lehrsprache: Deutsch

    Voraussetzungen: Grundkenntnisse der internationalen Controllingpraxis

    ECTS-Credits: 6

    Gesamtworkload und ihre

    Zusammensetzung:

    170h Arbeitspensum: ca. 50h Prsenzzeit, ca.120h

    Eigenstudium

    Lehrform/SWS: 4 SWS

    Studien-/ Prfungsleistungen: Hausarbeit mit Prsentation

    Gewichtung der Note in der

    Gesamtnote: Laut SPO

    Lernergebnisse:

    Die Studierenden vertiefen vorhandene Kenntnisse aus der

    Konzernrechnungslegung und Beteiligungsbewertung durch

    die Bearbeitung eines gewhlten Themas. Die Studierenden

    verfgen ber Wissen je nach Themenschwerpunkt (bspw.

    Verrechnungspreise, Whrungsumrechnung sowie

    Steuerlatenzen) und knnen dieses anwenden. Darber

    hinaus wird durch die Diskussion von Praxisbeispielen

    detailliertes und kritisches Verstndnis aufgebaut und

    Studierende knnen daraus Beteiligungen unter strategischen

    Gesichtspunkten bewerten.

    Inhalte:

    Je nach Schwerpunktsetzung z.B.:

    Differenzierung von HGB und IFRS Regularien bei der

    Konzernrechnungslegung Facetten der Verrechnungspreise in Konzernstrukturen

    Konzernkapitalflussrechnung

    Verschiedene Konzepte der Whrungsumrechnung im

    Konzern

    Umgang mit Steuerlatenzen im Konzernabschluss

    Eigenkapitalentwicklung im Konzern

    Lehr- und Lernmethoden: Seminarvortrge und bungen

  • 38

    Literatur:

    Baetge, J., et al. (2015): Konzernbilanzen, Dsseldorf, IDW

    Brnner, H., et al. (2016): Die Bilanz nach Handels- und

    Steuerrecht, Stuttgart, Schffer-Poeschel Verlag

    Busse von Colbe, W., et al (2009): Konzernabschlsse,

    Stuttgart, Springer Gabler Verlag

    Coenenberg, A. (2014): Jahresabschluss und

    Jahresabschlussanalyse, Stuttgart, Schffer-Poeschel Verlag

    Heuser, J., Theile, C. (2012): IFRS-Handbuch, Kln, Schmidt

    Verlag

    KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft AG (2016): IFRS

    visuell, Stuttgart, Schffer-Poeschel Verlag

    Darber hinaus:

    IFRS erhltlich ber

    International Financial Reporting Standards (2017),

    Wiley-Verlag

    IFRS-Portal.com

    Literatur zu Bearbeitung der jeweiligen Aufgabenstellung

    Hinweise zum Wissenschaftlichen Arbeiten im Fachbereich

    Wirtschaft (Link)

    Leitfaden zum Wissenschaftlichen Arbeiten im Fachbereich

    Wirtschaft (Link)

    Besonderes: //

    https://moodle.th-brandenburg.de/course/view.php?id=557https://moodle.th-brandenburg.de/course/view.php?id=557

  • 39

    Modulbezeichnung: HR Management Research

    ggf. Aufteilung in

    Lehrveranstaltungen: Vorlesung/Seminar

    Dauer des Moduls: Einsemestrig

    Zuordnung zum Curriculum: BWL MA, 2. Semester, Wahlpflichtmodul Bereich A

    Verwendbarkeit des Moduls:

    Das Modul kann auch in anderen (Master-)Studiengngen

    entsprechend der dortigen Studien- und Prfungsordnung verwendet werden.

    Hufigkeit des Angebots von Modulen:

    Jedes Studienjahr

    Autor/in: Prof. Dr. Katharina Frosch

    Dozent/in: Prof. Dr. Katharina Frosch

    Lehrsprache: Deutsch oder Englisch (Sprache, in der das Modul gehalten wird, wird rechtzeitig vor Start der Veranstaltung bekanntgegeben)

    Voraussetzungen: Grundkenntnisse des Human Resource Management

    ECTS-Credits: 6

    Gesamtworkload und ihre Zusammensetzung:

    180h Arbeitspensum, ca. 60h Kontaktzeit + ca. 120h Selbststudium

    Lehrform/SWS: 4 SWS

    Studien-/ Prfungsleistungen:

    Datenbasierte Projektarbeit (Analyse, Darstellung und Diskussion eines aktuellen Themas aus dem Bereich HR Management

    Research).

