Ausgabe 28/13 (Spezial: Boeing in Turbulenzen)

  • View
    219

  • Download
    4

Embed Size (px)

DESCRIPTION

 

Text of Ausgabe 28/13 (Spezial: Boeing in Turbulenzen)

  • P f l i c h t b l a t t d e r b r s e n d s s e l d o r f s t u t t g a r t h a m b u r g b e r l i n m n c h e n

    NEU Kopf der Woche: Fidel Helmer > SEitE 4

    Brsianer mit Leib und Seele

    Markt im Fokus: Mexico > SEitE 5

    Aufbruch im Aztekenstaat

    Aktie der Woche: Osram > SEitE 7

    Siemens-Tochter knipst Brsenlicht an

    Unternehmer der Woche: General Motors > SEitE 12

    Aufholjagd nach Motorschaden

    J u b i l u m2003 - 2013

    28 Sonntag , 14 . Ju l i 2013

    SpEziAl > SEitE 11

    Boeing in Turbulenzen

  • Wahlkampf in der Sommerhitze. nun ja, die Kanzlerin wirds wohl machen, und ihr gegenkandidat ist ja auch einer, der rechnen kann. Also Algarve statt Abgel-tungssteuer, Fuerteven-tura statt Finanztrans-aktionssteuer? ganz so einfach ist es nicht.

    gewiss, Begeisterung ist es nicht, die die Mehrheit der Anleger fr Frau Merkel emp-findet. ein weiter so im September weckt kaum positive Phantasie. Wer aber zusam-menrechnet, was die gegenseite vorhat, der legt besser schnell den Taschenrechner zur Seite und trinkt einen espresso auf den Schreck. Auf 32 Prozent soll die Abgeltungs-steuer sofort steigen, wenn die SPD die Bun-destagswahl gewinnt. Doch das ist nicht alles. Anleger knnten danach bald vor die Wahl gestellt werden, entweder diese 32 Prozent oder wahlweise ihren einkommenssteuersatz zugrundelegen zu lassen, wenn Kapitaler-trge zu versteuern sind. Das will man sich, so ist es geplant, drei Jahre lang anschauen. Fallen dann die gesamtertrge aus der Ka-pitalertragssteuer geringer aus, als dies bei synthetischer Besteuerung zu erwarten wre, wird diese angewandt. Sptestens jetzt ist der nchste espresso fllig. Doch es kommt noch besser. Macht nmlich im September eine rot-grne Koalition das Rennen, wird Steinbrck eine Schamfrist von drei Jahren mglicher-weise gar nicht einhalten mssen, denn ein mglicher grner Koalitionspartner mchte die Abgeltungssteuer sofort komplett kippen.eigentlich reicht das schon. erwhnt sei aber, um den Schweiausbruch zu beschleunigen, was diejenigen, zu deren Ahnen die Vter von Mauerbau und Stasi-Knast gehren

    SonnTAg, 14. JuLi 2013

    AKTIEN & MRKTE SpEzIAl UNTERNEHMEN FONDS zERTIFIKATE ROHSTOFFE lEbENSART

    AKTien & MRKTeKolumne: Dr. Sebastian Sigler . . . . . . . . . . 2 Tops und Flops-, Zahl der Woche,Termine der Woche . . . . . . . . . . . . . . . . . 3Kopf der Woche: Fidel Helmer, Zitat der Woche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 Markt im Fokus: Mexiko Aufbruch im Aztekenstaat . . . . 5Mrkte im berblick: S&P 500, DAX, euRo SToXX 50 . . . . . 6Aktie der Woche: osram . . . . . . . . . . . . . 7 gastbeitrag: edith Southammakosane. . . 10

    SPeZiALBoeing in Turbulenzen . . . . . . . . . . . . . . 11

    unTeRneHMenunternehmen der Woche: general Motors . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13news: gerresheimer, Sdzucker, Alcoa, SMeiL AWARD 2013, Wallenborn Adria . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

    FonDSFonds der Woche: Fidelity european Fund . . . . . . . . . . . . . 16Fonds-news . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17gastbeitrag: Renate Wallauer . . . . . . . . . 19

    ZeRTiFiKATeZertifikate-idee: SAP-Capped-Bonus-Zertifikat . . . . . . . 20Zertifikate-news. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21

