unterwegs 2012/1

  • View
    215

  • Download
    1

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Das Magazin des CVJM München e.V. Ausgabe 1/2013, erscheint 4x jährlich. Weitere Informationen unter www.cvjm-muenchen.org

Text of unterwegs 2012/1

  • Ich werde immer ...Menschen, die sich festlegen

    Es braucht mehr als GefhleEntscheidung fr junge Familie

    Liebe, Krise, Liebe - es lohnt sich!Ja zueinander - ein Leben lang

    B 11

    707

    F 1/

    2013 unterwegs Feb | Mrz | Apr 2013

    cvjm mnchen Berichte Veranstaltungen Treffpunkte

    Fr immer und ewig

  • 2 cvjm mnchen unterwegs

    EdItorIAL

    Liebe Leserinnen, liebe Leser,

    es geht schon gut los, dieses Jahr: ein ehemaliger Bundesprsident und seine Frau trennen sich. Auch immer mehr Normalos trennen sich nach statistisch 14 Jahren und 2 Monaten - sehr hufig wegen Streitereien ber Unordnung und das Fernsehprogramm. Jedes Jahr trennen sich viele tausende Menschen von ihrer Kirche. So steht das dann in den Schlagzeilen der Medien. Werte wie Treue, Anstand sowie das Durchhalten trotz aller Schwchen und Fehler der Partner, sind stark angefochten im Leben. Viele wollen diese Werte leben das sieht man auch daran, dass trotz des hohen Scheidungsrisikos geheiratet wird. Die Hoffnung, dass man es schafft, ist immer da. Die Statistik aber spricht die Sprache des Scheiterns. Wie viel Unglck und wie viel daraus resultierende Einsamkeit und Lieblosigkeit hinter den Zahlen stehen, kann man nur erahnen. Betrachten wir es doch mal umgekehrt: Wunderbar und zwar wirklich im Sinne des Wortes wunderbar viele schaffen es, ihre Ehe bis zum Tod zu leben und zu fllen. Wunderbar viele ein wundersamer treuer, harter Kern bleiben ihrer Kirche oder Gemeinschaft treu. Reden wir doch mal ber diese Wunder. Wir haben uns in dieser Ausgabe mit dem Thema Fr immer und ewig etwas nher beschftigt. Sie lesen von einem jungen und von einem alten Ehepaar und davon, was Gott zur Ewigkeit sagt. Auerdem haben wir ein paar spontane Stimmen eingefangen zu ich werde immer .. Wie immer lesen Sie auch in dieser Ausgabe ber spannende Veranstaltungen,die kommen und solche, die waren. Ich wnsche Ihnen eine anregende Lektre, gute Begegnungen und Gottes Segen,

    Joachim Schmutz

  • Ja zueinander - ein Leben lang

    Menschen, die sich festlegenIch werde immer ...

    3cvjm mnchen unterwegs

    InhALt

    2 Editorial

    AuF EIn Wort

    4-5 Fr immer und ewig (Psalm 45,7)

    ErLEbt

    6 Ich werde immer ...7 Es braucht mehr als Gefhle8-9 Liebe, Krise, Liebe es lohnt sich!10 Was ist blau, gro und hat nichts gekostet?11 Die Juze-Kche ist neu 12 Mdchen-Event im Juze VorschAu

    13 Freizeit in der Schulzeit14 Candlelight-Dinner15 Ehekurs 16-18 Sommertelegramm19-25 Programm und Veranstaltungen36-27 Sptschicht28-29 Bibelgruppen30-32 Erwachsenentreff

    cVjM

    33 Wohnen34 Empfohlen35 CVJM Mnchen36 Ansprechpartner37 Impressum

    Es braucht mehr als Gefhle

    titelthemen

    Entscheidung fr junge Familie

    Liebe, Krise, Liebe - es lohnt sich!

  • 4 cvjm mnchen unterwegs

    AuF EIn Wort

    Gott, dein thron bleibt immer und ewig;

    das Zepter deines reichs ist ein gerechtes Zepter.

