Programm 2. HalbjaHr 2017 - emk- ?· Vermutlich ist er unter seinem ... Woran merke ich, dass gott mich…

  • View
    212

  • Download
    0

Embed Size (px)

Transcript

  • Programm 2. HalbjaHr 2017

    bildungbeginnt mit

    Neugier

  • INHalTSVErZEICHNIS

    glaube und Theologie 4

    gemeinde und Leitung 14

    Persnlichkeit und Seelsorge 19

    generationen und Lebensformen 22

    gesellschaft und Beruf 28

    Kultur und medien 32

    Studienreisen und Begegnungen 35

    Vorschau 1. Halbjahr 2018 37

    Veranstaltungen weiterer anbieter 37

    Informationen und Kontakt 44

    anmeldeformular 47

    Qualittssiegel:Das Qualittsmanagement des Bildungswerks der Evangelisch-methodis-tischen Kirche in Deutschland ist durch die proCum Cert gmbH Frankfurt zertifiziert nach QVB Stufe B, Zertifikat Nummer 001764 QVBanregungen fr Verbesserungen nehmen wir gerne entgegen.

  • lIEbE FrEUNDINNEN UND FrEUNDE DErKIrCHlICHEN ErWaCHSENENbIlDUNG!

    bildung beginnt mit Neugier

    mit dieser berschrift erhlt das Titelfoto von maike Schmidt eine viel-schichtige Deutung: neugierig und vorsichtig ffnet sich die Sonnenblume ihrer Umwelt; frech grt sie uns mit ihren drei offenen Bltenblttern; sie ldt uns ein, neugierig auf das komplexe System von Wachstum und Frucht zu werden. Die Sonnenblume bringt uns ins Staunen, wir wollen die Hinter-grnde verstehen. Unsere Neugier ist geweckt. Bildung beginnt mit Neugier.

    In einem artikel des ZEITmagazins LEBEN Nr. 32 vom 2.8.2007 mit selbi-gem Titel schreibt der Schweizer Philosoph Peter Bieri (Jahrgang 1944): Bildung ist etwas, das Menschen mit sich und fr sich machen: Man bildet sich. Ausbilden knnen uns andere, bilden kann sich jeder nur selbst. Eine Ausbildung durchlaufen wir mit dem Ziel, etwas zu knnen. Wenn wir uns dagegen bilden, arbeiten wir daran, etwas zu werden - wir streben danach auf eine bestimmte Art und Weise in der Welt zu sein.

    Von 1993 bis 2007 war Bieri Professor an der FU Berlin. Vermutlich ist er unter seinem Pseudonym Pascal mercier und dem Bestseller Nachtzug nach Lissabon weitaus bekannter. Htte das eigene Leben unter anderen Umstnden auch ganz anders verlaufen knnen? - diese Frage verfolgt sein Buch und ldt uns ein, auch unser Leben in neuen mglichkeiten zu denken und die Welt nach den vielfltigen Lebensmglichkeiten in unserer und an-deren Kulturen zu erforschen. Bieri meint: Nur wer die historische Zufllig-keit seiner kulturellen und moralischen Identitt kennt und anerkennt, ist richtig erwachsen geworden.

    Das sind gedanken, die mich neugierig machen: Lsst sich unser Bekennt-nis, dass wir unser Leben als geschenk gottes verstehen, in Bieris Bild-nungsverstndnis einbinden? Unsere Seminarangebote jedenfalls wollen Ihre Neugier wecken und Sie ermutigen, an den Themen zu arbeiten, die Sie zu dem werden lassen, was Sie sind.

    Im Namen des ganzen Teams gre ich Sie herzlich,

    Ihr

  • GlaUbE UND THEoloGIE4

    UNSEr GlaUbE IST VIElEN FraGEN aUSGESETZT:

    Welche aussagen kann ich als mensch ber gott machen?Was bedeutet die glaubensaussage: Jesus ist gottes Sohn?Was verbirgt sich hinter einem trinitarischen glauben? Wie verstehen wir die Bibel als Wort gottes?Woran merke ich, dass gott mich in meinem Leben begleitet?Was heit es, in der Nachfolge Jesu zu stehen?

