Theorie(n) der Erziehung und Bildung

  • View
    31

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Institut fr Bildung und Kultur Lehrstuhl fr Allgemeine Pdagogik und Theorie der Sozialpdagogik Univ. Prof. Dr. Michael Winkler. Theorie(n) der Erziehung und Bildung. Module BA-Kern: Erz 8 BA-Nebenfach Erz V Sitzung 2:26-10-2010. - PowerPoint PPT Presentation

Transcript

  • Theorie(n) der Erziehung und BildungModuleBA-Kern: Erz 8BA-Nebenfach Erz VSitzung 2:26-10-2010Institut fr Bildung und KulturLehrstuhl fr Allgemeine Pdagogik und Theorie der SozialpdagogikUniv. Prof. Dr. Michael Winkler

  • Theorie(n) der Erziehung und Bildung Der pdagogische Mythos 1oder: Was ist ein Pdagoge?

  • Theorie(n) der Erziehung und Bildung Der pdagogische Mythos 1oder: Was ist ein Pdagoge?Pdagoge: Lehrer, Erzieher; Erziehungswissenschaftler": Das Fremdwort wurde im 15. Jh. aus lat. paedagogus entlehnt, das seinerseits aus griech. paid-agogs bernommen ist. Dies bedeutet wrtlich Kinder-, Knabenfhrer.griech. pais, paids "Kind, Knabe" und griech. gein "fhren" bzw. griech. agogs "fhrend; Leiter, Fhrer

  • Theorie(n) der Erziehung und Bildung Der pdagogische Mythos 1oder: Was ist ein Pdagoge?griech. paid-agogs Kinder-, Knabenfhrer bezeichnet ursprnglich einen Sklaven , der die Kinder aus dem Hause der Eltern in die Schule oder in das Gymnasium und von dort wieder nach Hause zurck geleitete. Dann wurde das griech. Wort im Sinne von "Aufseher, Betreuer der Knaben" und schlielich im Sinne von "Erzieher, Lehrer" verwendet.Worterklrungen in Anlehnung an Duden

  • Theorie(n) der Erziehung und Bildung Der pdagogische Mythos 1oder: Was ist ein Pdagoge?oikos

    polis

    gymnaseionSpelunkenAgora:Politik, Philosophie, ffentlichkeitpolisHaus - FamilieWeltBildung des Krpers und des GeistsPaideia

  • Theorie(n) der Erziehung und Bildung Der pdagogische Mythos 2oder: Was ist ein Pdagoge?

  • Theorie(n) der Erziehung und Bildung Der pdagogische Mythos 2oder: Was ist ein Pdagoge?

  • Theorie(n) der Erziehung und Bildung Der pdagogische Mythos 2oder: Was ist ein Pdagoge?Und sie brachten Kinder zu ihm, damit er sie anrhre. Die Jnger aber fuhren sie an. Als es aber Jesus sah, wurde er unwillig und sprach zu ihnen: Lat die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solchen gehrt das Reich Gottes. Wahrlich, ich sage euch: Wer das Reich Gottes nicht empfngt wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen. Und er herzte sie und legte die Hnde auf sie und segnete sie. (Markus 10, 13)

  • Theorie(n) der Erziehung und Bildung Der pdagogische Mythos 2oder: Was ist ein Pdagoge?Zu derselben Stunde traten die Jnger zu Jesus und fragten: Wer ist doch der Grte im Himmelreich? Jesus rief ein Kind zu sich und stellte es mitten unter sie und sprach: Wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen. Wer nun sich selbst erniedrigt und wird wie dies Kind, der ist der Grte im Himmelreich. Und wer ein solches Kind aufnimmt in meinem Namen, der nimmt mich auf. Wer aber einen dieser Kleinen, die an mich glauben, zur Snde verfhrt, fr den wre es besser, da ein Mhlstein an seinen Hals gehngt und er ersuft wrde im Meer, wo es am tiefsten ist. (Matthus 18)

  • Theorie(n) der Erziehung und Bildung Der pdagogische Mythos 2oder: Was ist ein Pdagoge?Erziehung als eschatologisches Geschehen:Vorbereitung des Heils und Verwirklichung des HeilsRettung der MenschheitUnschuld des Kindes (heiliges Kind)

  • Theorie(n) der Erziehung und Bildung Der pdagogische Mythos 2oder: Was ist ein Pdagoge?