    RoHSToFFeRohstoff der Woche: Aluminium. . . . . . . 22Rohstoffanalysen: Palladium, gold, Mais, Platin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23

    LeBenSARTRefugium der Woche: DAS.goLDBeRg in Bad Hofgastein. . . . 24impressum/Disclaimer . . . . . . . . . . . . . . 25

    die Linke also gerne umsetzen wrden, wenn denn so viele Whler fr ihre eigene enteignung stimmen, dass eine Koalition ohne gewendete Kommunisten unmglich ist. Dann soll jede einzelne Finanztransak-tion mit einer Steuer von 0,1 Prozent belastet werden. Klingt wenig, ist enorm viel. und ist im brigen in hnlicher Form bei den grnen zu lesen. Jetzt sptestens hilft auch kein espresso mehr.und die Schweiperlen wollen einfach nicht weg von der Stirn, wenn der magische 22. September ins Spiel kommt. Die Kurs-tafeln aller Brsen hierzulande, ja, in ganz europa spiegeln bereits jetzt die positiven, moderaten oder negativen erwartungen fr ganze Mrkte und einzelne Titel wider. nur eine Partei, die kontinuierlich von interes-sierten unter die Fnf-Prozent-Hrde gere-det wird, mchte Anlegern das lassen, was sie bisher haben: die FDP.und was macht die Bundeskanzlerin? Sie ist nicht weit weg von der FDP, was ihre Plne fr die Finanzmrkte angeht. es ist aber auch ein wenig Steinbrck in der Merkel fr Anleger besteht also keines-falls die Mglichkeit, das Taschentuch, mit dem Schweiperlen getupft werden knnen, ganz wegzulegen. Anleger, die rechnen kn-nen, wissen, was im September zur Wahl steht. Begeisterung ist definitiv nicht das, worauf sich Anleger einstellen drfen, aber zumindest auf einen ruhigen nachtschlaf darf gehofft werden falls die Trume eher in gelb und schwarz gehalten sind.

    Schweiperlen auf Anlegerstirnen

    Dr. Sebastian Sigler

    Chefredakteur

    Kolumne

    WAS DenKen Sie BeR DieSeS THeMA? Schreiben Sie direkt an den Autor, Herrn Dr. Sebastian Sigler unter sigler@weimermedia.de

    bRSE am Sonntag 28/1 302

  • Microsoft: KonzernumbauVorbild Apple? Steve Ballmer, Chef von Microsoft (WKn: 870747), will den Konzern grndlich umstrukturieren und sich neben Software vor allem auf Hardware und Dienst-leistungen konzentrieren. So soll unter anderem die Windows-Software fr Computer und Smartphones zusammengefasst sowie das Surface-Tablet und die Xbox unter einem gemeinsamen Dach weiterentwickelt werden. Zudem gibt es keine Trennung mehr zwi-schen Angeboten fr Privat- und geschftskunden.

    Evotec: Meilensteinzahlung eingestrichennachrichtenflut von evotec (WKn: 566480): eine Meilensteinzahlung von Boehringer ingelheim in Hhe von 1,5 Mio. euro beflgelte das TecDAX-Mitglied. Daneben soll eine Tochtergesellschaft in indien geschlossen werden. 120 Stellen fallen weg, bis zu 4 Mio. euro mssen abgeschrieben werden. Die Prognose fr 2013 bleibe davon unberhrt, be-ruhigte der Wirkstoff-Forscher. Zudem wollen die Hamburger mit Dow AgroSciences auf dem gebiet des Cellular Target Profiling zusammenarbeiten.

    WD-40: Gewinnprognose bertroffenDer auch in Deutschland fr das meist als Spray angebotene universal-Kriechl WD-40 bekannte gleichnamige uS-Schmier- und Reinigungsmittelproduzent (WKn: 878588) steigerte den berschuss im dritten geschftsquartal (ende: 31. Mai) von 9,14 auf 10,27 Mio. uS-Dollar beziehungsweise von 0,57 auf 0,66 uS-Dollar. Analysten hatten nur 0,56 uS-Dollar erwartet. Der operative gewinn zog von 13,14 auf 14,96 Mio. uS-Dollar an, der umsatz von 87,02 auf 93,10 Mio. uS-Dollar.

