unterwegs 1/2016

  • View
    220

  • Download
    2

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Berichte - Veranstaltungen - Treffpunkte

Text of unterwegs 1/2016

  • Berichte Veranstaltungen Treffpunkte

    unterwegsJanuar| Februar | Mrz 2016

    B 11

    707

    F1/2

    016

    cvjm mnchen

    Jung und engagiertJunge Leute wollen wieder mitgestalten

    Nachhilfe fr Neuankmmlinge

    Einheit ist mglich

  • Editorial

    2 | CVJM mnchen unterwegs 1/2016

    Liebe Leserinnen und liebe Leser,

    Wir schaffen das! - Dieser Satz unserer Bundeskanzlerin zum Ende unseres Som-merurlaubs lie uns aufhorchen, klingt er doch wie das legendre Yes, we can! eines amerikanischen Prsidentschaftskandidaten . Schnell hat in diesen Wochen eine neue deutsche Weltoffenheit die Stadt Mnchen verndert . Genaugenommen zuerst nur die Gegend um den Hauptbahnhof . Zwischen Ende des Hochsommers und Einzug der Wiesn-Festwirte haben TV-Sender aller Lnder fast tglich live von den vielen Neuankmmlingen dort be-richtet .

    Ich selbst war just in England und staunte nicht schlecht, als mir ein kompetenter BBC-Reporter meine Heimatstadt erklrte . Mnchen hat sich in die Herzen der Men-schen gespielt . Diese spontane Bewegung von Freiwilligen htte keiner von uns er-wartet . Und das 70 Jahre nach Ende der Schreckensherrschaft der Nazis . Mnchen hat eine neue Willkommenskultur geprgt . Die spontanen Helfer haben durch das Verteilen von Wasser, aber auch von Speiseeis und Babynahrung gezeigt, was Menschlichkeit bedeutet .

    Inzwischen hat der deutsche CVJM ein Seminarhaus in eine Unterkunft fr Neuan-kmmlinge umgewandelt . Wir spren, es beginnt sich dauerhaft etwas zu verndern in unserem Land . Was Freiwillige im CVJM Mnchen so alles auf den Weg bringen, erfllt uns immer wieder mit groer Freude . In dieser Ausgabe lesen Sie auf Seite 5, wie wir jugendliche Neuankmmlinge in unser Haus einladen . Wir organisieren Einzelnachhilfe, besonders in Mathe und Deutsch . Denn erst Bildung ermglicht Teilhabe an unserer Gesellschaft und diese Form der Begleitung ist ein Stck gelebte Integration . Junge Menschen wollen unsere Gesellschaft mitgestalten, so das Ergeb-nis einer der renommiertesten Jugendstudien (Seite 6 und 7) . Das Null-Bock-Denken wurde lngst von einem pragmatischen Gefhl Wir knnen die Welt bewegen ab-gelst . Wie sich das im CVJM Mnchen auswirkt, knnen Sie beispielhaft den Kurz-berichten zu den Herbstaktionen entnehmen .

    Herzlichen Dank fr Ihre wohlwollende Begleitung und Ihr Interesse

    Ihr Stefan Nicklas

    P .S .Noch etwas in eigener Sache: In einem halben Jahr findet ein Mitarbeiterkongress des christlichen Netzwerkes Miteinander fr Europa in Mnchen statt . Am 2 . Juli wollen wir in einer Kundgebung am Stachus deutlich machen, wie wir uns fr unsere Gesellschaft engagieren . ber Grenzen hinweg haben wir die Erfahrung gemacht, dass gemeinsam vieles mglich wird . Wir im CVJM Mnchen sind schon krftig am Vorbereiten und Planen . Eine Vorankndigung finden Sie auf Seite 11 . Bitte streichen Sie sich den 2 . Juli 2016 schon mal in Ihrem Kalender an .

  • Inhalt

    INHALT

    n Junge Leute wollen wieder mitgestalten Seite 6Die Shell-Studie 2015 beschreibt ein zunehmendes Interesse junger Menschen sich in der Gesellschaft aktiv einzubringen.

    Editorial . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2

    AUF EIN WORT

    n Warum engagiere ich mich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4

    TITELTHEMA

    n Nachhilfe fr Neuankmmlinge . . . . . . . . . . . . . . 5n Junge Leute wollen wieder mitgestalten . . . . . . . 6

    ERLEBT

    n myPlanet 5Days . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8n DauerPower . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9n ProChrist 2015 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

    VORANKNDIGUNG

    n Einheit ist mglich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11

    PROGRAMM +VERANSTALTUNGEN

    Kinder und Jugendliche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 Sport und Events . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14Jugendzentrum Schwabing West . . . . . . . . . . . . . . . 16Life - Jugendzentrum am Ackermannbogen . . . . . 17Familien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18Erwachsene . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .19 Viel .Mehr .Bistro / Sinnflut . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20Erwachsenentreff . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22Bibelgruppen/ Impressum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23

    CVJM Empfohlen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24Huser . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25CVJM Mnchen e .V . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26Ansprechpartner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27

    n Warum engagiere ich mich . . . Seite 4Rund 40 quirlige Kinder in unserer Sporthalle . Warum Denise Tertel sich ehrenamtlich engagiert .

    n Nachhilfe fr Neuankmmlinge Seite 5Wir organisieren Einzelnachhilfe mit Studenten . Denn erst Bildung ermglicht Teil-habe an unserer Gesellschaft . Das Ziel ist der Hauptschulabschluss .