    Konfliktdimensionen:

    Mensch versus GottInnerweltlich/mundan versus Transzendenzweltliches Denken/Vernunft versus Glauben/Naivitt

  • Theorie(n) der Erziehung und Bildung Anfnge in der Antike

    Plato/Platon428-348 a. C.stammt aus vornehmer Familie,schreibt zunchst Gedichte/TragdienEinfluss des Sokrates386 Grndung der Akademie als eigener Schule

  • Theorie(n) der Erziehung und Bildung Anfnge in der AntikePlato: der StaatPoliteia (und Nomoi)Theorie eines idealen, weil gerechten Staatesbereinstimmung des Staates und der Seele des Einzelnen

    Politeia eigentlich ein Gesprch, ein Diskurs ber Gerechtigkeit und Ordnung

  • Theorie(n) der Erziehung und Bildung Anfnge in der AntikePlato: der StaatGerechtigkeitDenn die hchste Ungerechtigkeit ist, dass man gerecht scheint, ohne es zu sein (361a)Wahres, aufrichtiges Leben nach den Gesetzen der Polis, insofern man den Gttern dient und dadurch einen guten Ruf erhlt.Besonnenheit, Tapferkeit, Vernnftigkeit sowie: Tun des Seinigen in der Praxis der Polis

  • In Wahrheit aber war die Gerechtigkeit [...] zwar etwas dieser Art, aber nicht an den ueren Handlungen in bezug auf das, was dem Menschen gehrt, sondern an der wahrhaft inneren Ttigkeit in Absicht auf sich selbst und das Seinige, indem einer nmlich jegliches in ihm nicht Fremdes verrichten lt, noch die verschiedenen Krfte seiner Seele sich gegenseitig in ihre Geschfte einmischen, sondern jeglichem sein wahrhaft Angehriges beilegt und sich selbst beherrscht und ordnet und Freund seiner selbst ist und die drei in Zusammenstimmung bringt, [...] auch dies alles verbindet und und auf alle Weise einer wird aus vielen, besonnen und wohl gestimmt, und so erst verrichtet, wenn er etwas verrichtet, es betreffe nun Erwerb des Vermgens oder Pflege des Leibes oder auch brgerliche Geschfte und besondere Verhandlungen, dass er in dem allen diejenigen fr gerechte und schne Handlungen hlt und erklrt, welche diese Beschaffenheit unterhalten und mit hervorbringen, und fr Weisheit die diesen Handlungen vorstehende Einsicht, sowie fr ungerecht die Handlungen, welche diese Beschaffenheit aufheben, und fr Torheit die solchen vorstehende Meinung.

  • Theorie(n) der Erziehung und Bildung Anfnge in der AntikePlato: der StaatGerechtigkeit als inneres MomentGerechtigkeit als innere Harmoniebereinstimmung des Inneren mit den ueren VerhltnissenGerechtigkeit als Handeln und Erklrung

  • Theorie(n) der Erziehung und Bildung Anfnge in der AntikePlato: der StaatIdealer Staat:Herrschaft der Besten Philosophenknig/PhilosophenstaatStrenge Auswahl in langem Erziehungs- und Bildungsprozess

  • Theorie(n) der Erziehung und Bildung Anfnge in der AntikePlato: der StaatKritik (u.a. v. Karl R. Popper (die offene Gesellschaft und ihre Feinde):Totalitarismus (Herrschaft einer Elite)Erkenntnisfetischismus A) Wir knnen nicht alles wissen, sondern mssen entscheidenB) Entscheidungen mssen moralisch basiert sein

  • Theorie(n) der Erziehung und Bildung Anfnge in der AntikePlato: der StaatAllerdings: Philosophen sollen bei Platon Wchter sein darber, dass gerechte Gesellschaft entsteht und besteht. Es geht daher um Erziehung des Staatswchters als Krieger und Philosoph.Erziehung des Staatswchters wird in Hhlengleichnis Diskutiert.