    Psalm 45,7

    Fr immer und ewig

  • 5cvjm mnchen unterwegs

    Wir leben in einer Zeit, in der die Dinge, Beziehungen und ber-zeugungen eine Halbwertszeit haben: Sie vergehen. Das einzige Bestndige scheint der Wandel zu sein. Firmen messen sich an ihren Quartalszahlen und Politiker werden nach 100 Tagen bewertet. In diesem Umfeld wirkt der Begriff Ewigkeit im besten Fall romantisch, im schlechten Fall anmaend und unrealistisch. Und doch kennt jeder von uns die Sehnsucht nach Bestndigkeit, Treue und Verlsslichkeit.

    Die Band Silbermond singt: ... in einer Welt, in der nichts sicher scheint, gib mir in dieser schweren Zeit irgendwas, das bleibt.Die Zeile aus dem Liederbuch der Bibel, den Psalmen, gibt darauf eine Antwort: der ewige Thron, also die Gewissheit, dass Gott, unser Schpfer, die Dinge in der Hand hlt. Und das nicht nur vor 3.000 Jah-ren, sondern auch im Jahr 2013. Denn Gottes Prinzipien haben eben keine Halbwertszeit, seine Liebe zu uns ist unverbrchlich, seine Treue ist sicher. Gott, der die Zeit geschaffen hat, ist nicht dem bestndigen Wandel unterworfen. Darauf knnen wir uns verlassen!

    Hans-Martin Lauer

    AuF EIn Wort

  • 6 cvjm mnchen unterwegs

    Es gibt dinge, da sind wir uns sehr sicher. und manchmal legen wir uns richtig fest. Wir haben uns umgehrt und gefragt: Wie wrdest du den satz fortsetzen: Ich werde immer ...?

    Ich werde immer ...

    Ich werde immer darauf achten mssen, dass meine Gottesbeziehung lebendig bleibt. (Christian)

    Ich werde immer , das kann ich nicht sagen, denn ich kenn mich zu gut, aber mit Gottes Hilfe will ich Menschen Gutes tun, wo immer es mir mglich ist. (Achim)

    Ich werde immer ein Kind Gottes bleiben, das ER nie aufhren wird zu lieben. (Silke)

    Ich werde immer versuchen, so zu handeln und zu leben, dass andere sich auf mich verlassen knnen und ich glaubwrdig bin und bleibe.(Annemarie)

    Ich werde immer dem treu bleiben, was ich liebgewonnen habe. (Eddie)

    Ich werde immer ... dankbar sein! =) (Jan-Philip)

    Ich werde immer herumlaufen, wenn ich telefoniere. (Lisa)

    ErLEbt

  • 7cvjm mnchen unterwegs

    Es braucht mehr als Gefhlesie haben es getan! Kathrin (23) und Martin Geiger (26) haben sich das ja-Wort gegeben und eine Familie gegrndet. Fr immer, in guten wie in schlechten tagen. Warum eigentlich und was hat sich seitdem getan? Wir haben mal nachgefragt

    unterwegs: Wie kam es, dass Ihr Euch getraut habt?

    Kathrin und Martin: Ein Antrag hat als Auslser ei-gentlich schon gereicht.

    unterwegs: Warum habt Ihr Euch zu einer so festen Bindung entschieden?

    Kathrin und Martin: Wir hatten beide die Vorstellung, dass zu echter Liebe mehr als Gefhle gehren. Verliebt zu sein hat sehr viel Kraft. Aber sich eine Entscheidung zuzusprechen, die in guten wie in schlechten Tagen gilt, auch wenn es Phasen gibt, in denen die Gefhle vielleicht mal nicht so da sind, hat noch deutlich strkere Kraft.

    unterwegs: Was bedeutet fr Euch Treue?

    Kathrin und Martin: Abgesehen davon, dass es fr uns bedeutet, nicht fremdzugehen, verbinden wir damit verschiedene Dinge. Zum Beispiel freinander da zu sein, egal, wie es dem anderen geht. Absolut verlsslich und ehrlich zu sein und dem anderen ech-tes Vertrauen entgegenzubringen. Sich gegenseitig zu untersttzen gehrt fr uns genauso dazu. Man muss lernen, nicht zuerst an sich selbst zu denken.

    unterwegs: Was ist die Wrze in Eurer Beziehung?

