of 2/2
Soort Derösterreichische Rollstuhltanzsport mussnun auchinternational ernst genommen werden lm Februar 2007begannen fünf tanzbegeister- te Rollstuhltanzpaare in Salzburg in der Sektion Rollstuhltanzen des TSC Blau-Gold Salzburg mit dem Rollstuhltanzen. lm Laufe des vergan- genen Jahresbildeten sich 4 professionellen Turniertanzpaare da raus. 1977 in München entstanden wurde im Jahr 1 998 der Rollstuhltanz als Meisterschafts-Sport vom Internationalen Paralympic Committee an- erkannt - leider istder Rollstuhltanz ebenso wie der Turniertanz nochnicht Teilder Olympiade. Der Rollstuhltanz unterliegt den Regeln des ln- ternational Paralympic Wheelchair Dance Sport Committee (IPWDSC), daswiederum die modi- fizierten Regeln der International DanceSport Federation (IDSF) zur Grundlage hat und von 19 Nationen anerkannt wird. lm Breitensport wirdÖsterreich mitzweiPaaren vertreten. Richard Schaefer mitGabriele Eichler (beide im Rollstuhl) sind das erste österreichi- schesDuo-Rollstuhltanzpaar. Mit Gerald Riess mit seiner Fußgängerin Angelika Dworacek ist es das erste Combi-Tanzpaar im Breitensport. MichaelLadstätter aus Innsbruck mit seiner Fußgängerpartnerin Katharina Ferstl und San- ja Vukasinovic, amtierende österreichische Vi- zemeisterin im Schwimmen und leidenschaftli- che Basketballerin mit ihrem Fußgängerpartner Peter Schaur aus lnnsbruck stellen alsdiebeiden Combi- Tanzpaare in der Leistungs- klassein Latein-Tänzen die Österreichische Vertretung dar. Vor einem Jahram 12.APril schauten wir uns in Rheins- berg, in der Nähe von Berlin, bei den lnternational Ger- man Classic Open 2008 in Wheelchair DancesPort an, was es Alles im lnternatio- nalen Rollstuhl-Turniertanz- sportgibt. Da wurdeunsere Österreichische Abordnung, welche noch ohne Teilneh- merangereist war, einwenig belächelt; so unter dem Mot- to ,,da wollen es wieder ein paar Rollstuhlfahrer Probie- ren"! ROLLSTUHLAKTIV Nr. 181 Anfang November 2008 hatten MichaelLad- stätter und Katharina Ferstl lhre Feuertaufe bei den International MaltaClassic Open 2008 in Wheelchair Dancesport. Mit Bravour belegten sie in lhremersten gleich internationalem Tur- nier den genialen 6. Plalz undmussten sichnur Europameistern und Weltmeistern gegenÜber geschlagen geben. Auch dieserErfolg wurde als Eintagsfliege undAnfängerglück nochbelä- chelt! Am 09. Mai2009lehrten wir Salzburger jedoch der Internationalen Rollstuhltanzsportverei- nigung bei den International German Classic Open2009 in Wheelchair Dancesport ein Um- denken. was die Österreicher anbelangt' Während bei den Fortgeschrittenen und in der Leistungsklasse eineSpezialisierung auf Stan- dard- oderLatein-Tänze erfolgt wird im Breiten- sport ein Mixaus Standard- oderLatein-Tänzen ausgelost. So startet meineDuo-Tanzpartnerin Gabriele Eichler mit mir als erstes österreichi- sches Duo-Rollstuhltanzpaar und Gerald Riess mitAngelika Dworacek als erstes Combi-Tanz- paarin der Breitensportklasse in den dreiaus- gelosten Tänzen; Langsamer Walzer - Samba undCha-Cha. Nach der,,Vorgabe" von Michael Ladstätter und Katharina Ferstl bei den MaltaOpen war un- ser Ehrgeiz angesPornt! Mit dem 2. Platzbei den Combi- Paaren durch Gerald Riess mit seiner Fußgängerin An- gelika Dworacek und mit dem 3. Platz bei den Duo-Paaren durch GabrieleEichler und mich positionierten wir uns in der BreitensPortklasse für unser allererstes Turnierei- gentlich sehrgut. In der Leis- tungsklasseLatein mussten sich auf ihrem4. PlatzSanja Vukasinovic mit ihrem Fuß- gängerpartner Peter Schaur nur Europameistern undWelt- meistern gegenüber geschla- gengeben. Mitdiesem tollen Ergebnis hat der Österreichische Rollstuhl- tanzsport nicht nur auf sich 52. Jahrgang Juni2009