    Gewichtung der Note in der

    Gesamtnote: Laut SPO

    Lernergebnisse:

    Nach erfolgreichem Abschluss dieses Moduls:

    sind Sie in der Lage, aktuelle Diskussionen in HR Forschung

    und Praxis fundiert zu verfolgen und getroffene quantitative

    und qualitative Aussagen kritisch zu hinterfragen

    gehen Sie versiert mit Kennzahlen und Indikatoren aus dem

    Bereich HR Analytics (Interpretation und Berechnung) um

    knnen Sie im Sinne des Forschenden Lernens

    praxisrelevante Forschungsfragestellungen generieren, und

    diese systematisch und wissenschaftlich fundiert beantworten

    knnen Sie anwendungsbasierte Forschungsergebnisse,

    Arbeitsmarktdaten und personalbezogene Unternehmensdaten griffig und verstndlich darstellen (z.B.

    durch Verwendung von Infographiken oder interaktiven Visualisierungen etc.)

    Inhalte:

    Methodische Schwerpunkte:

    evidenzbasierte Einschtzung der Effektivitt von HR

    Manahmen in verschiedenen Praxiskontexten (HR Research)

    statistisch fundierte Aufbereitung und Auswertung gngiger

    HR Kennzahlen und Arbeitsmarktindikatoren (HR Metrics and Workforce Analytics)

    Visualisierung der Ergebnisse mit Infographiken und

    interaktiven Darstellungen sowie Visual Storytelling

  • 40

    Mgliche inhaltliche Schwerpunkte sind:

    Effektivitt von Personalmanahmen in den Bereichen Personalbeschaffung, Personalentwicklung, Anreiz- und

    Vergtungssysteme

    Arbeitsmarktanalysen (regional, national, international)

    Fachkrfteverfgbarkeit in ausgewhlten Berufsfeldern

    Fragestellungen auf Basis vorhandener Datenstze aus der

    Unternehmenspraxis (z.B. Determinanten der Erfinderproduktivitt, Arbeitgeberwahl von Young

    Professionals oder Entscheidungsprozesse bei der Personalauswahl von Schlsselinnovatoren)

    Lehr- und Lernmethoden:

    Seminaristische Lehrveranstaltung: Lehrvortrge mit

    Anwendungsbeispielen und bungen, groer Anteil von Forschendem Lernen sowie eigenstndiger datenbasierter

    Projektarbeit

    Literatur:

    Bauer, T., Erdogan, B. (2010), Organizational Behaviour, Open educational resource, available at: Open Textbook Library.

    Bryman, A., & Bell, E. (2015): Business research methods, Oxford,

    Oxford Univ. Press.

    Dias, L.P. (2016), Human Resource Management, Open educational resource, available at: Open Textbook Library.

    Dias, L.P. (2010), Human Relations, Open educational resource,

    available at: Open Textbook Library.

    Dessler, G. (2013). Human Resource Management (13th edition). Boston: Pearson.

    Heber, R. (2016). Infografik: Gute Geschichten erzhlen mit

    komplexen Daten: Fakten, Daten, zahlen spannend prsentieren! Bonn: Rheinwerk Verlag.

    Isson, J. P., & Harriott, J. S. (2016). People Analytics in the Era of

    Big Data: Changing the Way You Attract, Acquire, Develop, and Retain Talent. John Wiley & Sons.

    Knaflic, C. N. (2015). Storytelling with data: a data visualization

    guide for business professionals. John Wiley & Sons.

    Mondy, R.W. (2013). Human Resource Management (13th edition). Boston: Pearson.

    Pease, G., Byerly, B., & Fitzenz, J. (2012). Human capital analytics:

    how to harness the potential of your organization's greatest asset.

    John Wiley & Sons.

    Saunders, M., Lewis, P., Thornhill, A. (2015): Research Methods

    for Business Students, 7/E, Pearson.