  • PlatoHhlengleichnis

  • Platon Politeia Buch 7: Anfang des Hhlengleichnisses [514a] meta tauta dh, eipon, apeikason toioutwi paqei thn hmeteran fusin paideiaV te peri kai apaideusiaV. ide gar anqrwpouV oion en katageiwi oikhsei sphlaiwdei, anapeptamenhn proV to fwV thn eisodon ecoushi makran para pan to sphlaion, en tauthi ek paidwn ontaV en desmoiV kai ta skelh kai touV aucenaV, wste menein te autouV eiV te to [514b] prosqen monon oran, kuklwi de taV kefalaV upo tou desmou adunatouV periagein, fwV de autoiV puroV anwthen kai porrwthen kaomenon opisthen autwn, metaxu de tou puroV kai twn desmwtwn epanw odon, par' hn ide teicion parwikodomhmenon, wsper toiV qaumatopoioiV pro twn anqrwpwn prokeitai ta parafragmata, uper wn ta qaumata deiknuasin.

  • Theorie(n) der Erziehung und Bildung Platon: Hhlengleichnis

  • Theorie(n) der Erziehung und Bildung Platon: HhlengleichnisLage der GefangenenMenschen in unterirdischer Hhle/Wohnung, gefesselt an Beinen und HalsLngsseite: In Entfernung Licht Ausgang der HhleVon Hhe und hinter dem Rcken: Feuer.

  • Theorie(n) der Erziehung und Bildung Platon: HhlengleichnisLage der GefangenenMenschen in unterirdischer Hhle/Wohnung, gefesselt an Beinen und HalsLngsseite: In Entfernung Licht Ausgang der HhleVon Hhe und hinter dem Rcken: Feuer.

  • Theorie(n) der Erziehung und Bildung Platon: HhlengleichnisLage der GefangenenZwischen Feuer und Gefangenen: Weg und MauerAuf Weg fhren Menschen Bildsulen vorbei, die Schatten auf jene Wand werfen, welche von Gefangenen gesehen werden kann.(Gefangene und andere Menschen sehen einander nicht, Schatten werden fr Wahrheit gehalten)

  • Theorie(n) der Erziehung und Bildung Platon: HhlengleichnisWas passiert, wenn einer aufsteht und den Kopf wendet?Was geschieht, wenn man mit Gewalt zur Sonne gebracht wird?Man muss sich entweder selbst der Fesseln entledigen oder wird von einem anderen zwangsweise zum Licht gebracht.

  • Theorie(n) der Erziehung und Bildung Platon: Hhlengleichnis

    Was passiert, wenn einer aufsteht und den Kopf wendet?Was geschieht, wenn man mit Gewalt zur Sonne gebracht wird?Erkennen von SchattenBilder der Menschen und der DingeErkenntnis der MenschenRckkehr, um andere Menschen zur Sonne zu bringen

  • Theorie(n) der Erziehung und Bildung Platon: HhlengleichnisLage der GefangenenVorgang des Hinaufsteigens zum Licht und das Wiederherabkommen in die HhleFolgerung, dass die Erziehung nur als Umlenkung der ganzen Seele mglich ist.Aufsuchung einer Kenntnis, die Wende der Seele ermglicht

  • Theorie(n) der Erziehung und Bildung Platon: HhlengleichnisWas passiert bei Rckkehr?Problem 1: Kann man diejenigen berzeugen, die sich in der Hhle lobten und schon der Erkenntnis (der Schattenbilder) sicher waren? (Wie berzeugt man den Leser der Bild-Zeitung?)Problem 2: Kann es sein, dass wir - an die Sonne gewhnt im Dunkeln nichts mehr sehen? (Ignoranz gegenber Lernvorrausetzungen!)

  • Theorie(n) der Erziehung und Bildung Platon: HhlengleichnisGrundeinsicht Grundannahme:Paideia verlangt Umkehr der SeeleWir alle, jede Seele hat Vermgen zu erkennen; aber dieses muss umgedreht werden, weg von Schattenbildern hin zur Sonne. Notwendigkeit, die vollkommen gebildeten Philosophen gegen ihre Neigung zur Re