Rollstuhl aktiv Juni 2009

  • View
    216

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

MitdiesemtollenErgebnishat der ÖsterreichischeRollstuhl- tanzsportnicht nur auf sich ROLLSTUHLAKTIVNr. 181 52. JahrgangJuni2009 Soort 52. JahrgangJuni2009 49 ROLLSTUHLAKTIVNr. 181 Sport E\ne \\s\on \Drr uhs t'läre es, \üe$$ slx \n e\n paar Jahrenauch InternationalAustrianClas- sic Openin WheelchairDancesportim Jahr2... ausrichtenkönnten.

Text of Rollstuhl aktiv Juni 2009

  • SoortDer sterreichische Rollstuhltanzsport muss nunauch international ernst genommen werdenlm Februar 2007 begannen fnf tanzbegeister-te Rollstuhltanzpaare in Salzburg in der SektionRollstuhltanzen des TSC Blau-Gold Salzburgmit dem Rollstuhltanzen. lm Laufe des vergan-genen Jahres bildeten sich 4 professionellenTurniertanzpaare da raus.1977 in Mnchen entstanden wurde im Jahr1 998 der Rollstuhltanz als Meisterschafts-Sportvom Internationalen Paralympic Committee an-erkannt - leider ist der Rollstuhltanz ebenso wieder Turniertanz noch nicht Teil der Olympiade.Der Rollstuhltanz unterliegt den Regeln des ln-ternational Paralympic Wheelchair Dance SportCommittee (IPWDSC), das wiederum die modi-fizierten Regeln der International Dance SportFederation (IDSF) zur Grundlage hat und von19 Nationen anerkannt wird.

    lm Breitensport wird sterreich mit zwei Paarenvertreten. Richard Schaefer mit Gabriele Eichler(beide im Rollstuhl) sind das erste sterreichi-sches Duo-Rollstuhltanzpaar. Mit Gerald Riessmit seiner Fugngerin Angelika Dworacek istes das erste Combi-Tanzpaar im Breitensport.Michael Ladsttter aus Innsbruck mit seinerFugngerpartnerin Katharina Ferstl und San-ja Vukasinovic, amtierende sterreichische Vi-zemeisterin im Schwimmen und leidenschaftl i-che Basketballerin mit ihrem FugngerpartnerPeter Schaur aus lnnsbruckstellen als die beiden Combi-Tanzpaare in der Leistungs-klasse in Latein-Tnzen diesterreichische Vertretungdar.

    Vor einem Jahr am 12. APrilschauten wir uns in Rheins-berg, in der Nhe von Berlin,bei den lnternational Ger-man Classic Open 2008 inWheelchair DancesPort an,was es Alles im lnternatio-nalen Rollstuhl-Turniertanz-sport gibt. Da wurde unseresterreichische Abordnung,welche noch ohne Teilneh-mer angereist war, ein wenigbelchelt; so unter dem Mot-to ,,da wollen es wieder einpaar Rollstuhlfahrer Probie-ren"!ROLLSTUHLAKTIV Nr. 181

    Anfang November 2008 hatten Michael Lad-sttter und Katharina Ferstl lhre Feuertaufe beiden International Malta Classic Open 2008 inWheelchair Dancesport. Mit Bravour belegtensie in lhrem ersten gleich internationalem Tur-nier den genialen 6. Plalz und mussten sich nurEuropameistern und Weltmeistern gegenbergeschlagen geben. Auch dieser Erfolg wurdeals Eintagsfl iege und Anfngerglck noch bel-chelt!