    Weiterfhrende Literaturhinweise werden in der Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

    Besonderes:

    Das Modul kann optional mit dem Modul Applied Advanced Econometrics verknpft werden (Erstellung einer Seminar- bzw.

    Projektarbeit mit doppeltem Umfang, bei der konometrische Methoden auf HR-Fragestellungen angewandt werden).

    Ein Teil des Moduls findet voraussichtlich in Form eines zwei bis dreitgigen, geblockten Forschungsseminars auerhalb der THB

    statt (ggf. auch am Wochenende).

    https://open.umn.edu/opentextbookshttps://open.umn.edu/opentextbookshttps://open.umn.edu/opentextbooks

  • 41

    Modulbezeichnung: Wertschpfungsmanagement

    ggf. Aufteilung in

    Lehrveranstaltungen: Vorlesung, bung

    Dauer des Moduls: Einsemestrig

    Zuordnung zum Curriculum: BWL MA, 2. Semester, Wahlpflichtmodul Bereich A

    Verwendbarkeit des Moduls:

    Das Modul kann auch in anderen (Master-)Studiengngen

    entsprechend der dortigen Studien- und Prfungsordnung

    verwendet werden.

    Hufigkeit des Angebots von

    Modulen: Jedes Studienjahr

    Autor/in: Prof. Dr.-Ing. habil. Christian Mieke

    Dozent/in: Prof. Dr.-Ing. habil. Christian Mieke

    Lehrsprache: Deutsch

    Voraussetzungen: keine

    ECTS-Credits: 6

    Gesamtworkload und ihre

    Zusammensetzung:

    180h Arbeitspensum,

    ca. 60h Prsenzzeit, ca. 50h Vor- und Nachbereitung, ca. 70h

    Prfungsvorbereitung

    Lehrform/SWS: 4 SWS

    Studien-/ Prfungsleistungen: schriftliche Prfung und/oder mdl. Prfung und/oder Referat

    Gewichtung der Note in der

    Gesamtnote: Laut SPO

    Lernergebnisse:

    Im Rahmen der Veranstaltung soll ein Verstndnis fr die

    Herausforderungen und Gestaltungsmglichkeiten von

    Wertschpfungsprozessen aufgebaut werden. Es sollen

    Kenntnisse ber Konzepte und Methoden arbeitsteiliger

    Leistungsprozesse erworben werden, an denen mehrere

    Akteure in Wertschpfungsnetzwerken beteiligt sein knnen.

    Besonderes Augenmerk wird auf die Planung von

    Wertschpfungssttten (Fabriken) gelegt.

    Die Studierenden verstehen den integrativen Ansatz der

    Fabrikplanung, der technische, betriebswirtschaftliche,

    planerische und organisatorische Aspekte zusammenfhrt.

    Dabei wird insbesondere auf die Planungssystematik und die

    Steuerung von Fabrikplanungsprojekten abgestellt. Nach

    Abschluss des Moduls sind sie in der Lage, die

    funktionsbergreifende Planungssystematik und den

    Schnittstellencharakter der Wertschpfungssttten neu- um-

    und erweiterungsplanung zu verstehen. Die Studierenden

    knnen Aufgaben zu Problemstellungen der

    Wertschpfungsoptimierung lsen und mit anderen

    Disziplinen verknpfen.

  • 42

    Inhalte:

    Den Studierenden werden die Grundlagen zur Gestaltung und

    Anpassung von Wertschpfungssystemen vermittelt.

    Inhalte:

    Aufgaben und Methodik der

    Wertsschpfungssystemgestaltung

    Standortplanung

    Betriebsanalyse

    Projektplanung Methoden und Hilfsmittel

    Bereichsplanung, Lager- und Transportplanung

    Montage, Inbetriebnahme

    Die Vorlesung greift das Prinzip der seminaristischen

    Vorlesung auf. Die Lehrinhalte werden durch Vortrag des

    Dozenten sowie durch einen hohen Selbststudiumsanteil

    vermittelt. Der Raum fr die Diskussion wird im Rahmen der

    Veranstaltung eingeplant. Somit kann eine hohe fachliche wie

    auch hohe methodische Kompetenz der Studierenden

    erreicht werden. Durch die Diskussionen wird die

    unmittelbare Handlungskompetenz der Studierenden im Feld

    der Fabrikplanung trainiert und zum Semesterende erreicht.

