Facebook, Twitter & Co. im Unternehmen Chancen und ... Social Media Marketing ¢â‚¬â€œ Twitter, Facebook

  • View
    2

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Facebook, Twitter & Co. im Unternehmen Chancen und ... Social Media Marketing...

  • Facebook, Twitter & Co. im Unternehmen Chancen und Risiken des Social MediaChancen und Risiken des Social Media Marketing Stuhr, 12.05.2011 Ingo Stoll / Geschäftsführer / w3design.

  • Social Media Marketing – Twitter, Facebook & Co. Einführung 3

    Dienstag, 10. Mai 2011 © w3design. 2010

    Quelle: http://www.slideshare.net/mzkagan/what-the-fk-is-social-media-one-year-later

  • Social MediaSocial Media … „[sind] alle Medien (Plattformen), die die Nutzer über digitale Kanäle in der gegenseitigenKanäle in der gegenseitigen Kommunikation und im interaktiven Austausch von Informationen unterstützen “Informationen unterstützen. wikipedia.de

  • Typische Social Media Repräsentanten

  • http://www.ethority.de/weblog/social-media-prisma/

  • S i l M di ä d t h„Social Media verändert mehr als nur den Marketing Mix “als nur den Marketing-Mix.

  • Leistungsstarke Kommunikation d t I t td k d W b1 0der ersten Internetdekade: Web1.0

  • „Wer das Internet erfolgreich nutzen will, muss dessen Wesen verstehen.“

    t d ?verstanden?

  • Markenführung in Zeiten von Social Media – „Das Chef-Ticket“ für facebook-Fans von der Deutschen Bahn

    Quelle: www.taz.de/1/netz/netzoekonomie/artikel/1/chef-ticket-anfaenger-ticket/

    Quelle: www.facebook.com/chefticket?v=info

    g

  • Markenführung in Zeiten von Social Media „Der Fall Jack Wolfskin“

    werbeblogger 23. Oktober 2009

    Die Welt hat sich durch„Die Welt hat sich durch Digitalisierung, Internet und Mobilität in eine Partizipations- Gesellschaft verwandelt, die im

    satyasingh Am 23. Oktober 2009 um 13:46 Uhr

    Der Beigeschmack ist so fade dass ich

    Gese sc a e a de , d e Internet und der Blogosphäre vollzogen ist! Die Menschen sind „Der Beigeschmack ist so fade, dass ich

    weiterhin keine Lust mehr auf die Produkte von JW habe.“ Quelle: http://www.werbeblogger.de/2009/10/23/der-herbst-des-hauses-jack-wolfskin

    unabhängiger, individueller und ungeduldiger!.“ Quelle: http://www.werbeblogger.de/2009/10/23/der-herbst- des-hauses-jack-wolfskin

  • Social Media Marketing – Twitter, Facebook & Co. Was Menschen auf Twitter schreiben – und warum?!

    Wie relevant finden Sie diese Tweeds?

    … wenn Sie wüssten, hier schreibt ein Werbetexter (mit über 3.000 Followern)?

    Quelle: http://twitter.com/peterbreuer

  • Die Erwartungshaltung für g g Social Media lautet:

    Zuhören und engagieren, t tt dstatt nur zu senden.

    # d k#umdenken

  • Social Media Marketing – Twitter, Facebook & Co. Grundsätzliches

    Social Media bedeutet aktiver Dialog.

    S i l M diSocial Media ist kein neuer Kanal zur ZweitverwertZweitverwert ung bereits vorhandenen (Marketing) M t i lMaterials.

  • 10 Tipps für Social Media MarketingSocial Media Marketing des eigenen Unternehmens / der eigenen Marke/ der eigenen Marke

  • 1. Plätze für Ihre Marke sichern. bspw. namechk.com

  • 2 Informationsrecherche betreiben2. Informationsrecherche betreiben. Wer ist im Social Web unterwegs? Und warum?

    http://www.slideshare.net/3wpr/social-media-marketing-2461438

  • 3. Kultur und Etiquette verstehen.3 u tu u d t quette e ste e #Respekt #Transparenz #Partizipation „You are what you share.“

    http://www.slideshare.net/3wpr/social-media-marketing-2461438

  • 4 Lesen Lesen Lesen4. Lesen.Lesen.Lesen. Anstrengend, aber unverzichtbar.

    http://www.slideshare.net/3wpr/social-media-marketing-2461438

  • 5 Die richtigen Werkzeuge wählen5. Die richtigen Werkzeuge wählen. Kein Tool um des Tool Willens belegen.

    http://www.slideshare.net/3wpr/social-media-marketing-2461438

  • 6 Die Sprache der Nutzer lernen6. Die Sprache der Nutzer lernen. Es geht um Dialog, nicht „glatte Marketingtexte“

    http://www.slideshare.net/3wpr/social-media-marketing-2461438

  • 7 Die Mitarbeiter zur Partizipation7. Die Mitarbeiter zur Partizipation ermutigen. Oft schwierig. Learning teilen. Social Media Guidelines?Oft schwierig. Learning teilen. Social Media Guidelines? Vineed Nayar: „Employees first – customers second!“

    http://www.slideshare.net/3wpr/social-media-marketing-2461438

  • 8 Network8. Network. Es heisst social *networking* ;)

    http://www.slideshare.net/3wpr/social-media-marketing-2461438

  • 9 Mehrwerte schaffen9. Mehrwerte schaffen kein Hardcore-Vertrieb

    http://www.slideshare.net/3wpr/social-media-marketing-2461438

  • 10 Lehren ziehen und lernen10. Lehren ziehen und lernen. Potenzial weit über das Online -Marketing hinaus.