    Kathrin und Martin: Humor! Wir nehmen uns in vie-len Situationen gegenseitig und dabei vor allem die Marotten des anderen auf die Schippe. Auerdem ist der Glaube an Gott unsere gemeinsame Leiden-schaft, die uns immer wieder herausfordert. Unsere Tochter Emma knnte man durchaus auch als Wrze bezeichnen.

    unterwegs: Habt Ihr schon Respekt vor dem soge-nannten verflixten siebten Jahr?

    Kathrin und Martin: Nein, eigentlich nicht, wir ha-ben viele Vorbilder, die das siebte und viele weitere Ehejahre gemeistert haben. Wir scheuen uns auch nicht davor, mit Freunden ber unsere Beziehung zu sprechen.

    unterwegs: Was hat sich seit Eurem Eheversprechen gendert? Wie habt Ihr Euch verndert?

    Kathrin und Martin: Wir wohnen in einer gemeinsa-men Wohnung, haben ein Kind bekommen und teilen unsere Finanzen vollstndig.

    Die Fragen stellte Eva Rmpage

    ErLEbt

  • 8 cvjm mnchen unterwegs

    Liebe auf den ersten Blick und auch bis zum letzten? Eine Ehe ist nicht einfach, sagt Gudrun Henckell und sie wei, wovon sie spricht. 48 jahre sind Gudrun und dieter verheiratet, mit hhen und tiefen. Es ist schn, dass wir uns haben, sagt sie heute, wir wussten bei der ersten begegnung, dass wir zusammengehren, natrlich fr immer. Aber ohne Jesus htten wir das nicht geschafft.

    Liebe, Krise, Liebe es lohnt sich

    Bei der ersten Begegnung auf einen Ball waren Dieter und Gudrun 19 und 18 Jahre alt. Liebe auf den ersten Blick fr beide. Die frhliche, temperamentvolle junge Dame hatte es dem etwas ernsteren Dieter sofort angetan, Gudrun liebte die strahlenden, war-men Augen. Das erste Date hat Dieter dann erst mal verschlafen. Und auch dann hat er sich Zeit gelassen, denn er wollte eine Familie ernhren knnen, war sich der Verantwortung bewusst. Nach fnf Jahren haben sie sich verlobt, nach sieben Jahren wurde geheiratet. In der Rckschau darf man aber doch fragen, ob bei dieser langen Wartezeit nicht auch Bindungsngste mit im Spiel waren, sagt Dieter.

    Krise nach zehn jahren

    Einfach waren die Startbedingungen nicht fr Gudrun und Dieter. Dieter war Pilot bei der Bundeswehr. Drei Kinder kamen zur Welt, die Familie zog viel um, und Gudrun war viel allein mit den Kindern. Ich habe mich da aus der Verantwortung gestohlen, sagt Dieter. Und Gudrun ergnzt: Wenn er zu Hause war, dann wollte er seine Ruhe haben, und Dieter nickt dazu. Ja, so war es. Die Krise oder das verflixte siebte Jahr kam nach zehn Jahren, Krankheiten

    und Problemen vieler Art. Wir hatten uns entfrem-det, sagt Gudrun. Die Liebe war uns abhandenge-kommen. Ich war so richtig gallig, bitter, unzufrieden und einsam.

    Mit dem Militrpfarrer redete Gudrun ber ihre Sinnkrise, und ber einen Kinderhauskreis und einen Grundkurs beim CVJM Mnchen fand Gudrun dann zum Glauben an Jesus. Zwei Jahre spter fiel Dieter in eine Depression mein starker Dieter, lacht Gudrun bei der Erinnerung an diese Zeit. Ich konnte das nicht fassen, aber in dieser Zeit hatten wir die besten Gesprche. Auch Dieter entschied sich in dieser Zeit fr Jesus, ein ganz neues Leben begann fr die beiden. Er wurde nach einer kurzen Zeit Sekretr im CVJM, Gudrun engagierte sich in den verschiedensten Bereichen.

    Brcken bauen fr den Neuanfang