    Die Teilnehmer erarbeiten sich jeweils eigenstndig eine

    Methodik des Wertschpfungsmanagements und tragen

    diese vor (z.B. Wertstromanalyse, FMEA, u..)

    Lehr- und Lernmethoden: Vorlesung, begleitende bungen, Prsentationsausarbeitung

    Literatur:

    Aggteleky, B.: Fabrikplanung Werksentwicklung und

    Betriebsrationalisierung. Mnchen; Wien. Bd. 1-3

    Bankhofer, U.: Industrielles Standortmanagement

    Aufgabenbereiche, Entwicklungstendenzen und

    problemorientierte Lsungsanstze. Wiesbaden

    Grundig, C.-G.: Fabrikplanung Planungssystematik,

    Methoden, Anwendung. Mnchen; Wien

    Khn, W.: Digitale Fabrik Fabriksimulation fr

    Produktionsplaner. Mnchen; Wien

    Reichwald, R.; Piller, F.: Interaktive Wertschpfung Open

    Innovation, Individualisierung und neue Formen der

    Arbeitsteilung, Wiesbaden.

    Warnecke, H.-J.: Die Fraktale Fabrik Revolution der

    Unternehmenskultur. Reinbek

    ..in den jeweils aktuellen Auflagen

    Ergnzende Lektre wird separat bekannt gegeben.

    Besonderes: //

  • 43

    Modulbezeichnung: Ressourcenorientierte Unternehmensfhrung (KMU)

    & E-Business

    ggf. Aufteilung in

    Lehrveranstaltungen: //

    Dauer des Moduls: Einsemestrig

    Zuordnung zum Curriculum: BWL MA, 2. Semester, Wahlpflichtmodul Bereich B

    Verwendbarkeit des Moduls:

    Das Modul kann auch in anderen (Master-)Studiengngen

    entsprechend der dortigen Studien- und Prfungsordnung

    verwendet werden.

    Hufigkeit des Angebots von

    Modulen: Jedes Studienjahr

    Autor/in: Prof. Dr. Bernd J. Schnurrenberger

    Dozent/in: Prof. Dr. Bernd J. Schnurrenberger

    Lehrsprache: Deutsch

    Voraussetzungen: Keine, Kenntnisse aus Marktorientierte Unternehmensfhrung

    ECTS-Credits: 6

    Gesamtworkload und ihre

    Zusammensetzung:

    180h Arbeitspensum, ca. 50h Prsenzzeit, ca. 60h Vor- und

    Nachbereitung, ca. 70h Prfungsvorbereitung

    Lehrform/SWS: 4 SWS

    Studien-/ Prfungsleistungen: Wissenschaftliche Hausarbeit und Prsentation (bzw. ggf.

    Klausur 90 Minuten)

    Gewichtung der Note in der

    Gesamtnote: Laut SPO

    Lernergebnisse:

    Die Studierenden erkennen die Zusammenhnge des Aufbaus

    und der Pflege interner und externer Ressourcen im

    Mittelstand. Neben der fachlichen Spezialisierung zielt die

    Veranstaltung insbesondere auf die Anwendung

    wissenschaftlicher Kompetenzen auf praxisbezogene

    Gestaltungsprobleme ab.

    Inhalte:

    Leitbilder, Zielsysteme, Unternehmenskultur

    Ressourcen- und Wissensmanagement, Fhrungskonzepte

    Aufbau von Absatz- und Kooperationsstrukturen,

    Absatzkanalmanagement, Consulter als Dienstleister,

    Standortmarketing-Partnerschaften

    E-Business Definition und Implementierung elektronischer

    Geschftsprozesse

    Aktuelle Spezialthemen der Unternehmensfhrung im

    Mittelstand

    Lehr- und Lernmethoden: Vorlesungen, Seminare, bungen, Fallstudien

  • 44

    Literatur:

    Aichele, C.; Schnberger, M.: E-Business: Eine bersicht fr

    erfolgreiches B2B und B2C, 2016

    Dillerup, R., Stoi, R.: Unternehmensfhrung, 5. Aufl., 2016

    Dillerup, R., Stoi, R.: Praxis der Unternehmensfhrung

    Fallstudien und Firmenbeispiele, 2. Aufl. Mnchen 2012

    Fink, D.: Strategische Unternehmensberatung, Mnchen

    2009

    Kollmann, T.: E-Business: Grundlagen elektronischer

    Geschftsprozesse in der Net Economy, 6. Aufl., Wiesbaden

    2016

    Macharzina, K./Wolf, J.: Unternehmensfhrung, 9. Aufl.,

    2015

    North, K.: Wissensorientierte Unternehmensfhrung, 6.