    Tops und Flops der Woche

    Rational: GewinnwarnungAm Mittwoch erschreckte der grokchenausrster Rational (WKn: 701080) seine Akti-onre mit einer gewinnwarnung: 2013 soll der umsatz nur noch um rund 5% zulegen und der gewinn lediglich das Vorjahresniveau erreichen. Zuvor hatte das Management ein um-satz- und gewinnplus im hohen einstelligen Prozentbereich in Aussicht gestellt. im ersten Halbjahr stieg der umsatz nach vorlufigen Berechnungen von 204,4 auf 210,8 Mio. euro. Der gewinn vor Zinsen und Steuern (eBiT) schrumpfte von 53,7 auf 50,5 Mio. euro.

    Gagfah: Mehrheitsaktionr macht KasseFortress investment group, groaktionr der im MDAX notierten immobiliengesellschaft gagfah (WKn: A0LBDT), hat im Rahmen einer Kapitalerhhung seine Beteiligung von 60,8 % auf etwa 48,8 % reduziert. insgesamt plazierte Fortress 20 Mio. Aktien, gagfah selbst 9,5 Mio. neue Aktien sowie weitere 10,5 Mio. Anteile aus dem eigenen Bestand. Den Luxemburgern flieen netto rund 176 Mio. euro zu. Zwei Drittel will gagfah zur Rck-zahlung von hher verzinsten Anleihen verwenden, der Rest soll investiert werden.

    Yum Brands: Weniger umgesetzt, weniger verdientim zweiten geschftsquartal (ende: 15. Juni) schrumpfte der gewinn von Yum Brands (WKn: 909190) von 333 auf 276 Mio. uS-Dollar, der gewinn je Aktie von 0,69 auf 0,61 uS-Dollar. Vor Sonderposten ging der gewinn je Aktie von 0,67 auf 0,56 uS-Dollar zurck. Der operative gewinn sank von 473 auf 390 Mio. uS-Dollar. infolge schwacher geschfte in China (Stichwort: Vogelgrippe) fiel der umsatz von 3,17 auf 2,90 Mrd. uS-Dollar. experten hatten fr den Betreiber der Restaurantketten KFC, Pizza Hut und Taco Bell 2,93 Mrd. uS-Dollar umsatz sowie vor Sonderposten 0,54 uS-Dollar gewinn je Aktie vorhergesagt.

    ToPS

    FLoPS

    ZAHL DeR WoCHe

    Wirtschaftswachstum sind in China laut Finanzminister Lou Jiwei fr die Volks-wirtschaft seines Landes im Jahre 2013 zu erwarten. Damit besttigt ein Mitglied der chinesischen Fhrung die Befrchtungen von konomen und unternehmen weltweit. Peking rechnete bislang offiziell mit 7,5 Pro-zent schon diese Steigerung der Wirtschafts-leistung wre die kleinste seit 23 Jahren.

    AKTIEN & MRKTE SpEzIAl UNTERNEHMEN FONDS zERTIFIKATE ROHSTOFFE lEbENSART

    TeRMine DeR WoCHe

    15.07. 04:00 China BiP Q2 + industrie-produktion Juni

    15.07. 14:30 uSA nY empire State Ma-nufacturing index Juli

    16.07. 11:00 De ZeW, index Konjunk-turerwartungen Juli

    16.07. 15:15 uSA industrieproduktion & Kapazittsauslastung Juni

    17.07. 16:00 uSA Anhrung von B. Bernanke zur geld-politik im Reprs.

    17.07. 20:00 uSA Fed Konjunkturbericht (Beige Book) Juli

    18.07. 16:00 uSA Anhrung von Ben Bernanke zur geld-politik im Senat

    7 Prozent

    bRSE am Sonntag 28/1 303

  • existiert, ist sein Anliegen: Die Deutsche Brse Ag solle mehr Fir-men, Hndler aufs Parkett locken statt sie mit hohen gebhren abzuschrecken. Fidel Helmer sieht die Brse als Anknpfungspunkt fr Aktienkultur, die er vermisst immer noch. ihn selbst zog es nach Banklehre beim Mnchener