    1/2016 unterwegs CVJM mnchen | 3

  • Warum engagiere ich mich

    TITELTHEMA: AUF EIN WORT

    4 | CVJM mnchen unterwegs 1/2016

    Ehrenamtliches soziales Engagement das macht sich gut im Lebenslauf. Lsst auf soziale Kompetenzen und den Erwerb per-snlicher Fhigkeiten schlieen.

    Das ist aber nicht der Grund, warum ich mich engagiere.

    Was mich von Anfang an am CVJM Mnchen so fasziniert hat, sind die vielfltigen Mglich-keiten, sich zu engagieren . Eine Gemeinschaft von Menschen, die sich der Liebe Jesu be-wusst ist und darauf brennt, diese weiterzuge-ben und das ganzheitlich, sei es durch Sport und gutes Essen, durch Engagement fr Ehe und Familie, durch Hilfe fr Flchtlinge oder durch Seelsorge und Gebet . Und genau diese Liebe von Jesus ist es, die mich motiviert, die ich nicht fr mich behalten will . Die Liebe von Jesus, der in die Welt ge-kommen ist, um uns Menschen zu dienen, zu heilen, zu retten wie wir es auch an Weih-nachten feiern was er alles auch noch heute tut .

    Was erlebe ich beispielsweise dabei?

    Das schne Gefhl, etwas Sinnvolles zu tun, ganz einfach . Wenn ich im Moment Dienstag-nachmittag mit meinen zwei Kids vom Kin-derturnen nach Hause komme, knnte ich ziemlich platt sein . Etwa vierzig aufgedrehte Kinder, die mit ihren Eltern lauthals in einer

    Halle turnen, klatschen, Lieder singen und Je-susgeschichten hren das alles liegt hinter mir aber ich freue mich total, das mitgestal-tet zu haben und den Eltern und Kindern die-sen Raum anbieten zu drfen .

    Abenteuer: Es ist ein Abenteuer mitzuerleben, wie Gott Menschen berhrt, in Gebeten, durch Erfahrungen und Erlebnisse, auf Freizeiten, durch Bibelworte oder in Gesprchen , im Groen wie auch, im ganz Kleinen . Ein Aben-teuer ist es auch mit zwanzig Mdls von Mn-chen nach Holland zu radeln, bei Wind und Wetter . Jetzt knnte ich hier stundenlang schreiben . Naja, und Abenteuer auch, weil Jesus mich stndig herausfordert, etwas Neues zu wagen, ber meinen Tellerrand zu schauen, Neues auszuprobieren .Folgende Zusage habe ich oft erlebt:Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen . (Matthus 6,33 . Fr mich bedeutet das eine unglaubliche Freiheit und Weite! Whrend meines Examens habe ich z .B . erfahren, dass ich grozgig mit meiner Zeit und mit meiner Kraft sein kann, und dennoch nicht zu kurz komme, ganz im Gegenteil, eher werde ich beschenkt . Die Stunden, die ich mit Jugendli-chen verbracht habe, haben mir nicht gefehlt beim Lernen und mein Staatsexamen wurde trotzdem was .

    n Denise Tertel

    Denise TertelDenise ist 30 Jahre alt, Mutter von zwei Kindern, kein Fan von Sport, aber dafr von Schokolade .

  • Studenten fr Flchtlinge:Nachhilfe fr Neuankmmlinge

    TITELTHEMA

    1/2016 unterwegs CVJM mnchen | 5

    Jeden Donnerstagnachmittag rauchen die Kpfe im CVJM Hotel. Zwischen 13 Uhr und 18 Uhr findet dort viermal je eine Stunde Nachhilfe statt. Die Schler sind junge Frauen und Mnner, die aus ihrer Heimat geflohen sind. Die Lehrer sind Studierende. Das Ziel ist der Hauptschulabschluss.

    Seit Anfang 2015 ist der CVJM in Kontakt mit der FLB&S (Flchtlinge in Beruf und Schule) . Mehr als einhundert Schler im Alter von 17 bis 23 Jahren holen hier in zwei bis drei Jahren ihren Hauptschulabschluss nach . Dazu sind zunchst ausreichende Deutsch- und Mathe-matikkenntnisse ntig, um dem Unterricht folgen zu knnen . Und hier kommen der CVJM, die Studierenden und die Nachhilfe ins Spiel .

    Im ersten Halbjahr 2015 fing die Nachhilfe-initiative an . Bald kam die Erkenntnis, dass Einzelbetreuung ideal wre . Als im Sommer tausende Flchtlinge am Hauptbahnhof anka-men, zeigte sich die groe Hilfsbereitschaft der Mnchner . Und gerade auche viele Stu-denten wollen sich einbringen und weiterhel-fen . Der Wunsch zu helfen ist gro .

    Persnliche Beziehung ist wichtig

    Fr die Eins-zu-eins-Betreuung braucht es mehr Lehrer . Die Nachhilfeinitiative bietet die Gelegenheit, lngerfristig zu helfen und dabei persnliche Beziehungen aufzubauen . Das kann der Schlssel zur gelingenden Integra-tion werden . Im CVJM kommen rund 30 Stu-dierende mit genauso vielen gleichaltrigen Flchtlingen zusammen, um gemeinsam zu lernen .

    Mit