    Am 09. Mai 2009 lehrten wir Salzburger jedochder Internationalen Rollstuhltanzsportverei-nigung bei den International German ClassicOpen 2009 in Wheelchair Dancesport ein Um-denken. was die sterreicher anbelangt'Whrend bei den Fortgeschrittenen und in derLeistungsklasse eine Spezialisierung auf Stan-dard- oder Latein-Tnze erfolgt wird im Breiten-sport ein Mix aus Standard- oder Latein-Tnzenausgelost. So startet meine Duo-TanzpartnerinGabriele Eichler mit mir als erstes sterreichi-sches Duo-Rollstuhltanzpaar und Gerald Riessmit Angelika Dworacek als erstes Combi-Tanz-paar in der Breitensportklasse in den drei aus-gelosten Tnzen; Langsamer Walzer - Sambaund Cha-Cha.Nach der,,Vorgabe" von Michael Ladsttter undKatharina Ferstl bei den Malta Open war un-

    ser Ehrgeiz angesPornt! Mitdem 2. Platz bei den Combi-Paaren durch Gerald Riessmit seiner Fugngerin An-gelika Dworacek und mit dem3. Platz bei den Duo-Paarendurch Gabriele Eichler undmich positionierten wir unsin der BreitensPortklasse frunser allererstes Turnier ei-gentlich sehr gut. In der Leis-tungsklasse Latein musstensich auf ihrem 4. Platz SanjaVukasinovic mit ihrem Fu-gngerpartner Peter Schaurnur Europameistern und Welt-meistern gegenber geschla-gen geben.

    Mit diesem tollen Ergebnis hatder sterreichische Rollstuhl-tanzsport nicht nur auf sich

    52. Jahrgang Juni 2009

  • au5mer\sam gemach\ sonern muss ab so5or\im Internationalen Rollstuhltanzsport ernst ge-nommen werden. Dieses tolle Ergebnis warjedoch nicht ohne unserem genialen Trainer-paar Kerstin Kunzmann und Diethard Govekarin lhrer unermdlichen Ausdauer mit uns mg-lich. Ein besonderer Dank gebhrt jedoch auchdem TanzSportClub TSC Blau-Gold Salzburgder es sich Anfang 2008 zur Aufgabe gemachthat dem Rollstuhltanzsport in sterreich einStartmglichkeit zu geben und dem sterreichi-schen Behinderten-Sport-Verband 1ASV;, derim April 2008 offiziell diese Sportart nun in seinProgramm auch aufgenommen hat.

    Wir wrden uns freuen, wenn wir mglichst vie-le andere Rollstuhlfahrer und Rollstuhlfahrerin-nen, welche Freude und Spa am Tanzen ha-ben, motivieren knnten.Fr den Raum Salzburg informieren Sie gerne:

    Kerstin Kunzmann und Diethard GovekarI nstru ktor/Trai ner u nd sel bst a ktive Sonderklas-sentnzer+43 664 44 34 361Kersti n-d iethard @aon. at

    SportE\ne \\s\on \Drr uhs t'lre es, \e$$ slx \n e\npaar Jahren auch International Austrian Clas-sic Open in Wheelchair Dancesport im Jahr 2...ausrichten knnten.

    Dieses Jahrwaren beiden International GermanClassic Open 2009 in Wheelchair DancesportLnder wie Deutschland, sterreich, Russland,lsrael, Malta Niederlande und Noruregen dabei.Bei den lnternational German Classic Open2008 starteten auch noch Slowenien, Slowakei,Tschechien, Ukraine, Weirussland zustzlich;also warum nicht auch bald ein InternationalAustrian Classic Open?DGKP Richard J. SchaeferSexualpdagoge i.A.Aktivieru ngs- und Pflegetherapeut,Psychosozialer Krisenmanager,CISM-Peer und NotfallseelsorgerLerchenstrasse 11 lTop 1A-5023 SalzburgTel. +43 676 93 [email protected] Ri[email protected]

    52. Jahrgang Juni 2009 49 ROLLSTUHLAKTIV Nr. 181