    Aufl., 2016

    Rahn, H.-J.: Unternehmensfhrung, 9. Aufl., Ludwigshafen

    2015

    Reinemann, H.: Mittelstandsmanagement, Stuttgart 2011

    Schnurrenberger, B.: Standortwahl und

    Standortmarketing, Berlin 2000

    Schreygg, G.; Geiger, D.: Organisation - Grundlagen

    moderner Organsiationsgestaltung, 6. Aufl., 2015

    Steinmann, H., Schreygg, G.: Management, 7. Aufl.

    Wiesbaden 2013

    Wirtz, B.W.: Electronic Business, 5. Aufl., Wiesbaden 2015

    Weitere Literaturhinweise in der Veranstaltung

    Besonderes: Gastvortrag KMU, Exkursion KMU Messe, bungen

    softwaregesttzt (MS Office, MS Project, Visio u.a.)

  • 45

    Module description: Corporate Valuation and Financial Modeling

    Division in teaching sessions, if

    applicable: //

    Duration of module: One semester

    Classification in the curriculum: BWL MA, 2nd semester, elective module field B

    Usability of the module:

    The module can also be employed in other (Masters) courses

    according to the regulations of studies and examinations

    applicable there.

    Frequency of offering of modules: Every academic year

    Author: Prof. Dr. Andreas Wilms

    Private lecturer: Prof. Dr. Andreas Wilms

    Language of instruction: English

    Prerequisites:

    Competences in the field of Corporate Finance, esp.

    understanding of cash flow calculation and capital market

    theory

    ECTS-Credits: 6

    Total workload and its composition: 180 hours total workload = approx. 45 contact hours and

    approx. 135 hours self-study time

    Form of teaching/semester hours

    per week:

    Lecture with integrated exercises and case study discussions/

    4 semester hours per week

    Study and examination

    achievements: Presentation (70%) and case study discussions (30%)

    Weighting of the grade in the

    overall grade: According to the regulations of studies and examinations

    Learning outcomes:

    The students train instruments that are necessary for the

    management of a company's financial sphere.

    They develop the competence to create financial models on

    their own: they are enabled to calculate business cases, to

    prepare a financial plan and to manage liquidity.

    They can perform company valuations on their own and

    analyze and evaluate the company valuations performed by

    others.

    They can apply the different value levers of 'Private Equity' and

    support 'M&A-Transactions' both in the preparation and in the

    integration phase.

  • 46

    Contents:

    Financial Modeling

    Cash Flow Projections and Business Case Calculation

    Financial Planning

    Liquidity Management

    Company Valuation

    DCF, Multiples

    Valuation of Stocks and Bonds

    Private Equity

    Passive Value Creation

    Active Value Creation

    Mergers and Acquisitions

    Motives

    Process

    Due Diligence

    Post-Merger Integration

    Measuring M&A Performance

    Teaching and learning methods:

    Lecture using a combination of media (blackboard work,

    projector)

    Exercises on the computer

    Case study discussions

    Group work

    Presentations

    Literature:

    Ross, St. A.; Westerfield, R. W.; Jaffe, J. F.: Corporate

    Finance. 7th ed., McGraw-Hill 2005.

    Brealey, R. A.; Myers, S. C.: Principles of Corporate Finance.

    6th ed., McGraw-Hill 2000.

    Copeland, T. E.; Weston, J. F.; Shastri, K.: Financial Theory

    and Corporate Policy. 4th ed., Addison Wesley 2005.

    Benninga, S.: Financial Modeling. 3rd ed., The MIT Press

    2008.

