Ralph Uhlig Christliche Spiritualitأ¤t als Ressource im ... Ralph Uhlig Christliche Spiritualitأ¤t als

  • View
    1

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Ralph Uhlig Christliche Spiritualitأ¤t als Ressource im ... Ralph Uhlig Christliche...

  • Ralph Uhlig

    Christliche Spiritualität als Ressource

    im Coaching

    M A S T E R A R B E I T

    in

    Religion und Psychotherapie

    Evangelische Hochschule Tabor

    Dozent: Dipl.-Psych. Doris Möser-Schmidt Abgabetermin: 23.06.2014

    Sommersemester 2014

  • Inhaltsverzeichnis Abstract ………….…………………………………………………………………. 5

    1. Einleitung .………………………………………………………………….. 6

    2. Christliche Spiritualität ……………………………………………………. 11

    2.1 Einleitung ………………..………………………………………...… 11

    2.2 Ein Offenbarungsgeschehen …………………………..…….………. 13

    2.3 Ein Erfahrungsgeschehen ………………………….………...………. 16

    2.4 Ein Beziehungsgeschehen …………………………………...………. 19

    2.4.1 Beziehungsgeschehen zwischen Mensch und Gott …….……… 20

    2.4.2 Beziehungsgeschehen des Menschen zum Menschen ………… 23

    2.4.3 Die Selbstbeziehung des Menschen ………………..………….. 24

    2.5 Eine Beziehungsgestaltung …………………………………..……… 25

    2.5.1 Gestaltung der Beziehung des Menschen zu Gott …………….. 26

    2.5.2 Gestaltung der Beziehung des Menschen zum Menschen

    und der Welt ………………………………...…………………. 28

    2.5.3 Gestaltung der Selbstbeziehung zum Menschen ……………… 28

    2.6 Ein Prozessgeschehen ……………………………………………….. 29

    2.7 Definition ……………………………………………………..…...… 30

    2.8 Ressourcen christlicher Spiritualität ………………………………… 31

    3. Coaching ……………………………………………………….….………… 34

    3.1 Einleitung …………………………………………………..…………. 34

    3.2 Begriffsbestimmung ………………………………...………………… 35

    3.3 Aufgaben des Coaches …………………………...…………………… 37

    3.4 Phasen des Coaching ………………………………………………….. 38

    3.5 Wirkfaktoren im Coaching ……………………………………………. 39

    3.6 Zusammenfassung …………………………………………………….. 41

    4. Ansätze der Psychotherapie mit Spiritualität ……………………………….. 41

    4.1 Einleitung …………………………….……………………………….. 41

    2

  • 4.2 Therapeutische Ansätze …………..…………………………………… 43

    4.2.1 Die Logotherapie von Viktor E. Frankl ………………………… 43

    4.2.1.1 Einführung ……………………………………………… 43

    4.2.1.2 Anthropologische Grundannahmen …………………….. 44

    4.2.2 Das Wachstumsmodell von Virginia Satir ……………………… 48

    4.2.2.1 Einleitung ……………………………….………………. 48

    4.2.2.2 Das Menschenbild und die Philosophie Virginia Satirs … 49

    4.3 Zusammenfassung …………………………………………………….. 51

    4.4 Die Beziehung von Spiritualität und christlicher Spiritualität …...…… 52

    5. Christliche Spiritualität als Ressource im Coaching ……...………………… 54

    5.1 Einleitung ……………………………………….…………………….. 54

    5.1.1 Psychotherapie und Coaching ………………………………….. 55

    5.1.1.1 Die Bedeutung von Spiritualität ………………………... 55

    5.1.1.2 Spiritualität als Gegenstand vs. Standort …………….…. 56

    5.1.2 Sichtweisen auf Spiritualität ……………………………………. 57

    5.1.2.1 Spiritualität substanziell vs. funktional ………………… 57

    5.1.2.2 Spiritualität intrinsisch vs. extrinsisch …………………. 57

    5.1.3 Die Funktionalisierung christlicher Spiritualität im Coaching …. 58

    5.1.4 Zielsetzung von Coaching und christlicher Spiritualität ……….. 60

    5.2 Die Dimension des Seins …………………………...………………… 61

    5.2.1 Religionsethnologie …………………………………………….. 62

    5.2.2 Religionswissenschaft ………………………………………….. 63

    5.2.3 Theologie ……………………………………………………….. 63

    5.2.4 Spiritualität als anthropologische Konstante ……………………. 64

    5.2.5 Neuer Aufbruch in der Postmoderne ………………………….... 65

    5.2.6 Bedeutung für das Coaching ……………………………………. 66