    Das Bildungswerk ldt ein zu einer offenen auseinandersetzung mit Fragen und Zweifeln. Im gemeinsamen Suchen drfen wir erleben, wie glaube wachsen kann und sprachfhig wird. Die verschiedenen Seminare wollen ermutigen, weiter auf Schatzsuche zu bleiben und zu erfahren: Der glaube ist ein geschenk gottes.

    Fr alle, die dem Wort gottes intensiv auf die Spur kommen mchten, bieten wir den Theologischen grundkurs an. Dieser ist auch als ausbildung zum Laienprediger / zur Laienpredigerin in unserer Kirche anerkannt. Daneben gibt es weitere angebote, fr solche, die im Predigtdienst schon aktiv sind (reihe: Laien in der Verkndigung), oder es noch werden wollen (Dreistufiger Kurs / Fernkurs).

    Zu den verschiedenen aus- und Weiterbildungen fr Laien in der Verkndigung finden Sie eine aus-fhrliche Beschreibung auf unserer Webseite: www.emk-bildung.de/seminare-glaube-theologie.html

    KoNTaKT: Pastor Thomas roscherTelefon ber Bildungswerk: 0711 / 86006-92thomas.roscher@emk.de

    FernkursPastor martin JgerTelefon: 0911 / 550172martin.jaeger@emk.de

    Dreistufiger KursPastorin Stefanie reinert Telefon: 07144 / 809344 stefanie.reinert@emk.de

    Theologische Grund- / aufbaukurse Pastor Steffen PeterseimTelefon: 07262 / 4358steffen.peterseim@emk.de

    Hinweis:Die reisekosten der Teilnehmenden der ausbildungskurse fr Laienprediger/innen werden von den NJK- (im raum der NJK), oJK- (im raum der oJK) und SJK-Kassen bernommen. Darber hinaus werden ehrenamtliche mitarbeitende ermutigt, bei ihren gemeinden um eine Kosten-beteiligung zu bitten.

  • Stuttgart WorT. bIlD. ToN audiovisuelle medien in der Predigtarbeit

    Wir leben in einer Welt voller Bilder und Filme. Plakate, Fernse-hen, Videoclips und Kinofilme tragen Botschaften weiter. Sie beeinflussen unsere Stimmungen und gefhle und bewirken oft mehr als viele Worte. Warum also diese medien nicht auch fr die Verkndigung des Evangeliums einsetzen? auch wir wollen ja Botschafter*innen sein und menschen ganz persnlich ansprechen. - Wir hoffen, dass eine Predigt ihre Wirkung hat. Was knnen audiovisuelle medien zum gelingen beitragen? - Wie verndert sich die rolle als Prediger*in, wenn durch ein Foto, eine Computerprsentation oder einen Videoclip ein zweiter Prediger mit auf der Kanzel steht wer bekommt die Haupt-, wer die Nebenrolle? - Wo finde ich hilfreiches Bild- und Videomaterial fr die Verkndigung?- Wie baue ich audiovisuelle medien in eine Predigt ein, ohne sie zu berfrachten?- Wie sieht es mit Urheberrechten aus: Wie kann ich Bilder, Filme etc. verwenden, ohne diese rechte zu verletzen? - Wie kann ich ohne allzu groen aufwand einen medienbeitrag selbst erstellen?- Welche technischen grundkenntnisse und gerte sind in der Praxis ntig?mit diesen Fragen beschftigen wir uns in diesem Seminar. Prof. achim Hrtner arbeitet und experimentiert zusammen mit seinen Studierenden an kreativen Formen der Verkndigung. Er wird uns mit theologischen Impulsen und praktischen Beispielen die wertvollen mglichkeiten audiovisuell gesttzter Verkn-digung aufzeigen und uns anleiten, selbst in diese richtung Versuche zu wagen. Wer mag, kann auch einen eigenen Verkndigungsbeitrag mitbringen, um der gruppe anregungen weiterzugeben und rck-meldung zu erhalten.