    Koller, T.; Goedhart, M.; Wessels, D.: Valuation: Measuring

    and Managing the Value of Companies. 5th ed., John Wiley &

    Sons 2010.

    Gaugahn, P. A.: Mergers, Acquisitions, and Corporate

    Restructurings. 4th ed., John Wiley & Sons 2007.

    Harvard Business School Press: Developing a Business

    Case: Expert Solutions to Everyday Challenges. Perseus

    Books 2010.

    Penman, S. H.: Financial Statement Analysis and Security

    Valuation. 5th ed., McGraw-Hill 2012.

    Additional information: //

  • 47

    Modulbezeichnung: Logistiksysteme in der Praxis und angewandte Logistikforschung

    ggf. Aufteilung in

    Lehrveranstaltungen: //

    Dauer des Moduls: Einsemestrig

    Zuordnung zum Curriculum: BWL MA, 2. Semester, Wahlpflichtmodul Bereich B

    Verwendbarkeit des Moduls: //

    Hufigkeit des Angebots von

    Modulen: Jedes Studienjahr

    Autor/in: Prof. Dr.-Ing. Wolf-Christian Hildebrand

    Dozent/in: Prof. Dr.-Ing. Wolf-Christian Hildebrand

    Lehrsprache: Deutsch

    Voraussetzungen: Grundlegende betriebswirtschaftliche und logistische

    Kenntnisse werden vorausgesetzt.

    ECTS-Credits: 6

    Gesamtworkload und ihre

    Zusammensetzung: Ca. 180h: ca. 45h Prsenzzeit und ca. 135h Eigenstudium

    Lehrform/SWS: 4 SWS

    Studien-/ Prfungsleistungen: wird am Anfang des Semesters bekannt gegeben

    Gewichtung der Note in der

    Gesamtnote: Laut SPO

    Lernergebnisse:

    In dem Modul werden - aufbauend auf grundlegendem

    logistischen Wissen aus der Bachelorphase - logistische

    Systeme aus der Praxis analysiert und bewertet.

    Die Studierenden sind darber hinaus in der Lage, das

    logistische Wissen gezielt einzusetzen und in abhngig

    definierter Randbedingungen logistische Systemlsungen zu

    entwerfen, die einerseits effektiv und effizient sind und

    andererseits die resultierenden Wechselwirkungen mit der

    Gesellschaft/dem sozialen (Unternehmens-) System

    bercksichtigen.

    Inhalte:

    Theoretische Behandlung aktueller und vertiefender Fragen

    der Logistik; Einbettung in interessante Fallstudien;

    Bearbeitung von Planungsfllen und/oder praxisnahen

    Projekten. Themen werden sowohl aus dem Gebiet der

    Unternehmens- als auch der Verkehrslogistik behandelt.

    Lehr- und Lernmethoden:

    Vorlesung und seminaristische Inhalte/Case Studies

    (insb. Fallstudienbearbeitung/Projekte) und Prsentation der

    Ergebnisse

  • 48

    Literatur:

    Arndt, Holger: Logistikmanagement (2015)

    Bretzke, Wolf-Rdiger: Logistische Netzwerke (2015)

    Pfohl, Hans-Christian: Logistiksysteme:

    Betriebswirtschaftliche Grundlagen (2009)

    Gudehus, Timm: Logistik: Grundlagen - Strategien

    Anwendungen (2010)

    Schubert, Werner: Verkehrslogistik. Technik und Wirtschaft

    (2000)

    Christopher, Martin: Logistics and Supply Chain

    Management (2010)

    Chopra, Sunil: Supply Chain Management (2009)

    Rodrigue, Jean-Paul: The Geography of Transport Systems

    Remer, Detlef: Prozesskostenrechnung (2005)

    Besonderes: //

  • 49

    Modulbezeichnung: Innovations- und Changemanagement

    ggf. Aufteilung in

    Lehrveranstaltungen: Vorlesung; Fallstudien; Projekt

    Dauer des Moduls: Einsemestrig

    Zuordnung zum Curriculum: BWL MA, 2. Semester, Wahlpflichtmodul Bereich C

    Verwendbarkeit des Moduls:

    Das Modul kann auch in anderen (Master-)Studiengngen

    entsprechend der dortigen Studien- und Prfungsordnung

    verwendet werden.

