Lunge Krankheitsbilder

Embed Size (px)

Text of Lunge Krankheitsbilder

Patienten-Fall 1

E. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

FallbeschreibungEine 41jhrige Patientin hat seit etwa 8 Tagen zunehmende stechende Schmerzen in der rechten Thoraxseite. Seit 2 Tagen seien die Schmerzen strker geworden, besonders beim tiefen Atmen. Seit einigen Tagen habe sie Husten und Fieber, am Aufnahmetag morgens Schttelfrost.

E. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

Patient Anamnese Wissen Persnliche Erfahrung, Intuition

Arzt

Krperliche Untersuchung Evtl. BasisUntersuchungen - Routinelabor Verdachtsdiagnose Arbeitshypothese- EKG

Technische ZusatzuntersuchungenDiagnostik

Endgltige Diagnose Therapie VerlaufskontrolleE. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

AnamneseAuswurf beim Husten? Etwas eitriger Auswurf Lungenerkrankungen bekannt? Nein, bisher keine Probleme bei der Atmung gehabt Herzbeschwerden oder -krankheiten: bisher keine Probleme gehabtE. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

AnamneseWeitere Erkrankungen / Operationen: Vor 8 Jahren wurden Krampfadern an beiden Beinen verdet Vor 2 Jahren Nierenbeckenentzndung rechts Nikotin? Patientin raucht ca. 5 Zigaretten am Tag seit etwa 12 Jahren Medikamente: VitaminprparateE. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

Methoden der UntersuchungInspektion: Betrachtung des Patienten. Zu achten ist auf Ernhrungszustand, Hautverfrbungen, nderungen in Krperhaltung etc. Palpation: Befhlen und Betasten. Gre, Form, Konsistenz, Beweglichkeit und Druckschmerzhaftigkeit der Organe knnen untersucht werden. Perkussion: Abklopfen des Krpers. Sie gestattet Rckschlsse auf die Dichte des untersuchten Organs (Luftgehalt, Verdichtungen). Auskultation: Abhorchen mittels Stethoskop. Atem-, Darm- und Herzgerusche knnen so untersucht werden, auch die Gefe knnen auf Strmungsgerusche untersucht werden.E. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

Krperlicher Befund I: ThoraxInspektion: 41jhrige Patientin (170 cm, 68 kg) in reduziertem Allgemeinzustand. Keine Zyanose. Kurzatmigkeit. Palpation d. Thorax: unauffllig. Perkussion d. Lunge: Beim Abklopfen der Lunge rechts Klopfschall leicht abgeschwcht, links normal. Auskultation d. Lunge: ber der rechten Lunge abgeschwchtes Atemgerusch mit mittelblasigen feuchten RasselgeruschenE. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

Krperlicher Befund IIHerz: Puls 92 Schlge/Minute, Blutdruck normal (120/80 mmHg). Keine aufflligen Herzgerusche, keine Herzrhythmusstrungen. Abdomen: weich Leber und Milz nicht vergrert tastbar. Darmgerusche normalE. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

Krperlicher Befund III Arme, Beine: Z.n. Krampfaderverdung. Keine deme. Peripherer Pulsstatus unauffllig. Wirbelsule: kein Klopfschmerz Temperatur: 39.4C

E. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

Patient Anamnese Wissen Persnliche Erfahrung, Intuition

Arzt

Krperliche Untersuchung Evtl. BasisUntersuchungen - Routinelabor Verdachtsdiagnose Arbeitshypothese- EKG, Rntgen

Technische ZusatzuntersuchungenDiagnostik

Endgltige Diagnose Therapie VerlaufskontrolleE. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

BlutuntersuchungBlutgasanalyse: Sauerstoffpartialdruck im arteriellen Blut: 73 mmHg (normal 85-95) Entzndungsparameter: Leukozyten (weie Blutkrperchen): 18.8 Tsd/l (normal 4-9) Blutsenkung 28/59 (normal bis 5/10) CRP 92 U/l (normal 20% Folgende Faktoren beeinflussen die Prognose ungnstig Hheres Lebensalter Vorbestehende Herz-Lungen-Erkrankung Reduzierter Abwehrstatus

E. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

Pneumonie Prophylaxe im Krankenhaus Atemgymnastik frhe Mobilisierung Bei beatmeten Patienten: Hygienemanahmen (Hndedesinfektionetc) Absaugen, sterile Spllsungen Lagerung (Oberkrperhochlagerung)

E. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

Patienten-Fall 2

E. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

FallbeschreibungEin 18jhriger junger Mann wird notfallmig vom Vater ins Krankenhaus gebracht. Seit gestern abend hat er schwerste Atemnot. Vor 8 Tagen hat er auch schon Atemnot gehabt, es sei jedoch spontan wieder besser geworden.

E. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

Anamnese

zu den akuten Beschwerden (I): Husten ist auch dabei, kein Auswurf Fieber oder grippaler Infekt in den letzten Tagen werden verneint Lungenerkrankungen sind sonst nicht bekannt

E. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

Anamnese 2zu den akuten Beschwerden (II): Der Patient hat seit 6 Jahren Heuschnupfen nachgewiesene Allergie gegen Birken-, Haselund Erlenpollen

E. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

Anamnese 3weitere Erkrankungen (I): Herzerkrankungen bekannt? Nein

Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes? Nein

E. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

Anamnese 4weitere Erkrankungen (II): Leber- oder Gallenwegeserkrankungen? nein

Probleme beim Wasserlassen? nein Bewegungsapparat, Knochen u. Gelenke? Letztes Jahr Bnderriss rechter Knchel,gut verheiltE. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

Anamnese 5Medikamente: Antiallergische Augen- und NasentropfenNikotin, Alkohol raucht gelegentlich abends eine Zigarette Alkohol ab und zu (auf Parties)

E. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

Krperlicher Befund IInspektion: 18jhriger, schlanker Patient Schweiig, leicht zyanotisch Arme aufsttzend beim Luftholen schwer atmend

E. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

Krperlicher Befund II - LungePalpation d. Thorax:. Unauffllig Perkussion d. Lunge: Beim Abklopfen der Lunge seitengleich normaler sonorer Klopfschall Lungengrenzen normal.

E. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

Krperlicher Befund II - Lunge

Auskultation d. Lunge Ausatemzeit deutlich verlngert Exspiratorisch Giemen, Pfeifen als Nebengerusche

.

E. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

Krperlicher Befund IIIHerz: Puls 98 /Min., Blutdruck 110/70 mmHg Keine aufflligen Herzgerusche, keine Herzrhythmusstrungen. Abdomen: unauffllig

E. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

Krperlicher Befund IVArme, Beine: unauffllig Wirbelsule: unauffllig Temperatur: 36.5C

E. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

BlutuntersuchungBlutgasanalyse: Sauerstoffsttigung im arteriellen Blut: 86% (normal 100) Entzndungsparameter: Leukozyten (weie Blutkrperchen): 5.2 Tsd/l (normal 4-9) Blutsenkung, CRP normal

E. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

Rntgen-Thorax

E. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

Verdachtsdiagnose??

E. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

Verdachtsdiagnose??Akutes Asthma bronchiale

E. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

Asthma bronchialeUrsache: allergisch (ca. 10%): familir gehuft. Etwa der Patienten mit Pollenallergie (Heuschnupfen) entwickeln nach mehr als 10 Jahren ein Pollenasthma. nicht-allergisch, z.B. durch Infektion, Anstrengung etc. (ca.10%) Mischform zwischen allergischem und nicht-allergischem Asthma (ca. 80%)E. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

Asthma bronchialeHufigkeit: 5% der Erwachsenen und 10% der Kinder leiden an Asthma Prvalenz: steigend Allergisches Asthma beginnt berwiegend im Kindesalter

E. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

Asthma bronchialePathophysiologie: Durch eine (allergische) Entzndungsreaktion schwellen die Schleimhute der Bronchien an es wird eine vermehrt Menge eines zhen Schleims gebildet die Muskeln der Bronchien krampfen sich zusammen (Bronchospasmus) Das fhrt dazu, dass vor allem die Ausatmung erschwert wird.E. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

Asthma bronchiale

E. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

Asthma bronchialeKlinik: Leitsymptom ist die anfallsweise auftretende Atemnot bis hin zur Todesangst Qulender Hustenreiz verlngerte Ausatemzeit

E. Nagel. Medizin fr konomen I SS 2010 Institut fr Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften

Asthma bronchialeDiagnostik: Bei der Auskultation hrt man be