    http://www.slideshare.net/3wpr/social-media-marketing-2461438

  • Social Media Marketing – Twitter, Facebook & Co. Ein Einstiegsszenario

    #3 Optimierenp

    nach ca. 6-9 Monaten

    #2 Engagieren#2 Engagieren

    nach ca 2 3 Monaten

    #1 Zuhören

    nach ca. 2-3 Monaten

    #1 Zuhören

  • Social Media Marketing – Twitter, Facebook & Co. Social Media Management – generelle Empfehlungen

    http://www.toonpool.com/user/2218/files/praktikant_662725.jpg

  • Social Media ist kein Selbstläufer.

    Social Media braucht Zeit(management) Mi d t i bi i P it f t Z it W h• Mindestens ein bis zwei Personen mit festen Zeiten pro Woche einplanen

    • Im Reputationsaufbaus sollte hierfür eher mehr Zeit eingeplant werdenwerden.

    • Mindestempfehlung: 2x 1-1,5 Stunden wöchentlich und am besten täglich 2x 5 min „Quickcheck“

    Kontinuität schafft Vertrauen • Anzahl der betreuten Accounts/Kanäle lieber zu Beginn überschaubar

    h lthalten.

  • QuickTipps aus dem Instrumentenkasten vonInstrumentenkasten von facebook, twitter & Co. zum MItnehmenzum MItnehmen

  • Social Media Marketing – Twitter, Facebook & Co. Facebook – Mehr als nur ein Kommunikationsnetzwerk?

    30

    Kann ein Unternehmen / eine Marke (m)ein „Freund“ sein?

  • Social Media Marketing – Twitter, Facebook & Co. Facebook – Vorgehen: Anlegen einer eigenen Facebook FanSite

    Typ1: Firmenseite / Fanpage Typ2: Profilseite (privat)

    Vs.

    http://www.facebook.com/profile.php?id=759764054http://www.facebook.com/profile.php?id=759764054#!/kronesag

  • Monofaktur Digitales Branding und Social Commerce

  • Monofaktur Die monoCommunity und Social Media Marketing

  • Facebook Marketing 4 Strategien in der Markenkommunikation

  • Facebook Marketing 4 Strategien in der Markenkommunikation

  • Facebook Marketing 4 Strategien in der Markenkommunikation

  • Facebook Marketing 4 Strategien in der Markenkommunikation

  • Social Media Marketing – Twitter, Facebook & Co. Gewinnspiele auf Facebook - Guidelines

    38

    Beispiel für Verstoß gegen FB-Regularien: Gewinnspiele dürfen nicht im Stream veranstaltet werdenGewinnspiele dürfen nicht im Stream veranstaltet werden.

    Richtig ist die Verlagerung in einen eigenen Reiter oder eine standalone-Seite (canvas Seite).

    Bei Gewinnspielen müssen die Regeln für Facebook-Marketing beachtet werden:

    3 2 Du gestattest Nutzern die Teilnahme an der Promotion nur über die folgenden Bereiche von Facebook:3.2. Du gestattest Nutzern die Teilnahme an der Promotion nur über die folgenden Bereiche von Facebook: 3.2.1. Auf der Canvas-Seite einer Anwendung auf der Facebook-Plattform. 3.2.2. In dem Anwendungsfeld auf einem Reiter einer Facebook-Seite.

    Quelle: http://www.facebookmarketing.de

  • Social Media Marketing – Twitter, Facebook & Co. Twitter vs. Facebook

    Welche Inhalte auf welchemWelche Inhalte auf welchem Kanal? Statusmeldungen sollten nicht von Twitter auf Facebook gepostet werden oder umgekehrt Publikum und kommunikatives Umfeld der Plattformenoder umgekehrt. Publikum und kommunikatives Umfeld der Plattformen können sich sehr unterscheiden.

    Twitter:Twitter: Schwerpunktmäßig ein Publikationsnetzwerk -> asymmetrische Beziehungen

    Facebook: Schwerpunktmäßig ein Kommunikationsnetzwerk

    t i h B i h-> symmetrische Beziehungen

  • Social Media Marketing – Twitter, Facebook & Co. Einführung

    M i K d i d i ht b iMeine Kunden sind nicht bei Twitter Was ich da schreibeTwitter. Was ich da schreibe, liest doch kaum einer.

    Aber google sieht alles.

  • Social Media Marketing – Twitter, Facebook & Co. Twitter – Vorgehen: Content-Cocktail

    Ein möglicher „Twitter-Cocktail“ an konkreten Inhalten:

    • Hilfreiche Informationen: Links zu Studien, Artikeln, sonstigen Mehrwerten (60%)

    • Fragen, die Antworten erzeugen (5%)

    • Informationen über uns (5%)Informationen über uns (5%)

    • „Persönliches“ (5%)

    • Beteiligung an Gesprächen: Tipps, Antworten auf Fragen (20%)

    • Anerkennung für Follower (ReTweets) (5%)

  • Social Media Marketing – Twitter, Facebook & Co. Nützliche Werkzeuge für Twitter: TweedDeck