QM;JOOIPHOMQAENL Allgemeines Verfassungsrecht – Allgemeines Verwaltungsrecht von DDr. Christoph Grabenwarter

  • View
    0

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of QM;JOOIPHOMQAENL Allgemeines Verfassungsrecht – Allgemeines Verwaltungsrecht von DDr....

  • Verfassungsrecht

    Allgemeines Verwaltungsrecht

    von

    DDr. Christoph Grabenwarter

    Universitätsprofessor an der WU (Wirtschaftsuniversität Wien) Mitglied des Verfassungsgerichtshofs

    und

    Dr. Michael Holoubek

    Universitätsprofessor an der WU (Wirtschaftsuniversität Wien) Mitglied des Verfassungsgerichtshofs

    Wien 2014

  • Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen

    http://dnb.d-nb.de abrufbar.

    Alle Angaben in diesem Fachbuch erfolgen trotz sorgfältiger Bearbeitung ohne Gewähr, eine Haftung der Autoren oder des Verlages ist ausgeschlossen.

    Copyright © 2014 Facultas Verlags- und Buchhandels AG facultas.wuv Universitätsverlag, Stolberggasse 26, 1050 Wien, Österreich Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und der Verbreitung sowie der Übersetzung, sind vorbehalten. Satz: SOLTÉSZ. Die Medienagentur. Druck: Facultas Verlags- und Buchhandels AG Printed in Austria

  • Grabenwarter/Holoubek, Verfassungsrecht – Allgemeines Verwaltungsrecht2 5

    Vorwort

    Recht weitreichenden Änderungen unterworfen. Diese Änderungen betrafen Ver- fassungs- und Verwaltungsrecht gleichermaßen. Die bedeutendste Änderung bildet mit Sicherheit die Neugestaltung der Verwaltungsgerichtsbarkeit, die mit Jahresbe- ginn 2014 wirksam wird. Mit ihr wird das Verwaltungsverfahren grundlegend ver- ändert, der gerichtliche Rechtsschutz gegen Verwaltungsakte auf den im internatio-

    - sation in weiten Bereichen neu gestaltet. Mit Jahresbeginn 2015 tritt in Gestalt des Subsidiarantrags gegen Gesetze („Gesetzesbeschwerde“) eine neue Zuständigkeit des Verfassungsgerichtshofes hinzu.

    Doch auch jenseits dessen gab es zahlreiche Rechtsänderungen im Verfas-

    - ter Rechte der Grundrechtecharta als verfassungsgesetzlich gewährleistete Rechte durch die Rechtsprechung des Verfassungsgerichtshofes genannt.

    Dementsprechend arbeitsreich war die Neubearbeitung der einzelnen Kapitel.

    zweiten Teil des Buches (Grundbegriffe, Verfassungsrecht), Michael Holoubek für den dritten Teil (Verwaltungsrecht) verantwortlich. Den Anregungen unserer Leserinnen und Leser folgend haben wir dem Buch ein Stichwortverzeichnis angefügt, im Übrigen aber blieb der Aufbau des Buches unverändert.

    Wir haben wieder einer Reihe von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an un-

    Mathis Fister, Claudia Fuchs, Michaela Helmreich, Gisela Kristoferitsch, Christian Simon und Kerstin Sitte. Maria Tumpel und Judith Grillberger erstellten das Stich- wortverzeichnis.

    Abschließend bitten wir alle, die dieses Buch lesen oder mit ihm arbeiten, um Anregungen und Kritik, am einfachsten unter sekretariat.grabenwarter@wu.ac.at und michael.holoubek@wu.ac.at.

    Christoph Grabenwarter Michael Holoubek

  • Grabenwarter/Holoubek, Verfassungsrecht – Allgemeines Verwaltungsrecht2

    Vorwort ...................................................................................................... 5

    ............................................................................

    1 Teil: Einleitung und Grundlagen ......................................................

    A Staatsbegriff und Staatsformen .......................................................................... ...............................................................................................

    1 Staatsgebiet .......................................................................................... 24 2 Staatsvolk ............................................................................................. 24

    .......................................................................................... 25 ......................................................... 26

    1 Staatsformen ........................................................................................ a) Monarchie und Republik ................................................................ b) Bundesstaat und Einheitsstaat ........................................................

    2 Regierungsformen ................................................................................ B Verfassung und Verfassungsrecht ......................................................................

    ..................................... .........................................................................

    ........................................................................... ............................................................

    ............................................ .....................................

    C Verwaltung und Verwaltungsrecht .....................................................................

    ................................................. ...................................................................

    ................................................ 1 Die Geschlossenheit des Rechtsquellensystems ..................................

    Verfassungs- und Verwaltungsrechts ....................................................

    ....................................................... a) Stufenbau nach der rechtlichen Bedingtheit .................................. b) Stufenbau nach der derogatorischen Kraft ..................................... 41 c) Stufenbau der Rechtsordnung und Europarecht ............................ 41

    ................................................................. 42 .................................................................

    2 Teil: Verfassungsrecht ........................................................................ 45

    A Grundlagen ......................................................................................................... 45 .............................................. 45

    1 Übersicht über das Bundesverfassungsrecht ........................................ 45 2 Die Zersplitterung des Bundesverfassungsrechts

    und Reformansätze ............................................................................... 46 ..........................................................................

  • .................... 1 Begriff und Problematik ....................................................................... 2 Gesamtänderung der Bundesverfassung ..............................................

    ....................... 4 Das demokratische Prinzip ................................................................... 50

    a) Gesetzgebung ................................................................................. 50 b) Vollziehung .................................................................................... 51 c) Regierungssystem .......................................................................... 52

    5 Das republikanische Prinzip ................................................................. 6 Das gewaltenteilende Prinzip ............................................................... 54

    ................................................................ 54 .................................................................. 55

    a) Gesetzesstaat .................................................................................. 56 b) Rechtsschutzstaat ........................................................................... 56 c) Verfassungsstaat .............................................................................

    ............................................... .............................................................................

    1 Die dauernde Neutralität ...................................................................... 60 2 Umfassende Landesverteidigung ......................................................... 60

    ............... 60 4 Öffentlich-rechtlicher Rundfunk .......................................................... 61 5 Verbot nationalsozialistischer Betätigung ............................................ 61 6 Gesamtwirtschaftliches Gleichgewicht ................................................ 61

    ...................................................................... 61 ............................................... 61

    ................ 62 1 Staatsgebiet ........................................................................................... 62 2 Staatsvolk .............................................................................................

    ........................................................................................ 64 4 Staatliche Symbole ............................................................................... 64

    .............................................................. 64 ............................................................... 65

    ................................................ 65 ....................... 65

    ............................... 66 d) Die innerstaatliche Geltung der allgemein anerkannten Regeln

    ............................................................................. 2 Abschluss und Transformation von Staatsverträgen ............................

    a) Staatsverträge ................................................................................. b) Die Kompetenz zum Abschluss von Staatsverträgen ..................... c) Parlamentarische Genehmigung von Staatsverträgen .................... d) Transformation von Staatsverträgen .............................................. e) Außer-Kraft-Treten von Staatsverträgen ........................................ f) Staatsverträge in Angelegenheiten