    5.2.6.1 Wahrnehmen und Akzeptieren von Spiritualität ………... 66

    5.2.6.2 Spiritualität als Teil des Coachingprozesses ……………. 66

    5.2.7 Zusammenfassung ……………………………………………… 67

    5.3 Die Dimension der Ethik …………………………………………….... 68

    5.3.1 Einleitung ……………………………………………………….. 68

    3

  • 5.3.2 Beschäftigungshorizont der Ethik ……………………..……….. 70

    5.3.3 Theologische Ethik ………………………….………………….. 71

    5.3.4 Ethik im Coaching ……………………………………………… 73

    5.3.4.1 Die Interaktionsebene von Coach und Klient …………. 73

    5.3.4.2 Die Interaktionsebene des Klienten und seiner

    Interaktionspartner ……………………………….……. 75

    5.3.5 Ethische Standards im Coaching ………………………………. 75

    5.3.6 Mehrwert christlicher Spiritualität für die Ethik im Coaching … 75

    5.3.6.1 Eine ganzheitliche Sicht des Menschen mit Einbezug

    dessen transzendenter Relation …………………….…… 76

    5.3.6.2 Eine Quelle der Orientierung für das Gute ……….……. 76

    5.3.6.3 Die Würde des Menschen ……………………………… 77

    5.3.7 Zusammenfassung ………………………………………………. 79

    5.4 Die Dimension von Gesundheit und Prävention ……………………… 79

    5.4.1 Einleitung ……………………………………………………….. 79

    5.4.2 Befunde aus der Forschung zur Spiritualität und Gesundheit …... 82

    5.4.3 Erklärungsansätze zum Einfluss von Religiosität und

    Spiritualität auf das physische und psychische Wohlbefinden …. 84

    5.4.3.1 Der Einfluss und die Wichtigkeit der metaphysischen

    Weltsicht ……………………………………………….. 84

    5.4.3.2 Erklärungsansatz für den Einfluss von Religion und

    Spiritualität auf das psychische Wohlbefinden ………… 86

    5.4.3.3 Erklärungsansatz für den Einfluss von Religion und

    Spiritualität auf das physische Wohlbefinden ………… 92

    5.4.4 Ergebnissicherung ……………………………………………… 93

    6. Zusammenfassung, Diskussion und Ausblick ………………………………. 95

    Literaturverzeichnis …………………….…………………………...…………… 106

    4

  • Abstract

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Frage, in welcher Weise christliche

    Spiritualität als Ressource zu verstehen ist und weshalb sie in einen Coachingprozess

    thematisiert und einbezogen werden sollte. Sie leistet einen Beitrag, sich den

    Zusammenhängen von Spiritualität und Coaching weiter zu öffnen, als dies bisher

    der Fall ist. Die menschliche Spiritualität und besonders auch die christliche

    Spiritualität ist ein immer noch größtenteils unberücksichtigter Faktor in der

    medizinischen, therapeutischen und beraterischen Praxis.

    Nach einer zusammenfassenden Darstellung christlicher Spiritualität und eines

    professionellen Coaching werden zwei psychotherapeutische Ansätze in ihren

    anthropologische Verständnissen vorgestellt. Sie geben ein hilfreiches Beispiel für

    die Integration von Spiritualität in das Menschenbild und den daraus folgenden

    therapeutischen Prozess.

    Im Hauptteil der Arbeit werden drei unterschiedliche Räume (Dimensionen)

    vorgestellt, die inhaltlich den Einbezug christlicher Spiritualität im Coaching

    begründen. Zu ihnen gehören die Dimension des menschlichen Seins, die Dimension

    der Ethik und die gesundheitliche und präventive Dimension. Des Weiteren werden

    Aspekte aufgegriffen, die im Zusammenhang der Fragestellung dieser Arbeit stehen.

    Hierzu gehören das Verhältnis von Coaching und Psychotherapie zur Spiritualität, die

    Betrachtungsweisen von Spiritualität, die Frage nach der Funktionalisierung von

    christlicher Spiritualität und die Zielsetzungen von Spiritualität und Coaching.

    Den Abschluss der Arbeit bildet eine Zusammenfassung der Ergebnisse sowie deren

    Diskussion.

    5