    laIEN IN DEr VErKNDIGUNG 5

    27.10.-29.10.2017Freitag, 18.00 Uhr bis Sonntag nach dem mittagessen

    ort: Bildungs- und Begegnungszentrum,giebelstr. 16, 70499 Stuttgart

    Seminarkosten: Bei anmeldung bis 22.09.: 25,00ab 23.09.: 35,00Ermigung um 25,00 mglich Unterkunft/Verpflegung: 142,00 EZ mit NZ 126,00 EZ ohne NZ 115,00 DZ mit NZ 105,00 DZ ohne NZ

    leitung: Pastor Wilfried rcker, Leiter des Bildungswerks Pastor martin Jger

    referent: Prof. achim Hrtner, Lehrstuhlinhaber fr praktische Theologie an der Theologischen Hochschule reutlingen (THr)

    anmeldung: Bildungswerk giebelstr. 16, 70499 StuttgartTel: 0711 / 86006-90, Fax: -99E-mail: bildungswerk@emk.de www.emk-bildungswerk.de

    Das nchste Seminar fr Laien in der Verkndigung in Stuttgart-Giebel findet vom 08.-10. Februar 2018 statt.

  • 16.09.2017 Samstag, 09.30 - 15.00 Uhr

    ort: Friedenskirche Kabergstr. 30, 09112 Chemnitz

    Kostenbeitrag: Die Teilnahme ist kostenlos. Fr das mittagessen sorgt jede/r selbst.

    Tagesleitung und referenten: Pastor mitja Fritsch, Konferenzbeauftragter fr Laien-predigerinnen und LaienpredigerPastor Thomas Hrtel

    anmeldung: ist nicht ntig

    07.10.2017Samstag, 10.00 - 16.00 Uhr

    ort: EmK LeerFriesenstrasse 54, 26789 Leerostfriesland

    Kosten:Beitrag fr die Verpflegung 10 ,00

    Information, leitung und an-meldung: ruthild Steinert und Team vor ortruthild.steinert@emk.de

    GlaUbE UND THEoloGIE6

    Chemnitz, Schulungstag METHoDISTISCHE IDENTITT UND VErKNDIGUNG

    gerne knnen Beitrge zum Thema (gottesdienstentwrfe, Bibelgesprche, Vortrge, Erfahrungen ...) mitgebracht und vorgestellt werden.

    region ostfriesland MIT ZIEMlICH GroSSEN SCHUHEN GoTTES rUF FolGEN

    Du sollst gehen, wohin ICH dich sende, und predigen, was ICH dir sage. (Jer 1, 7b)

    Wie kann man seine Beauftragung zum Predigen leben? geht das nicht schneller? Wie kann man routine gewinnen? aus der eigenen Erfahrung predigen? auswrtsspiel - In anderen gemeinden predigen? aus der gemeinde heraus oder in die gemeinde hineinspre-

    chen?

    anhand von verschiedenen biblischen Texten, denen wir uns in gruppen exegetisch nhern wollen, versuchen wir auch, uns ber uns selbst klarzuwerden. auerdem austausch ber andere, neue Ideen und Bchertisch.

  • 14.10.2017 Samstag, 10.00 - 16.00 Uhr

    ort: Emk Berlin-oberschneweideHelmholtzstrae 19-2312459 Berlin

    Kostenbeitrag: Das Seminar ist kostenlos

    leitung: Superintendent gabriel Straka,Pastor Joachim georg

    anmeldung:bis 06.10.2017 bei Superintendent gabriel Strakagabriel.straka@emk.de

    11.11.2017Samstag, 09.00 - 13.00 Uhr

    ort:EmK auerbach, rathenaustr. 5, John-Wesley-gemeindehaus, 08209 auerbach / V.

    leitung: Pastor i.r. Friedemann Trommer, Pastor i.r. Wolfgang ruhnow

    Kostenbeitrag: Das Seminar ist kostenlos. Die Fahrtkosten sind bitte selbst zu tragen.

    anmeldung: bis 03.11.2017F. Trommer, Tel. 037464 / 88506 Lange gasse 3, 08261 Schneck friedemann.trommer@emk.de

    laIEN IN DEr VErKNDIGUNG 7

    Berlin SCHUlUNG Fr PrEDIGENDE

    gottesdienst als gesamtpaket

    Dieses Berliner Seminar hat bereits eine lange Tradition. Das Seminar richtet sich an alle, die als Laienprediger/Laienpre-digerinnen oder Predigthelferinnen/Predigthelfer im Verkndi-gungsdienst der gemeinde mitarbeiten. Neben einem praktisch theologischen Im