    Hufigkeit des Angebots von

    Modulen: Jedes Studienjahr

    Autor/in: Prof. Dr.-Ing. habil. Christian Mieke

    Dozent/in: Prof. Dr.-Ing. habil. Christian Mieke

    Lehrsprache: Deutsch

    Voraussetzungen: Keine

    ECTS-Credits: 6

    Gesamtworkload und ihre

    Zusammensetzung:

    180h Arbeitspensum,

    ca. 60h Prsenzzeit, ca. 50h Vor- und Nachbereitung, ca. 70h

    Prfungsvorbereitung

    Lehrform/SWS: 4 SWS

    Studien-/ Prfungsleistungen: Schriftl. Prfung und/oder mdl. Prfung und/oder

    Fallstudienprsentation und/oder Roadmap-Prsentation

    Gewichtung der Note in der

    Gesamtnote: Laut SPO

    Lernergebnisse:

    Erlangung von Wissen ber Innovations- und

    Technologiedurchsetzung

    Kenntnisse ber Barrieren fr neue Technologien

    Grnde fr Innovationshemmnisse mit kulturellem

    Hintergrund

    Wissen in Bezug auf Umgang mit retardierenden

    Momenten auf internationalen Technologiemrkten

    Wissen zum Abschwchen von retardierende Krften in

    multinationalen Unternehmen

    Anwendung von Techniken / Werkzeuge zur international

    angelegten Technologie-Vorausschau und

    Technologieentwicklungs-projektplanung in multikulturellen

    Teams in einer Arbeitsgruppe

  • 50

    Inhalte:

    Ursachen fr Vernderung

    Typen und Formen von insb. technologischem Wandel

    Transformationsprozesse von Unternehmen in

    Technologiemrkten

    Bewltigung von Konflikten bei Technologie-

    entwicklungsvorhaben sowie in inter-kulturellen

    Umgebungen

    Technologievorausschau-Methodik und Hilfsmittel zur

    Technologieplanung

    Lehr- und Lernmethoden: Vorlesung; Fallstudiendiskussionen; Seminar-Vortrge

    Literatur:

    Bouncken, R., Koch, M., Teichert, Th.: Innovation strategy

    explored: Innovation orientations strategy preconditions and

    market performance outcomes. Zeitschrift f.

    Betriebswirtschaft 67 (3), 71-96. 2007

    Behrens, S. : Mglichkeiten der Untersttzung von

    Strategischer Geschftsfeldplanung und Technologieplanung

    durch Roadmapping. Berlin 2003

    Corsten, H.; Gssinger, R.; Schneider, H. : Grundlagen des

    Innovationsmanagements. Mnchen 2006

    Gerybadze, A.: Technologie- und Innovationsmanagement.

    Mnchen 2004

    Hoegl, M., Ernst, H., Proserpio, L.: How team work matters

    more as team member dispersion increases. Journal of

    Product Innovation Management 24, 156-165. 2007

    Kratzer, J., Leenders, R.T.A.J., vanEngelen, J.M.L.:

    Stimulating the potential: creativity and performance in

    innovation teams. Creativityand Innovation Management 13,

    63-70. 2004

    Mieke, C.: Technologiefrhaufklrung in Netzwerken.

    Wiesbaden 2006

    Mieke, C.; Behrens, S. (Hrsg.): Entwicklungen in

    Produktionswissenschaft und Technologieforschung

    Festschrift fr Professor Dieter Specht. Berlin 2009

    Mhrle, M.G.; Isenmann, R. (Hrsg.): Technologie-

    Roadmapping Zukunftsstrategien fr

    Technologieunternehmen. Berlin u.a. 2002

    Schwarz, E.J. (Hrsg.): Technologieorientiertes

    Innovationsmangement Strategien fr kleine und

    mittelstndische Unternehmen. Wiesbaden 2003

    Specht, D.; Mhrle, M.G. (Hrsg): Gabler Lexikon

    Technologiemanagement Management von Innovationen

    und neuen Technologien im Unternehmen. Wiesbaden 2002

    Besonderes: //

  • 51

    Modulbezeichnung: Internationale Corporate Governance und Unternehmenssteuerung (W